Die Ultimative New York Diät im Test | EAT SMARTER
10
7
Drucken
7
Sophia Thiel
Die Ultimative New York Diät im TestDurchschnittliche Bewertung: 3.81510

Heidi Klum & Co.

Die Ultimative New York Diät im Test

Die New York Diät Die New York Diät

Heidi Klum, Liv Tyler, Naomi Campbell – sie alle schwören auf ihn: David Kirsch. Der berühmte Promi-Trainer verspricht mit seiner ultimativen New York Diät große Erfolge schon nach 14 Tagen. Klingt verlockend, doch ist das Programm umsetzbar? EAT SMARTER hat die Diät für Sie genauer unter die Lupe genommen.

Die Grundidee der New York Diät ist eine extrem kohlenhydrat- und fettarme, aber eiweißreiche Ernährung. Diese soll dazu führen, dass der Fettabbau aktiviert und der Muskelaufbau stimuliert wird. Innerhalb von 14 Tagen verspricht David Kirsch Abnehmerfolge von bis zu 6 Kilo und eine enorme Reduzierung des Bauchumfanges. Neben einem strikten Ernährungsplan sind Ausdauer- und Krafttraining fester Bestandteil der New York Diät. Verboten sind alle Lebensmittel, die auf der „A-F-Liste“ stehen. Beim Lesen der Liste fällt schnell auf: Es bleiben nicht viele Lebensmittel übrig, die erlaubt sind.

So begründet Kirsch die „A-F-Liste“

A – Alkohol (alcohol)
Alkohol liefert viele Kalorien durch seinen hohen Kohlenhydratgehalt: Reiner Alkohol liefert ganze 7 Kilokalorien (kcal) pro Gramm. Außerdem regt der Genuss alkoholischer Getränke laut Kirsch zu übermäßigem Essen an.

B – Brot (bread)
Brot ist ein Appetitanreger, der leere, nutzlose Kalorien aus den verbotenen Kohlenhydraten enthält.

C – stärkehaltige Kohlenhydrate (starchy carbohydrates)
Karotten, Kartoffeln, Reis, Teigwaren, Quinoa und Getreide bestehen hauptsächlich aus Kohlenhydraten und sind deshalb während der New York Diät verboten.

D – Milchprodukte (dairy products)
Milchprodukte enthalten den Milchzucker Laktose, aber auch wichtiges Calcium. Laut Kirsch soll der Kalziummangel durch künstliche Präparate ausgeglichen werden.

E - Süßigkeiten und Süßspeisen (extra sweets)
Alles was süß ist, ist bei der New York Diät tabu. Dazu zählen neben Süßigkeiten auch Fruchtsäfte, Softdrinks, künstliche Süßstoffe und Honig.

F - Früchte und die meisten Fette (fruits and most fats)
Früchte liefern viel vom Kohlenhydrat Fruktose, die auch als Fruchtsüße bekannt ist. Zudem werden alle gesättigten und gehärteten Fette aus der Ernährung gestrichen. Damit fallen Fleischsorten wie Rind, Schwein und Wild ebenfalls aus dem Speiseplan.

Der Speiseplan der New York Diät

Der Speiseplan der New York Diät unterteilt sich in drei Mahlzeiten und zwei eiweißreiche Snacks. Gegessen wird zu festgelegten Uhrzeiten im Abstand von je drei Stunden. Auf diese Weise soll das Hungergefühl unterdrückt werden. Die Hauptmahlzeit der New York Diät soll stets das Mittagessen sein. Kohlenhydrate dürfen, wenn überhaupt, nur vor 14 Uhr gegessen werden. Spätes Essen ist tabu.

Das Trainingsprogramm der New York Diät

Die New York Diät beinhaltet ein strenges Workout-Programm. Jeden Tag wird bis zu 90 Minuten trainiert. Ziel des Programms ist es laut Kirsch nicht, Muskeln aufzubauen, sondern das vorhandene Gewebe zu formen. Das Training unterteilt sich in Cardio-Workouts (Herz-Kreislauf-Training) und Cardio-Sculpting (muskelstraffendes Krafttraining). Für Untrainierte ist das Sportprogramm der New York Diät nicht unbedingt geeignet.

Ein typischer Tag während der New York Diät

Uhrzeiten Was es gibt
07:00 Uhr Frühstück 1 Proteinshake
10.00 Uhr: Snack 90 g Thunfisch oder eine Portion fettarmer Eiersalat
13.00 Uhr: Mittag 170 g Hühnchenbrust oder Fisch mit einem halben bis ganzen Teller Gemüse (vorzugsweise gedämpft, ohne Saucen) oder ein Salat mit Essig-Öl-Dressing (max. 1 Teelöffel Öl) mit gegrillten Hähnchen- oder Fischstreifen oder dem Eiweiß 2-3 hartgekochter Eier
16.00 Uhr: Snack 90 g fettarm gebratenes Hühnchen oder 7 rohe Mandeln
19.00 Uhr: Abendessen 1 Proteinshake
20.00 Uhr: Training Je 45 Minuten Cardio-Training und Cardio-Sculpting

Der Plan macht deutlich, dass es sich bei der New York Diät um eine echte Herausforderung handelt, die viel Disziplin und Selbstbeherrschung voraussetzt.

Die New York Diät – Unser Fazit

Positiv zu bewerten ist, dass Bewegung fester Bestandteil der New York Diät ist. Doch das Training lässt den den Muskeln keine Zeit zur Regeneration. Der schnelle Gewichtsverlust von sechs Kilogramm in zwei Wochen sollte kritisch betrachtet werden. Er widerspricht den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), die 0,5 Kilogramm in 14 Tagen für gesundes Abnehmen für angemessen hält. Des Weiteren kann die einseitige Ernährung der New York Diät, die ihren Schwerpunkt nur auf Eiweiße legt, zu Mangelernährung führen. Und nicht zu vernachlässigen: Bei der Liste an verbotenen Lebensmitteln ist Frustration vorprogrammiert.

Wenn man schnell abnehmen möchte, dann schafft man das mit David Kirschs New York Diät. Es ist aber schwer dieses fest vorgeschriebene Programm durchzuhalten. Für Abnehmwillige ist aber eine ausgewogene Ernährung kombiniert mit regelmäßiger Bewegung die gesündere Variante. David Kirsch: Die Ultimative New York Diät
Preis: 19,90 €
Verlag: riva Verlag, München 2007

385 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-936994-36-0 (drö)

 

Ähnliche Artikel
Arno Schmitt ist Deutschlands bekanntester Personal Trainer. Für EAT SMARTER kürt er die schönsten Körperteile aus der Starbranche.
Vor Kurzem hat Heidi Klum wieder ihr neues Topmodel gekürt. Die glückliche Siegerin ist ohne Zweifel hübsch, doch irgendwie auch langweilig und fast zu perfekt. Beim amerikanischen Pendant der Sendung sorgt hingegen eine Kandidatin für Aufsehen. Teilnehmerin Chantelle Brown-Young ist zwar nicht makellos, aber vielleicht ist genau das ihr Schlüssel zum Erfolg.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Proteinshakes.... AUF GAR KEINEN FALL! Chemiedreck für ans vernünftige Ernähren gewöhnen. Widersprüchlicher geht es kaum. Und das Sportprogramm ohne Regeneration? Ich bezweifle nicht das es funktioniert. Jedoch ehr ungesund und nicht nachhaltig.
 
Habe die Diät schon vor längerer Zeit gemacht- sie funktioniert, aber absoluter Wille zum Abnehmen ist oberstes Gebot. Wenn es schnell gehen soll, ist die Diät sehr gut, nur darf man nach dem Erfolg nicht rückfällig werden. Dann sollte man seine Ernährung gut auf die Zeit nach den ersten 14 Tagen umgestellt haben, so wie es von David Kirsch auch empfohlen wird. Es ist nur am Anfang sehr einseitig, das muss man durchhalten. Ähnlich funktioniert es auch bei U.Strunz.
 
Ich habe vor Jahren mit dieser Diät 10 kg abgenommen - die Bewegung und die Disziplin haben mir nichts ausgemacht. Als ich jedoch letztes Jahr nochmals mit der Diät begann, bin ich kläglich gescheitert, da mir das Essen absolut nicht mehr schmeckte. Inzwischen habe ich aus einer Mischung von David Kirsch und meiner eigenen Ernährungsumstellung weitere 15 kg verloren. mein Fazit: Nicht stur nach vorgegebenen Diätplänen leben, sondern darauf achten, was einem persönlich gut tut.
 
Ich lebe mittlerweile nach David Kirschs Konzept! EatSmarter hat in diesem Bericht so viele Fakten ausgelassen, dass gerade noch der Rahmen einer typischen Diät hier stehen geblieben ist. "Wenig essen und einseitig und viel zu viel Sport und Crashdiät." Dabei gibt es noch so viel, was man zusätzlich dazu wissen müsste. Diese Ernährungsumstellung ist keineswegs nur für Trainierte gedacht, sondern richtet sich AUCH an komplette Anfänger und AUCH an sehr stark übergewichtige Menschen, wie David Kirsch extrem häufig im Buch betont. Es gibt drei Phasen, in denen man sich auf den Alltag mit der neuen Ernährung einstellen kann. (Es sind nicht nur diese 2 Wochen! Da steht nur, dass man schnelle Erfolge verzeichnen kann schon innerhalb von 2 Wochen. Und das motiviert wie NICHTS anderes!) Zu Beginn isst man keinerlei Kohlenhydrate, auch nicht vor 14 Uhr. Wenn man sein Gewicht erreicht hat, oder einfach nicht die Kraft hat, so streng durchzuhalten, kann man zu Phase 2 und 3 übergehen, in denen gute Kohlenhydrate wie Obst und Quinoa erlaubt sind und in denen man lernt, wie man sein Lieblingsessen trotzdem ab und zu genießen kann. Man kann auswärts essen gehen und bekommt Anleitung und Motivation, wie man wieder auf den Weg findet, wenn man doch mal schwach wird. Das Buch ist eine einzige Gehirnwäsche und genau das ist es, was notwendig ist, wenn man jahrelang Fertigfutter und Süßkram in sich reingeschaufelt hat und dann plötzlich "richtiges" Essen essen soll. Kritikpunkte daran sind, dass der "Kohlenhydrate-Entzug" zu Beginn, je nach Typ, ziemlich die Laune verhageln kann und man könnte auch kritisieren, dass man (je nach Gewicht) ziemlich lange in Phase 1 bleiben muss und damit zu lange Zeit eigentlich zu wenig isst (ca 1100kcal pro Tag). Es funktioniert aber eben nunmal... auch dauerhaft. Man muss sich nur darauf einlassen.
 
Das klingt echt gruselig. Diäten sind nur dann hilfreich, wenn man die Ernährung dauerhaft umstellt. 2 Wochen bringen da gar nichts außer Jojo. Für den Rest meines Lebens also kein Obst mehr und vormittags 90g Thunfisch oder 7 Mandeln? Keine Karotten und keine Milch? Ist ja wirklich grober Unfug. Ich esse auch wenig Kohlenhydrate, aber alle Milchprodukte und alle Sorten Fleisch, nicht nur gebratenes Hühnchen. Abnehmen geht dann sehr langsam, aber dafür kontinuierlich und ohne das ständige Gefühl von Verzicht und Vitaminmangel!

Seiten