Die besten Power-Gewürze | EAT SMARTER
0
3
Drucken
3
Die besten Power-GewürzeDurchschnittliche Bewertung: 4158

Machen gesund & fit

Die besten Power-Gewürze

Sie kommen aus Asien, Mexiko und dem Orient, verleihen Speisen das gewisse Etwas und sind ganz nebenbei noch echte Gesundheits-Turbos: Gewürze. EAT SMARTER präsentiert die Top 7-Würzer, die mehr können, als nur für einen guten Geschmack zu sorgen.

Gute Laune mit Vanille

Das in Vanille enthaltene Vanillin kurbelt die Produktion vom Glückshormon Serotonin an und sorgt so für gute Laune. Das funktioniert über die Ernährung, zum Beispiel mit einem leckeren Vanille-Milchreis, und auch über Duftkerzen und ätherische Öle.

Kardamon – das Liebes-Elixier

Das indische Gewürz gilt im Orient schon seit jeher als Aphrodisiakum. Gesundheits-Plus: Neben der Lust stärkt Karadamon auch das Herz. Zum Ausprobieren: Linsen-Bulgur mit Kardamom.

Gar nicht übel: Ingwer

Ingwer ist wirklich eine tolle Knolle: Nicht nur bekämpft das Tropen-Gewürz Erkältungen und wirkt antibakteriell – Ingwer ist auch ein wirksames Hausmittel gegen Übelkeit. Schnelle Hilfe leistet ein frischer Sanddorn-Ingwer-Tee.

Muskat bekämpft Bakterien

Die harte Nuss wirkt stark antibakteriell (z.B. bei Husten) und entkrampfend, beruhigt noch dazu die Nerven. Fein gerieben würzt Muskat schon in Mini-Menegen sehr intentsiv. Eines unserer Lieblings-Rezepte mit Muskat ist die cremige Spinat-Suppe mit Knusper-Croûtons.

Zimt für ein gutes Bauchgefühl

Zimt tut Magen, Darm und Bauch gut: Die beliebte Würzstange entkrampft, hilft bei Blähungen und fördert die Magensaftproduktion. Fettige Speisen werden durch Zimt leichter bekömmlich. Einfach lecker: gefülltes Brathähnchen mit Couscous und Zimt.

Durchatmen mit Sternanis

Nicht nur in der Weinachtsbäckerei ein Hit: Anis verleiht auch Geflügel, Fisch & Co ein besonders feines Aroma. Zudem befreit Sternanis die oberen Atemwege , wirkt schleimlösend und antibakteriell. Unser Rezept-Tipp: Gekräuterte Hähnchenschnitzel mit Anis-Möhren.

Bei Katerstimmung: Piment

Schon die Azteken wussten: Piment vertreibt selbst den schlimmsten Kater – sie mischten den Nelkenpfeffer in einen speziellen Trank. Außerdem wirkt Piment appetitanregend und kurbelt die Verdauung an. Schmeckt nicht nur bei Katerstimmung: gratinierte Ananas mit Piment-Zucker.

Ähnliche Artikel
Pestizidrückstände in Gewürzen sind keine Seltenheit - das stellt das Verbrauchermagazin ÖKO-TEST in einer aktuellen Labor-Untersuchung fest. Insgesamt 30 Gewürze wurden auf Pflanzenschutzmittel, Keime und Schimmelpilze überprüft. Das Ergebnis: Zum Teil stecken bis zu 15 unterschiedliche Pestizide in einem Produkt.
Gewürze der Welt
Ob Klassiker oder exotische Mischungen – die Gewürze der Welt sind die Basis für eine kreative Küche. EAT SMARTER beantwortet die wichtigsten Fragen rund ums Würzen.
Draußen wird es immer früher dunkel und die Temperaturen gehen gen Nullpunkt. Zeit also, die Heizung aufzudrehen - auch beim Essen!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Schwangern sollte übrigens dringend von Zimt und sehr scharfen Gewürzen abgeraten werden. Beides unterstützt die Abstoßung der Frucht.
 
Piment gegen Kater - toll, wieder was gelernt! :)
 
Zimt und Ingwer gehen immer, danke für den Tipp!