Teigarten im Überblick – von Bier- bis Sauerteig | EAT SMARTER
10
0
Drucken
0
Teigarten im Überblick – von Bier- bis SauerteigDurchschnittliche Bewertung: 4.31510

Topliste

Teigarten im Überblick – von Bier- bis Sauerteig

Ob Kuchen, Brot oder pikante Strudel: Jedes Gebäck braucht einen speziellen Teig. Da ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten: Braucht man für Kekse nun einen Mürbeteig? Oder doch eher einen Rührteig? EAT SMARTER verrät Ihnen, welche Teigarten es gibt und für welche Backware sie sich am besten eignen.

Bierteig

Bierteig

Hier ist der Name Programm: Denn in Bierteig gehört wirklich Bier, es gibt dem Teig ein markantes Aroma. Weitere Zutaten sind Mehl, Ei und je nach Belieben Salz, Pfeffer, Zucker, Vanille oder Zimt. Diese relativ dünne Teigart wird zum Ausbacken verwendet. Süße (zum Beispiel Obst) oder pikante Lebensmittel (Gemüse, Fleisch oder Fisch) werden in Mehl gewendet, dann in Bierteig getunkt und anschließend in heißem und geschmacksneutralem Fett ausgebacken.

Übersicht zu diesem Artikel
Ähnliche Artikel
1 Teig – 6 Plätzchen
Entdecken Sie Mürbeteig sechs mal neu!
Lebkuchen
Vollständiges Aroma erst nach etwa vier Monaten
Schoko-Mandel-Kuchen mit nur 4 Zutaten
Das Rezept des zucker-, gluten- sowie laktosefreien Kuchens gibt's hier!
Schreiben Sie einen Kommentar