Ente mit Beifuß Rezept | EAT SMARTER
0
Drucken
0
Ente mit BeifußDurchschnittliche Bewertung: 4.21516

Ente mit Beifuß

Ente mit Beifuß
10 min.
Zubereitung
2 h.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 4.2 (16 Bewertungen)

Zutaten

für 5 Portionen
1 junge küchenfertige Ente von 1,5 - 2 kg
Salz
schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
5 Zweige Beifuß
heißes Wasser
Malzbier
2 Bund Frühlingszwiebeln
Einkaufsliste drucken

Zubereitungsschritte

1

Den Backofen auf 200° vorheizen. Die Ente zum Braten vorbereiten: alle Härchen und Federreste, die vor allem unter den Flügeln und Keulen sitzen, mit einer Pinzette entfernen. Die Ente unter fließendem kaltem Wasser außen und innen abspülen, dabei auch eventuell vorhandene Lungen- und Blutreste aus der Bauchhöhle entfernen. Die Ente austropfen lassen und mit einem Küchentuch innen und außen trockenreiben.

2

Salz und Pfeffer auf einem Teller mischen. Die Ente damit innen und außen einreiben. Den Beifuß kalt abspülen, trockenschwenken und in den Bauch der Ente geben. Die Ente mit der Brust nach unten in einen Bräter legen, in den heißen Backofen schieben und 35 Minuten braten.

3

Die Ente nun umdrehen, sodass sie mit den Keulen nach oben im Bräter liegt. Die Haut seitlich unterhalb der Keulen mit einer Nadel oder einem Zahnstocher mehrmals einstechen, damit die Fettschicht, die unter der Haut liegt, ausbraten und das flüssige Fett abtropfen kann.

Achten Sie beim Einstechen darauf, daß Sie die Fleischfasern nicht verletzen: die Ente wird sonst trocken.

Das heiße Wasser an den Seiten zugießen. Die Ente weitere 35 Minuten braten. Während dieser Zeit muss das Fett, das sich in dem Bräter sammelt, etwa alle 10 Minuten abgeschöpft und die Ente selbst mit dem Bratensaft begossen werden. Auf diese Weise brät die Fettschicht fast vollkommen aus, und die Haut der Ente wird knusprig.

4

Die Wurzelansätze der Frühlingszwiebeln abschneiden. Die Zwiebeln unter fließendem kaltem Wasser sehr gründlich abspülen und trockenschwenken. Nur das welke Zwiebelgrün entfernen. Die Zwiebeln unzerteilt seitlich zu der Ente legen und mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen.

5

Die Ente weitere 30 Minuten braten und alle 10 Minuten mit dem Malzbier bepinseln und mit dem Bratensaft begießen. Vergessen Sie auch nicht, das Fett so gut wie möglich abzuschöpfen. Die Ente aus dem Bräter nehmen, auf einen Rost legen und wieder in den Ofen schieben. Den Bräter
unter die Ente stellen, damit sich der abtropfende Saft darin sammelt.

Die Ente noch einmal 10 Minuten braten und dabei sehr häufig mit dem Malzbier bestreichen, damit die Haut schön braun und knusprig wird.

6

Die Frühlingszwiebeln aus dem Bräter nehmen, auf einer vorgewärmten Platte anrichten und im Ofen warm halten. Die Sauce nach Wunsch entfetten. Die Ente tranchieren und zu den Frühlingszwiebeln legen. Die Sauce gesondert dazu reichen.

7

Dazu passen Weizenkeimbrötchen und gemischter Salat. Selbstverständlich können Sie auch Kartoffelklöße zur Ente servieren. Etwas Frisches wie Salat oder Rohkost sollte jedoch in jedem Fall dabei sein.

Zusätzlicher Tipp

Beifußzweige erntet man im August, solange die Blüten noch geschlossen sind und wie kleine Kügelchen aussehen.

Die Blätter und die Blütenknospen abzupfen und frisch verwenden oder die Zweige gebündelt zum Trocknen aufhängen.

Beifuß macht fettes Fleisch leichter verdaulich; man reibt es vor dem Garen damit ein oder gibt diezerkleinerten Beifußblüten einfach in den Bratfond. Beißfuß sollten Sie grundsätzlich mitgaren, denn erst dann entfaltet er seine volle Würzkraft.