Terrine aus Erbsen mit Wachtelei Rezept | EAT SMARTER
2
Drucken
2
Terrine aus Erbsen mit WachteleiDurchschnittliche Bewertung: 41532

Terrine aus Erbsen mit Wachtelei

Rezept: Terrine aus Erbsen mit Wachtelei
50 min.
Zubereitung
6 h. 50 min.
Fertig
anspruchsvoll
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4 (32 Bewertungen)

Zutaten

für 1 Terrine 10x21 cm (Kastenform)
21 Wachteleier
Hier kaufen!11 Blätter weiße Gelatine
600 g grüne Erbsen TK
Salz
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
400 ml Gemüsebrühe
Pfeffer aus der Mühle
Muskat frisch gerieben
350 ml Schlagsahne mindestens 30 % Fettgehalt
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1
Die Eier in kochendem Wasser 6-7 Minuten kochen, herausnehmen, abschrecken und pellen. 5 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Erbsen kurz in kochendem Salzwasser blanchieren, herausnehmen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Die Schalotte und den Knoblauch abziehen, fein hacken und in einem Topf mit heißem Öl glasig schwitzen. Die Erbsen zugeben, die Brühe angießen und bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten köcheln lassen. Mit einem Schneidestab fein pürieren, salzen, pfeffern und das Erbsenpüree durch ein Sieb streichen. Das Erbsenpüree halbieren und eine Hälfte in eine Schüssel geben. Die Gelatine tropfnass in einem Topf erwärmen, 2 EL Erbsenpüree einrühren und zu dem restlichen Erbsenpüree in die Schüssel geben. Alles gut verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und einige Esslöffel von der Masse in eine mit Frischhaltefolie ausgekleidete Kasten-/Terrinenform geben (sodass der Boden gerade bedeckt ist). Die Wachteleier hintereinander darauf setzen und mit dem restlichen Püree bedecken. Für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
2
Zwischenzeitlich die Sahne steif schlagen. 2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen und tropfnass in einem Topf zerlassen. Das übrige Erbsenpüree erneut halbieren und eine Hälfte in eine Schüssel geben. 2 EL davon abnehmen und mit der Gelatine verrühren. Unter das restlichen Püree in der Schüssel rühren und 4-5 EL steif geschlagene Sahne unterheben. Die Masse ebenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf die erste Schicht der Terrine verstreichen und für eine weitere Stunde in den Kühlschrank stellen.
3
Für die letzte Schicht die übrige Gelatine ebenfalls in kaltem Wasser einweichen und tropfnass in einem Topf auflösen. 2 EL von dem restlichen Erbsenpüree einrühren und unter das übrige Püree mischen. Die restliche Sahne unterheben, noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf die Terrine verstreichen. Für weitere 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
4
Die fertige Terrine vorsichtig auf einer Platte stürzen, die Folie abziehen und die Terrine in Scheiben geschnitten servieren.
Letzter KommentarAlle Kommentare
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Haben wir gemacht. Danke für den Hinweis.