Weißer Spargel im Papierpaket Rezept | EAT SMARTER
4
Drucken
4
Weißer Spargel im PapierpaketDurchschnittliche Bewertung: 3.91544
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Weißer Spargel im Papierpaket

mit Möhren und Ingwer

Weißer Spargel im Papierpaket

Weißer Spargel im Papierpaket - Die sanft gegarten Gemüsepäckchen machen Lust auf mehr!

216
kcal
Brennwert
30 min.
Zubereitung
55 min.
Fertig
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.9 (44 Bewertungen)

Zutaten

für 2 Portionen
14 Stangen weißer Spargel (ca. 700 g)
6 schlanke Möhren
1 Stück Ingwerwurzel (ca. 20 g)
1 kleine Bio-Limette
Olivenöl bei Amazon bestellen2 EL Olivenöl
Salz
Zucker
Pfeffer
Einkaufsliste drucken

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 kleines Messer, 1 Esslöffel, 1 Sparschäler, 1 Pinsel, 1 Küchengarn, 1 Backpapier

Zubereitungsschritte

Weißer Spargel im Papierpaket Zubereitung Schritt 1
1
Spargel waschen, schälen und die holzigen Enden abschneiden.
Weißer Spargel im Papierpaket Zubereitung Schritt 2
2
Möhren waschen, schälen und längs halbieren bzw. dickere Exemplare vierteln.
Weißer Spargel im Papierpaket Zubereitung Schritt 3
3
Ingwer schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Limette waschen, trockenreiben, halbieren und in Scheiben schneiden.
Weißer Spargel im Papierpaket Zubereitung Schritt 4
4
Ein Stück Backpapier von etwa 40x40 cm mit Öl bestreichen und mit etwas Salz, Zucker und Pfeffer bestreuen.
Weißer Spargel im Papierpaket Zubereitung Schritt 5
5
Spargel, Möhren, Ingwer und Limette darauflegen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Weißer Spargel im Papierpaket Zubereitung Schritt 6
6
Papier über das Gemüse schlagen und mit Küchengarn festbinden. Gemüse im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C, Gas: Stufe 3) auf der mittleren Schiene 25-30 Minuten backen. Vor dem Servieren 2 Minuten ruhen lassen.
Letzter KommentarAlle Kommentare
 
Tolles Rezept und ideal für Gäste, weil man es super vorbereiten kann und dann auch nicht den Last-Minute-Stress mit Sauce Hollandaise etc. hat. Der Spargel wird schön saftig, und die Beigabe von Ingwer und Limette ist mal was anderes. Die Möhren lasse ich allerdings meistens weg.