Sauerampfer-Cremesuppe Rezept | EAT SMARTER
5
Drucken
5
Sauerampfer-CremesuppeDurchschnittliche Bewertung: 3.71513
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Sauerampfer-Cremesuppe

mit Krabben und Ei

Sauerampfer-Cremesuppe

Sauerampfer-Cremesuppe - Appetitlich anzusehen und leicht pikant

214
kcal
Brennwert
25 min.
Zubereitung
40 min.
Fertig
ganz einfach
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.7 (13 Bewertungen)

Zutaten

für 2 Portionen
1 Ei
50 g Schalotten
1 mehligkochende Kartoffel (ca. 125 g)
1 EL Öl
50 ml Weißwein oder Gemüsebrühe
100 ml Milch (1,5 % Fett)
400 ml klassische Gemüsebrühe
75 g Sauerampfer oder junger Spinat
Salz
Pfeffer
75 g Nordseekrabben (geschält)
Einkaufsliste drucken

Küchengeräte

1 Topf, 1 kleiner Topf, 1 Messbecher, 1 Arbeitsbrett, 1 großes Messer, 1 Esslöffel, 1 Holzlöffel, 1 Sparschäler, 1 Standmixer

Zubereitungsschritte

Sauerampfer-Cremesuppe Zubereitung Schritt 1
1

Das Ei anpiksen und in 9 Minuten hartkochen. Abgießen, abschrecken und pellen. Mit einem Eierschneider oder mit dem Messer fein hacken und beiseitestellen.

Sauerampfer-Cremesuppe Zubereitung Schritt 2
2

Schalotten schälen und fein würfeln.

Sauerampfer-Cremesuppe Zubereitung Schritt 3
3

Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel schneiden.

Sauerampfer-Cremesuppe Zubereitung Schritt 4
4

Öl in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin glasig dünsten. Kartoffelwürfel dazugeben und kurz mit andünsten.

Sauerampfer-Cremesuppe Zubereitung Schritt 5
5

Wein, Milch und Brühe dazugießen. Bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren 15 Minuten kochen.

Sauerampfer-Cremesuppe Zubereitung Schritt 6
6

Inzwischen Sauerampfer oder Spinat waschen, trockenschütteln und von groben Stielen befreien.

Sauerampfer-Cremesuppe Zubereitung Schritt 7
7

Suppe in einen Standmixer geben und kurz pürieren. Sauerampfer oder Spinat dazugeben und sehr fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Suppe in vorgewärmte Schüsseln füllen. Ei und Krabbenfleisch daraufgeben und servieren.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
Ein perfektes Rezept für den Sauerampefr, dem ich ich eher aus Versehen geauft habe. Im Topf - hält sich wirklich gut für ein paar Tage. Ich finde,die Suppe kann auch noch ein bißchen Sahne vertragen, habe ein Teil der Milch damit ersetzt. Lecker und eine echte Empfehlung!