Kartoffel-Crostini Rezept | EAT SMARTER
1
Drucken
1
Kartoffel-CrostiniDurchschnittliche Bewertung: 4.4157
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Kartoffel-Crostini

mit Meerrettich und Makrele

Kartoffel-Crostini

Kartoffel-Crostini - Fingerfood vom Feinsten – peppt jedes Büfett auf

125
kcal
Brennwert
50 min.
Zubereitung
leicht
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.4 (7 Bewertungen)

Zutaten

für 8 Portionen
2 große festkochende Kartoffeln
1 Stück Meerrettich (ca. 3 cm)
½ Zitrone
150 g Frischkäse (13 % Fett)
1 TL süßer Senf
Salz
Pfeffer
4 Stiele Dill
200 g geräuchertes Makrelenfilet
Bei Amazon kaufen2 EL Rapsöl
Einkaufsliste drucken

Küchengeräte

1 Topf, 1 Pfanne, 1 kleine Schüssel, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Teelöffel, 1 Sparschäler, 1 feine Reibe, 1 Pfannenwender, 1 Zitronenpresse, 1 Deckel

Zubereitungsschritte

Kartoffel-Crostini Zubereitung Schritt 1
1

Die Kartoffeln waschen und in kochendem Wasser ca. 20-25 Minuten garen. Abgießen, abschrecken, noch warm pellen und anschließend abkühlen lassen.

Kartoffel-Crostini Zubereitung Schritt 2
2

Während die Kartoffeln kochen, den Meerrettich schälen und sehr fein reiben. Zitrone auspressen.

Kartoffel-Crostini Zubereitung Schritt 3
3

Frischkäse, Senf und Meerrettich verrühren und mit 2 TL Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Kartoffel-Crostini Zubereitung Schritt 4
4

Dill waschen, trockenschütteln, Fähnchen abzupfen. Einige beiseitelegen, den Rest fein hacken und unter den Frischkäse heben.

Kartoffel-Crostini Zubereitung Schritt 5
5

Makrelenfilet wenn nötig häuten und anschließend in ca. 1 cm breite Stücke schneiden.

Kartoffel-Crostini Zubereitung Schritt 6
6

Die Kartoffeln in 5 mm dicke Scheiben schneiden.

Kartoffel-Crostini Zubereitung Schritt 7
7

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Kartoffelscheiben darin portionsweise von jeder Seite 3-4 Minuten goldbraun braten.

Kartoffel-Crostini Zubereitung Schritt 8
8

Kartoffeln auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Geräucherte Makrelenstücke und Meerrettichfrischkäse dekorativ auf die Kartoffeln geben und mit etwas Dill garniert sofort servieren.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
so lecker gab`s matjes noch nie, einfach und raffiniert (trotz meerettich aus dem glas :) )