Walnüsse gut zur Vorbeugung von Herzerkrankungen | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Walnüsse gut zur Vorbeugung von HerzerkrankungenDurchschnittliche Bewertung: 51517

Walnüsse gut zur Vorbeugung von Herzerkrankungen

Wertvoller Snack: Walnüsse @Irina Fischer Wertvoller Snack: Walnüsse @Irina Fischer

Walnüsse tragen zur Vorbeugung von Herzerkrankungen bei, berichtet die Hospital Clinic in Barcelona im März 2004. EAT SMARTER stellt die Studie vor.

Walnüsse verbessern die Dehnbarkeit der Arterien

Wer regelmäßig Walnüsse isst, kann darauf hoffen, dass sich die Dehnbarkeit seiner Arterien verbessert. Dadurch lässt sich Arteriosklerose (Arterienverkalkung) bekämpfen. Somit tragen Walnüsse auch zur Vorbeugung von Herzerkrankungen bei, berichtet die Hospital Clinic in Barcelona. Die Studienergebnisse unterstützen die These, dass Walnüsse zu einer gesunden Ernährung gehören sollten. "Zum ersten Mal hat sich nicht nur ein isolierter Nahrungsmittelbestandteil, sondern das gesamte Nahrungsmittel als günstig für die Gesundheit der Gefäße erwiesen“, kommentierte Dr. Emilio Ros von der Hospital Clínic in Barcelona und Forschungsleiter der Studie am biomedizinischen Forschungsinstitut August Pi i Sunyer (IDIBAPS). "Im Vergleich zu einer am Mittelmeer üblichen Ernährungsweise ohne Walnüsse steigerte sich durch den Verzehr von Walnüssen die endothelabhängige Vasodilatation (Erweiterung der Blutgefäße, abhängig von ihrer Dehnbarkeit) um 64 Prozent. Gleichzeitig verringerte sich die Menge an vaskulärem Zelladhäsionsmolekül-1 um 20 Prozent. Wie schon in früheren Studien beobachtet, sanken unter der Walnussdiät zudem auch die Gesamtcholesterin- und LDL-Cholesterinwerte.“
 

Walnüsse haben einen besonders hohen Anteil an alpha_Linolensäure

Dr. Ros führt die verbesserte Gefäßelastizität auf das einzigartige Nährstoffprofil der Walnuss zurück: „Walnüsse unterscheiden sich von allen anderen Nüssen durch ihren hohen Anteil an alpha-Linolensäure (ALA), eine pflanzliche Omega-3-Fettsäure, die vermutlich noch weitere antiatherogene Eigenschaften aufweist.“ Er unterstrich auch den hohen Gehalt der Walnüsse an der Aminosäure L-Arginin und an der Gamma-Tocopherol-Form des Vitamins E, die gefährlichen Gefäßblockaden wirksam vorbeugen. "Vereinfacht ausgedrückt ist eine gesunde Arterie wie ein elastischer Gummischlauch, der sich den Veränderungen der Durchflussmenge anpasst. Dagegen gleicht eine Arterie mit eingeschränkter Dehnbarkeit eher einem starren Bleirohr, das nur ein gleich bleibendes Durchflussvolumen erlaubt. Die Walnussdiät in der Studie stellte die Elastizität der Arterien wieder her und ermöglichte daher bei Bedarf einen vermehrten Blutfluss“, so Dr. Ros. "Jeder, der Risikofaktoren für Herzerkrankungen aufweist – ob es sich nun um Rauchen, hohen Cholesterinwert, Diabetes, Bluthochdruck oder Übergewicht handelt –, ist damit konfrontiert, dass sich seine Arterien bei Bedarf nicht richtig ausdehnen können. Dies bezeichnet man als endotheliale Dysfunktion. Die Patienten in unserer Studie wiesen hohe Cholesterinwerte auf, eine bekannte Ursache für endotheliale Dysfunktion. Durch die Walnussdiät ließ sich diese Anomalie korrigieren. Die ermutigenden Ergebnisse dieser Studie verhelfen Ärzten und Patienten zu einem einfachen, aber wirkungsvollen Ernährungsinstrument im Kampf gegen Herzkrankheiten.“ Mehr: Circulation Journal

Ähnliche Artikel
zerquetschter Knoblauch
Knoblauch gilt in Fachkreisen als Geheimwaffe zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf Erkrankungen – eine neue Studie belegt jetzt: zerquetschter Knoblauch behält seine Wirkung beim Erhitzen besser!
Eine Studie der Universität Hong Kong um Chi Pui Pang aus dem Februar 2010 zeigt, dass Grüner Tee sogar grünem Star vorbeugen kann. EAT SMARTER stellt Ihnen die Ergebnisse der Studie vor.
Eine Studie an Mäusen vom März 2010 der University of California, Sacramento, ergab: Walnüsse können möglicherweise gegen Prostata-Krebs helfen. EAT SMARTER stellt Ihnen die Studie vor.
Schreiben Sie einen Kommentar