So ungesund ist die HCG-Diät der Stars | EAT SMARTER
156
47
Drucken
47
Sophia Thiel
So ungesund ist die HCG-Diät der StarsDurchschnittliche Bewertung: 2.415156

Abnehmen mit Hormonen

So ungesund ist die HCG-Diät der Stars

Diät-Check HCG-Diät Diät-Check HCG-Diät

Gefährlicher Abnehm-Trend: Mit der HCG-Diät verlieren Promis in Rekordzeit ihre Pfunde. Sie spritzen sich Schwangerschaftshormone und reduzieren drastisch die tägliche Kalorienzufuhr. Ernährungsexperten sehen die HCG-Diät kritisch. Wir haben die HCG-Diät genauer unter die Lupe genommen.

Die HCG-Diät, eine spezielle Hormon-Diät, ist nicht neu: Bereits in den 1950er Jahren wurde die HCG-Diät vom Arzt Dr. Albert Simeons entwickelt. Aktuell aber wird die HCG-Diät in People-Magazinen wieder als ein neuer Abnehmtrend gefeiert. Denn Hollywoodstars wie Catherine Zeta Jones oder Britney Spears sollen mit der HCG-Diät in Topform gekommen sein. Und auch Schauspielerin Jessica Schwarz soll kürzlich mit der HCG-Diät für eine Rolle in Rekordzeit acht Kilo verloren haben. Wir wollten wissen: Was steckt hinter dem Abnehmtrend HCG-Diät?

HCG-Diät: schlank durch Schwangerschaftshormone?

Im Mittelpunkt der umstrittenen HCG-Diät steht das Hormon HCG (Humanes Choriongonadotropin). Dieses Hormon wird normalerweise nur während einer Schwangerschaft gebildet. Im Rahmen der HCG-Diät soll es beim Abnehmen helfen: Abnehmwillige spritzen sich täglich das HCG-Hormon oder nehmen es in Form von Tropfen ein, um Leistungs- und Stimmungstiefs aber auch Hungerattacken während der drastisch kalorienreduzierten HCG-Diät zu verhindern. Ob das HCG-Hormon aber tatsächlich beim Abnehmen hilft – dafür fehlen immer noch fundierte medizinische Belege. Zudem ist nicht klar, welche gesundheitlichen Folgen die Hormon-Spritzen der HCG-Diät haben können.

HCG-Diät: drastische Kalorienreduktion

Offenbar wird der Abnehmerfolg bei der HCG-Diät hauptsächlich durch eine radikale Nahrungseinschränkung erzielt. 500 Kalorien täglich – mehr sind bei der HCG-Diät nicht erlaubt. Eine drastische und gefährliche Kalorienreduktion: Im Durchschnitt benötigt eine erwachsene Frau rund 2.000 Kalorien pro Tag, ein Mann gut 2.400 Kalorien.

HCG-Diät: Das steht auf dem Speiseplan

HCG-Diät, das bedeutet: hungern. Zwei Tage darf geschlemmt werden, danach sind bei der rund vierwöchigen HCG-Diät Zucker, Fette und Alkohol strikt verboten. Die dann täglich erlaubten 500 Kalorien kommen bei der HCG-Diät einzig aus winzigen Mengen Geflügelfleisch und fettarmem Fisch, etwas Gemüse und zwei kleinen Portionen Obst am Tag. Experten warnen deshalb: Die drastische Kalorienreduktion bei der HCG-Diät kann zu Mangelerscheinungen, Herzrhythmus- und Stoffwechselstörungen führen.

Statt HCG-Diät: Abnehmen mit Sinn und Verstand

Ein Abnehmerfolg durchs Hungern ist bei der HCG-Diät relativ sicher. Aber nicht erstrebenswert. Denn: Neben den gesundheitlichen Risiken wird auch der Jojo-Effekt nach Ende der HCG-Diät – bei wieder normalen Essverhalten – mit ziemlicher Sicherheit nicht lange auf sich warten lassen. Denn während der HCG-Diät schaltet der Körper auf einen Sparmodus um, isst man wieder normal, speichert der Körper alles, was er kriegen kann. Wer langfristig und gesund abnehmen möchte, sollte stattdessen auf eine durchdachte Ernährungsumstellung setzen und ausreichend Sport treiben. (ben)

 

Ähnliche Artikel
Abnehmen ohne Kalorien zu zählen? Einziger Wermutstropfen: Die Hormon-Diät ist ausschließlich für Frauen gedacht.
Ein Teller  mit Pillen und einem Petersilienblatt
Eine Stoffwechselkur ist nichts anderes als eine Crashdiät
Die Forever Young-Diät im Check: was steckt dahinter, und was bringt das Prinzip? EAT SMARTER hat den Diät-Check gemacht.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ich habe vor 40 Jahren mit HCG-Spritzen abgenommen. Wir waren eine Gruppe von 10 Personen und fuhren damals i14-tägig zu einem Arzt in die Schweiz. Wir haben damals schon 100 DM pro Sitzung bezahlt In D war das total unbekannt. Wir haben damals sehr schnell abgenommen. Der JOJO war vorprogrammiert. Ernährungsberatung gab es damals nicht so wie heute. Geschadet hat es uns allen nicht. Heute hätte ich jedoch Angst vor einer Hormonzugabe. Aber das muss ja jeder für sich entscheiden.
 
Bißchen zuviel diese dämliche, lobbyistische Apothekenumschau inhaliert, was? Keine Ahnung von nix, aber großspurige Behauptungen aufstellen. Hauptsache gefährlich, hauptsache platte Sprüche a la Bildzeitung aufgestellt. Peinlich für eatsmarter!
 
Ich mache gerade die HCG-Diät mit Globuli C30 mit Ergänzungsmittel MSM, OCD, Vitamin A-Z und Omega 3-Kapseln. So bin ich jetzt in der 1. Woche. Man sollte beachten, dass diese "Diät" bei jedem Menschen anders wirkt, was der Eine verträgt, muss nicht automatisch der Andere auch vertragen. Deshalb wichtig, vorher beim Arzt oder Heilpraktiker abchecken, ob diese Art von "Diät" für einen selbst geeignet ist. Ich persönlich muss bei dieser HCG Globuli C30 "Diät" nicht 21 Tage lang hungern, nein, ich koche mir bewusst zweimal am Tag mein Essen, lasse Kohlehydrate und Fett weg, esse keine Nahrungsmittel mit Zucker und unterstütze meinen Körper mit Nahrungsergänzungsmittel und HCG Globuli C30. Die 500-650 Kalorien am Tag esse ich wirklich bewusst und mit (Hoch)Genuss. Durch die Ergänzungsmittel und die Globuli habe ich bereits null Gelüste nach Süßem, mich machen Schokolade und Kuchen vor meiner Nase nicht an, darüber staune ich selbst. Ich habe seit dieser "Diät" einen gesunden Durst, ich trinke 2-2 1/2 Liter Kräutertee oder stilles Wasser am Tag ohne mich dazu zwingen zu müssen. Dieses gesunde Durstgefühl hatte ich schon seit Jahren nicht mehr. Ich habe schon einige verschiedene Diäten gemacht, von Shakes angefangen bis 7 Tage lang Heilfasten, kurzzeitig gut gefühlt, danach kam das Loch: Jo-Jo Effekt. Bei dieser "Diät" hier lerne ich, mich gesund zu ernähren. So steht mein ausgewogener Diät-Plan mit mageren Fleischsorten und Fisch mit Gemüse fest. Toll ist, ich vermisse an meiner Ernährungsumstellung nichts. Ich würze mein Essen mit frischen Kräutern, benutze nur hochwertiges Salz. Es geht mir rundum gut, was ich vorher an Obst und Gemüse nicht vertrug, lasse ich jetzt auch weg, was ich nicht mag, muss ich nicht essen. Für mich ist bei meiner Ernährungsumstellung nichts gefährlich oder ungesund. Irgendwann werde ich auch wieder mal Nudeln oder Reis essen, nur werde ich dann bewusst abwägen, was mir bei meiner Essensaufnahme wirklich gut tut und was mir in der Vergangenheit die zu vielen Pfunde in Form von Speckröllchen beschert hatte. Bewusst abnehmen, bewusst ernähren, bewusst genießen, bewusst leben. :) Die Globuli C30 wirken als Botenstoff auf den Hypothalamus. Und man nimmt sie nur 21 Tage lang ein, danach werden sie abgesetzt und man nimmt nur noch weiterhin die Ergänzungsmittel.
 
Es handelt sich dabei nicht um ein Hormon, sondern um ein hormonähnliches Präperat welches die selbe Information enthält wie das Hormon HCG. ALSO KEINE HORMONE! HCG wird als Nachweis einer Schwangerschaft im Urin nachgewiesen und findet sich im übrigen auch beim Mann. Was die Mangelernährung angeht: die Kalorien werden zwar drastisch reduziert aber durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln (nur durch Empfehlung eines Fachberaters) kann man dem Körper alle notwendigen Nährstoffe bieten. Darüber hinaus lassen sich dadurch Heißhunger-Attaken vermeiden. Nach diesen 21 Tagen wird die Ernährung langsam wieder ausgewogen aufgebaut. Diese Form der Diät bedarf ausdrücklich einer Betreuung durch einen Fachberater und bei diversen Stoffwechselerkrankungen die Beratung und Betreuung durch einen Arzt..!!!
 
also ich muss sagen, ich mag eat smarter ansonsten wirklich wirklich gerne.. aber die hcg diät hat wohl der autor der story nicht probiert. ja, es sind wenig kalorien ja, man isst generell weniger aber NEIN, man hungert nicht! das ist ja das schöne.. ich mach die hcg diät, komm mit wenig essen und kcal aus aber ich hab eben einfach keinen hunger.

Seiten