Headerwerbung blank
Advertorial

Amerikanische Pekannüsse: 10 smarte Küchen-Hacks

Von Milena Schwindt
Aktualisiert am 21. Dez. 2021

Pekannüsse überzeugen nicht nur geschmacklich mit ihrem mild-aromatischen Aroma, sondern sind auch besonders vielseitig in der Zubereitung. Ob als smarter Parmesanersatz oder als raffiniertes Brezel-Topping: Wir verraten Ihnen unsere besten Küchentipps für die leckeren Schalenfrüchte.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Backe, backe, Nüsschen
  2. GeNUSSvoll geschmort
  3. Milch mal anders
  4. Schenken macht Freude
  5. Tip Top getoppt
  6. Frisch gerieben
  7. Für Naschkatzen
  8. Köstlich aufgebrezelt
  9. Einfach eiskalt 
  10. Püriert für Pastafans

Wussten Sie, dass Pekannüsse dank ihres hohen Nährstoffgehalts schon die Ureinwohner Nordamerikas durch harte Winter brachten? Heutzutage kennt man die aromatischen Nüsse vor allem als Zutat für leckere Weihnachtsrezepte. Dabei kann die amerikanische Pekannuss noch viel mehr! Wir verraten Ihnen, wie Sie mit 10 smarten Küchen-Hacks die Pekannuss in ein kulinarisches Highlight verwandeln.

1. Backe, backe, Nüsschen

Sorgen Sie für Abwechslung in Kuchen, Plätzchen oder Brot und ersetzen Sie doch mal das Mehl in Ihrem Rezept durch gemahlene Pekannüsse. Das sorgt garantiert für einen unvergleichlich nussigen Geschmack und verwandelt Ihr Backwerk zudem in einen glutenfreien Leckerbissen, den auch Menschen mit Zöliakie bedenkenlos verzehren können. Beim Backen können Sie die angegebene Mehlmenge übrigens  im Verhältnis 1:1 durch gemahlene Pekannüsse ersetzen.

2. GeNUSSvoll geschmort

Wer zwar auf Fleisch, aber nicht auf den Sonntagsbraten verzichten möchte, der kann ganz einfach einen Veggie-Braten aus amerikanischen Pekannüssen herstellen. Dafür wird aus den gehackten Nüssen, Pilzen, Kräutern und Gewürzen eine Art Teig hergestellt, der sich in eine Backform gebettet im Ofen ruckzuck in einen saftigen Sonntagsschmaus verwandelt.

3. Milch mal anders

Hafermilch als vegane Alternative kennt jeder, aber haben Sie schon einmal Pekanmilch probiert? Ob als köstlicher Shake oder als nussiger Latte macchiato – die cremige Nussmilch sorgt für TrinkgeNUSS mit dem gewissen Extra. Zur Herstellung der leckeren Nussmilch einfach geschälte Pekannüsse über Nacht in Wasser einweichen, am nächsten Morgen abtropfen lassen und dann im Mixer auf der höchsten Stufe circa drei Minuten fein pürieren, bis eine cremige Flüssigkeit entsteht. Anschließend die Pekanmilch durch ein feinmaschiges Tuch oder einen Nussmilchbeutel streichen, um letzte Stückchen herauszufiltern. Der schmackhafte Trinkgenuss lässt sich circa drei Tage im Kühlschrank aufbewahren.

4. Schenken macht Freude

Suchen Sie noch nach einem schmackhaften Mitbringsel für Ihre Liebsten? Pekannüsse sind nicht nur ein wunderbarer Snack, sondern lassen sich pur, fein gewürzt oder in Schokolade gehüllt (siehe Hack #7) und hübsch verpackt auch perfekt verschenken. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es beispielsweise, die leckeren Nüsschen mit feurigem Chilipulver oder würzigem Curry zu umhüllen? So entsteht eine abwechslungsreiche „bunte Snack-Mischung”, die in dekorativen Einmachgläsern auch optisch zu einem echten Hingucker wird.

5. Tip Top getoppt

Wer die morgendliche Frühstücksbowl oder den Salat zum Lunch gerne um eine proteinreiche Zutat erweitern möchte, sollte zu den aromatischen Pekannüssen greifen. Diese stecken voller Mineralstoffe, gesunder Fettsäuren, Eiweiß und sorgen zudem als knackiges Topping für einen Wow-Effekt.

6. Frisch gerieben

Wussten Sie, dass die amerikanischen Pekannüsse eine prima Parmesan-Alternative sind? Wer auf den tierischen Hartkäse verzichten möchte, kann sich stattdessen die köstliche Schalenfrucht über die Pasta reiben. Die feinen Nussflocken ähneln nicht nur der Konsistenz von Parmesan, sondern überzeugen auch mit ihrem mild-nussigen Geschmack.

7. Für Naschkatzen

Was ist noch romantischer als Schoko-Erdbeeren? Richtig, Schoko-Pekannüsse. Tauchen Sie die knackigen Schalenfrüchte in zart-schmelzende Schokolade und Sie werden nie wieder etwas anderes snacken wollen. Die genussvollen Leckerbissen sind übrigens auch als Deko auf dem Dessert oder einem Kuchen echte Hingucker.

8. Köstlich aufgebrezelt

Warme Brezeln frisch aus dem Backofen sind einfach unwiderstehlich. Noch leckerer werden die geschwungenen Teigwaren, wenn Sie diese vor dem Backen mit gehackten Pekannüssen anstelle von Salz bestreuen.

9. Einfach eiskalt 

Wussten Sie, dass sich die aromatischen Pekannüsse nicht nur im Ofen wohl fühlen, sondern auch gerne mal im Gefrierfach Platz nehmen dürfen? Denn die leckeren Nüsschen passen perfekt in die Kammern einer Eiswürfelform und lassen sich so prima einfrieren und haltbar machen. Bei Bedarf können Sie die Pekannüsse dann einfach portionsweise wieder auftauen und haben das ganze Jahr etwas zu knabbern.

10.  Püriert für Pastafans

Pekannüsse und Pasta? Eine unschlagbare Kombination. Probieren Sie die Schalenfrüchte doch einmal als köstliches Pesto. Dafür einfach Pekannüsse fein hacken oder pürieren, mit Olivenöl sowie Gewürzen mischen und je nach Geschmack zum Beispiel mit getrockneten Tomaten, Rucola oder Kürbis verfeinern. Mit ihrem milden süß-nussigen Geschmack veredelt das leckere Nuss-Pesto jedes Nudelgericht. 

Haben wir Sie auf den Geschmack gebracht? Weitere Informationen zur amerikanischen Pekannuss, ihrer Zubereitung sowie weitere leckere Rezepte finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar