So funktioniert Detoxing | EAT SMARTER
15
9
Drucken
9
Sophia Thiel
So funktioniert DetoxingDurchschnittliche Bewertung: 41515

Erfolgreich Entgiften

So funktioniert Detoxing

So funktioniert Detoxing! So funktioniert Detoxing!

Der Strandurlaub steht vor der Tür, der Winterspeck ist immer noch nicht ganz von den Hüften verschwunden - höchste Zeit für Detoxing. Wer jetzt seinen Körper sanft entgiftet, steigert sein Wohlbefinden und verliert ganz nebenbei noch ein paar Pfunde.

Kurz vor dem Sommerurlaub haben Hungerkuren Hochkonjunktur. Doch Crash-Diäten bringen nichts und müssen auch nicht sein: Viel besser funktioniert Detoxing. Zu Deutsch: entgiften. Schlanker werden kann man dabei ganz nebenbei auch, vor allem aber bauen Sie beim Detoxing Gifte ab, die Körper und Seele unnötig belasten.

Detoxing mit Flüssigkeit

Detoxing mit Wasser und Kräutertee: Je mehr Sie beim Detoxing davon täglich schlürfen, desto besser. Denn Flüssigkeit spült alle Zellen gründlich durch, schwemmt gespeicherte Giftstoffe aus und dämpft ganz nebenbei auch Hungergefühle. Fürs Detoxing gilt: Tees besser gar nicht oder nur mit wenig Honig süßen! Sie können beim Detoxing auch ab und zu Gemüsebrühe trinken, allerdings sollte sie möglichst wenig Salz enthalten. Salz speichert bekanntlich Flüssigkeit im Körper und würde darum den „Spüleffekt“ bremsen.

Detoxing mit Säften

Kaufen Sie für ein Detoxing mit Säften nach Herzenslust frisches Gemüse und Obst – und dann nichts wie ran an den Entsafter! Als Entgiftungsmittel sind frische Säfte nämlich perfekt: Sie erhöhen die Flüssigkeitszufuhr, haben wenig Kalorien und versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Perfekt für ein Detoxing, um Giftstoffe auszuschwemmen und frische Power zu tanken! Besonders gut fürs Detoxing eignen sich natürlich unsere Schlank- und Powerdrinks!

Detoxing mit Salaten

Auch wenn viele Männer jetzt die Nase rümpfen - Rohkost ist kulinarisch besser als ihr Rufund super für ein Detoxing geeignet. Denn sie bringt jede Menge Vitamine und Ballaststoffe ins Spiel, die dabei helfen, beim Detoxing Giftstoffe im Darm abzubauen. Wer auch abnehmen möchte, achtet natürlich am besten darauf, dass die Sauce zum Salat kalorientechnisch im grünen Bereich bleibt und lässt gehaltvollere Sattmacher-Salate mit Ei, Fleisch oder Geflügel besser links liegen. Sehr lecker und ideal für ein Detoxing-Programm sind hingegen vegetarische Rohkost-Rezepte wie zum Beispiel die pikante Kohlrabi-Rohkost.

Detoxing mit Gemüse und Getreide

Gemüse – möglichst aus biologischem Anbau - ist optimal für den Sommerputz im Körper. Beim Detoxing hilft das frische Grünzeug nämlich dank seiner reichlich enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe kräftig mit. Es darf, muss aber nicht roh sein. Auch gedünstet oder gedämpft erfüllt Gemüse beim Detoxing seinen Zweck und bekommt den meisten besser. Die Kombination mit Naturreis, gekochtem Getreide wie Hirse oder Weizen erhöht den gewünschten Detox-Effekt noch und sättigt außerdem gut.

Detoxing mit bewusstem Verzicht

Genuss muss sein, aber wer entgiften will, kommt ohne Verzicht nicht ganz aus. Lassen Sie beim Detoxing Fleisch, Geflügel, Alkohol, Zucker und tierische Fette weg. Fisch dagegen darf ruhig öfter auf den Tisch kommen, denn er enthält Proteine, die sonst zu kurz kommen könnten und die für Sättigung, geistige Fitness sowie gute Stimmung sorgen. Speziell beim Detoxing kaufen Sie aber am besten nur Fisch aus schadstoffarmen Gewässern bzw. Bio-Fisch.

Detoxing mit Wellness

So gut das Entgiften dem Körper tut – es strengt ihn auch an. Es ist ein bisschen wie bei der Müllabfuhr: Detoxing ist harte Arbeit für den Organismus. Sie machen es ihm leichter, wenn Sie ihn durch viel Schlaf und genug Pausen entlasten. Saunagänge helfen ebenfalls gut beim Detoxing, weil Sie beim Schwitzen Giftstoffe ausscheiden. Wer eine Badewanne hat, kann auch zuhause Detoxing-Wellness betreiben: Meersalz im Badewasser zieht zusätzlich Giftstoffe aus dem Körper.

Mehr zum Thema Detoxing

(Koe)

Ähnliche Artikel
Bei einer Detox-Kur soll der Körper entgiftet werden. Wir haben drei Tage auf feste Nahrung verzichtet und die Detox-Kur getestet.
Einige Möhren
Bei der Detox-Diät sollen schädliche Schlacken aus dem Körper gespült werden.
Die Entschlackungslüge
Momentan ist Fastenzeit und vielleicht üben Sie sich auch gerade in Verzicht. Dagegen ist auch überhaupt nichts einzuwenden, Heilfasten tut dem Körper sogar gut. Wer aber glaubt, er würde durch das Hungern seinen Körper entschlacken, irrt. Denn es gibt keine Schlacken.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
wieviel darf man von was? wo ist denn das erklärt? und wann welchen saft und bzw. eben wieviel gemüse und obst???
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Guten Morgen Julia, im Artikel sind noch weitere Artikel verlinkt: http://eatsmarter.de/abnehmen/diaeten/detox-diaet & http://eatsmarter.de/abnehmen/news/detox-kur-erfahrungsbericht Dort finden Sie Antworten auf Ihre Fragen. Viele Grüße von EAT SMARTER
 
Diese ominösen Schlacken, die seit Jahrzenten durch die Medien und Diätbücher geistern, haben keine wissenschaftliche Grundlage. Giftstoffe werden vom Körper in der Regel über Niere und Darm abtransportiert und nicht in Zellen abgelagert. Man sollte nicht auf dieses Boulevard-Presse-Niveau herabsinken und bei den Fakten bleiben, wie es Eat-Smarter ja meist macht. Natürlich können ein paar Tage gesund und kalorienarm essen keinem schaden...
 
Könnten Sie mal bitte einige Namen der "Giftstoffe" nennen,die ausgespült werden.Sie wissen ja sicherlich auch,dass z.B.Schwermetalle wie Blei oder Quecksilber nicht wasserlöslich sind!
 
Diese ominösen Schlacken, die seit Jahrzenten durch die Medien und Diätbücher geistern, haben keine wissenschaftliche Grundlage. Giftstoffe werden vom Körper in der Regel über Niere und Darm abtransportiert und nicht in Zellen abgelagert. Man sollte nicht auf dieses Boulevard-Presse-Niveau herabsinken und bei den Fakten bleiben, wie es Eat-Smarter ja meist macht. Natürlich können ein paar Tage gesund und kalorienarm essen keinem schaden...

Seiten