Kohlsuppendiät - löffeln Sie sich schlank! | EAT SMARTER
18
4
Drucken
4
Kohlsuppendiät - löffeln Sie sich schlank!Durchschnittliche Bewertung: 3.51518

Stardiät-Check

Kohlsuppendiät - löffeln Sie sich schlank!

Kohlsuppendiät im Test Kohlsuppendiät im Test

Weltweit schwören Promis wie Renee Zellweger auf die einwöchige Kohlsuppendiät, mit der man bis zu fünf Kilo abnehmen soll. Wir machten den Kohlsuppen-Selbsttest. Und waren selbst überrascht, wie gut die Wundersuppe wirkt.

Abnehmen mit der Kohlsuppendiät – inzwischen ein Klassiker unter Stars und Sternchen. Neben der selbst gekochten Suppe sind bei der Kohlsuppendiät täglich andere Lebensmittel erlaubt: mal Gemüse, mal Obst, mal ein Steak. Süßigkeiten und Alkohol sind bei der Kohlsuppendiät tabu. Die Kohlsuppendiät soll entschlacken und als Einstieg in eine dauerhafte Ernährungsumstellung dienen. Mehr Infos und das Rezept zur Kohlsuppendiät im Buch „Die magische Kohlsuppe“ von Marion Grillparzer, Gräfe & Unzer Verlag, 5,90 Euro.

Kohlsuppendiät: "Eine Diät, die satt macht"

"Eine Woche Kohlsuppendiät. Ein wenig graut es mir bei dieser Vorstellung. Aus Weißkohl, Paprika, Möhren, Zwiebeln, Sellerie, Tomaten und Gemüsebrühe bereite ich die viel gefeierte Wundersuppe zu. Und ernte am nächsten Tag im Büro skeptische Blicke. „Das macht satt? Sieht so dünn aus!“ Auch ich traue dem Diätfrieden noch nicht so ganz. Und esse dann meine Mittagsportion Kohlsuppe nicht einmal komplett auf, so satt bin ich. Und das bleibt die ganze Woche so: Da bei der Kohlsuppendiät jeden Tag Kohlsuppe satt und zusätzlich wechselnde Lebensmittel erlaubt sind, habe ich nie Hunger oder das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen oder auf Diät zu sein. Auch die Schokolade wegzulassen fällt mir komischerweise nicht schwer. Ich merke: Zum Nachmittagstief im Büro schmeckt Paprika genauso gut. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass die Kohlsuppendiät für Menschen mit empfindlichem Magen nicht ganz so gut geeignet ist, da Kohl blähend wirkt. Ich aber fühle mich pudelwohl. Schlechte Laune? Keineswegs! Und das trotz Diät, das hätte ich wirklich nicht gedacht. Der Ernährungsplan der Kohlsuppendiät ist unkompliziert, die Zutaten sind nicht teuer. Pluspunkt für Berufstätige: Die Kohlsuppe kann man gut vorkochen und mit ins Büro nehmen. Als netten Nebeneffekt nehme ich in der Woche Kohlsuppendiät dreieinhalb Kilo ab. Und stelle fest, dass ich danach wie von allein gewisse Gewohnheiten beibehalte. Zum Beispiel den Gemüsesnack am Nachmittag. Kurzum: Ich bin begeistert!"

(bar)

Verbraucherschützerin Silke Schwartau:

„Die Diät ist arm an Fett, Kohlenhydraten und Eiweiß – das Hungergefühl wird mit Suppe bekämpft. Die Kohlenhydratspeicher des Körpers werden geleert, das entwässert. Dies dürfte den größten Teil des Gewichtsverlusts ausmachen, jedoch leider nur von kurzer Dauer sein. Negativ ist auch der zu erwartende Abbau von Muskelmasse wegen des geringen Eiweißgehalts der Diät. Für eine dauerhafte Gewichtsabnahme ungeeignet, gegen einen gelegentlichen „Suppentag“ spricht aber nichts.“

Ähnliche Artikel
Die Kohlsuppendiät im großen Diät-Test. Erfahren Sie alles über diese Methode zum Abnehmen.
Lernen Sie unsere Top Ten der Ein-Tages-Diäten kennen . Hier findet sich eine 1-Tages-Diät für jeden Geschmack!
Abnehmen smarter: Wir verraten, wie Sie gute Vorsätze in Sachen Diät durchhalten. Lesen Sie jetzt die Tipps auf eatsmarter.de!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ich mache die Kohlsuppe jede Woche, allerdings mit Wirsing, der weicher wird als gewoehnlicher Weisskohl. Ich friere 6 Portionen ein, esse dann jeden Abend eine davon. Da ich sie nicht als Diaet koche, kann ich Nudeln oder Reis oder Graupen dazu geben, und zwei Scheiben Brot nebenbei. Wo ist denn EatSmarters Rezept??
 
Natürlich nehme ich mit der Kohlsuppendiät ab, da ich ab dem 2. Tag nichts mehr davon esse - mir wird allein vom Geruch schon schlecht!!!
 
Ich bin begeistert von Eat smarter, habe mir erst den Newsletter bestellt und jetzt im neuen Jahr das Heft dazu abonniert. Die Rezeptauswahl finde ich klasse und es gibt so viele Sparten in die die Reepte eingeteilt sind. Hab schon einiges aus Eat smarter probiert nach zu kochen und es ist mir immer gelungen und hat super geschmeckt. Ich werde den Newsletter weiterempfehlen. Die Pressemeldungen sind auch sehr interessant und lesenswert.
 
Da ich alleine bin, muss ich mir immer selber etwas kochen. Wenn ich nicht weiß, was es werden soll, gehe ich ins Internet und wähle Eatsmarter.de. Hier finde ich immer etwas. Heute habe ich das Rezept "Parmaschinken-Pizza mit Rucola" gelesen. Durch den Feiertag kann ich mir die Zutaten leider nicht besorgen, was ich allerdings zum Wochenende tun werde. Bei dem Gedanken und dem Bild läuft mir jetzt schon das Wasser im Munde zusammen. Ich bin richtig neugierig.