Gänsebraten – smarter Rezept | EAT SMARTER
7
Drucken
7
Gänsebraten – smarterDurchschnittliche Bewertung: 3.81537
EatSmarter Exklusiv-Rezept

Gänsebraten – smarter

mit Kartoffel-Kürbis-Stampf

Gänsebraten – smarter

Gänsebraten – smarter - Gut Gans will Weile haben – und wird bei Minihitze superzart

863
kcal
Brennwert
1 Std.
Zubereitung
6 h.
Fertig
mittel
Schwierigkeit
Durchschnitt: 3.8 (37 Bewertungen)

Zutaten

für 8 Portionen
1 Gans (ca. 4,5 kg)
Salz
Pfeffer
1 kg Äpfel
500 g Zwiebel
6 Stiele Majoran
1000 ml Geflügelfond (Glas)
750 g Kartoffeln
1 kleiner Hokkaido-Kürbis (ca. 800 g)
125 ml Milch (1,5 % Fett)
Jetzt hier kaufen!Muskatnuss
Jetzt kaufen!3 TL Speisestärke
Einkaufsliste drucken

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 Schüssel, 1 Zahnstocher, 1 Küchengarn, 1 großer Bräter, 1 Messbecher, 1 Fleischgabel, 1 Kelle, 1 Sparschäler, 1 großes Messer, 1 großer Topf mit Deckel, 1 Backblech, 1 kleiner Topf, 1 Kartoffelstampfer, 1 Holzlöffel, 1 feine Reibe, 1 Fettabscheidekännchen, 1 Topf, 1 Teelöffel, 1 Tasse, 1 Esslöffel, 1 Küchenpapier, 1 Geflügelschere

Zubereitungsschritte

Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 1
1

Das sichtbare Fett von der Gans abschneiden. Gans abspülen, trockentupfen und innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen.

Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 2
2

Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und ebenfalls würfeln.

Apfel vierteln und entkernen
Videohilfe
Egal, ob Sie Äpfel füllen wollen oder zum Beispiel einen Kuchen mit Apfelringen belegen wollen - nach dem gründlichen Waschen muss erstmal das Kerngehäuse raus. Das funktioniert am besten mit einem Apfelausstecher. Cornelia Poletto zeigt, wie es geht.
Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 3
3

Majoran waschen, trockenschütteln, die Blättchen abzupfen und in einer Schüssel mit den Apfel- und Zwiebelwürfeln mischen. Die Gans damit füllen, dann 3-4 Zahnstocher durch die Bauchöffnung stecken und mit Küchengarn zubinden.

Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 4
4

Gans mit der Brust nach unten in einen großen Bräter setzen und 500 ml Geflügelfond dazugießen. Im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene bei 150 °C (Umluft: nicht geeignet, Gas: Stufe 1-2) etwa 5 Stunden garen, dabei immer wieder die Haut mit einer Fleischgabel einstechen, vor allem rund um die Keulen und um die Brust, damit das Fett herausbraten kann. Die Gans zwischendurch öfter mit der Bratflüssigkeit begießen und nach und nach den restlichen Fond zufügen.

Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 5
5

Zum Ende der Bratzeit Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Kürbis ebenfalls waschen, vierteln, entkernen und würfeln. Beides zusammen in einem großen Topf in Salzwasser aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 20 Minuten kochen.

Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 6
6

Die Gans aus dem Bräter nehmen und auf ein Backblech setzen. Im Backofen bei 225 °C (Umluft: nicht geeignet, Gas: Stufe 4) auf der untersten Schiene zuerst mit der Brust nach unten etwa 10 Minuten bräunen, dann drehen und die Brustseite ebenfalls etwa 10 Minuten knusprig braten.

Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 7
7

Milch in einem kleinen Topf erwärmen. Kartoffeln und Kürbis abgießen und mit einem Kartoffelstampfer grob zerstampfen. Die heiße Milch unter den Stampf rühren, salzen, pfeffern und etwas Muskat direkt dazureiben.

Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 8
8

Die Garflüssigkeit von der Gans in ein Fettabscheidekännchen füllen. Den Bratfond ohne das Fett in einen Topf gießen und aufkochen.

Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 9
9

Stärke in einer Tasse mit etwas kaltem Wasser anrühren, in die Sauce rühren und nochmals aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gänsebraten – smarter Zubereitung Schritt 10
10

Die Gans tranchieren oder als Gänsebraten im Ganzen und mit Füllung, Kartoffel-Kürbis-Stampf und Sauce servieren.

Zusätzlicher Tipp

Die Gans ist gar, wenn sich die Keulen nach dem Durchtrennen der Haut fast von alleine lösen. Je nach Größe der Gans und Backofenmodell kann das 30 Minuten mehr oder weniger dauern.

Letzter KommentarAlle Kommentare
 
einfach lecker!!!!! ich habe es am Heiliger Abend serviert, es hat alle meine Gäste gut geschmeckt. ich gebe das Rezept 5 Sterne.