Do it Yourself

Italienischer Klassiker: Gnocchi selber machen

Von Katharina Borgerding und Marieke Dammann
Aktualisiert am 02. Mär. 2021
Gnocchi selber machen ist ganz einfach | Photo: © Unsplash/Max Nayman
Gnocchi selber machen ist ganz einfach | Photo: © Unsplash/Max Nayman

Von italienischen Restaurants bis in die Kühltheke – Gnocchi sind kein Geheimtipp mehr. Selbstgemachte Gnocchi brauchen zwar etwas länger als das Fertigprodukt, schmecken dafür aber umso besser. Und das geht ganz einfach: Lesen Sie hier, wie Sie Gnocchi selber machen können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Woraus bestehen Gnocchi? 
  2. Gnocchi selber machen: das Grundrezept
  3. Gnocchi selber machen: Schritt-für-Schritt-Anleitung
  4. Gnocchi ohne Ei zubereiten
  5. Leckere Rezepte mit Gnocchi
  6. Wissen zum Mitnehmen

Auch wenn man Gnocchi oft wie Pasta isst, sei es mit Pesto, Tomatensauce oder als Gratin, haben die kleinen Klöße nicht viel mit Nudeln gemein. Der große Unterschied: Pasta besteht aus Hartweizengrieß, Gnocchi aus Kartoffeln. Es gibt zwar ebenfalls Gnocchi-Variationen aus Grieß, aber die klassische Rezeptur verlangt Kartoffeln. Doch wie macht man Gnocchi und wie klappt das Gnocchi kochen richtig? Hier erfahren Sie, wie es geht.

Woraus bestehen Gnocchi? 

Gnocchi werden hauptsächlich aus Kartoffeln zubereitet. Kann man Gnocchi demnach bei Glutenintoleranz essen? Leider nein, denn außer den Kartoffeln ist immer auch Weizenmehl und Weizengrieß im Gnocchi-Teig enthalten.

Welche Kartoffeln eignen sich zum Gnocchi selber machen?

Achten Sie bei der Auswahl der Kartoffeln darauf, dass sie viel Stärke und wenig Feuchtigkeit enthalten, da Sie sonst mehr Mehl an den Teig geben müssen. Mehlig kochende Kartoffeln sind daher ideal, um einen Gnocchi-Teig herzustellen.

Gnocchi selber machen: das Grundrezept

Gesunde Gnocchi selber machen ist ganz einfach. Für unser Gnocchi-Grundrezept für 4 Portionen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 250 g Mehl
  • 2 Eier
  • Salz, eventuell Muskatnuss
  • Mehl zum Bestäuben

Gnocchi selber machen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Gnocchi selber machen Schritt 1Kochen Sie die Kartoffeln circa 25 Minuten in Salzwasser gar. Gießen Sie sie anschließend ab.

 


 

Gnocchi selber machen Schritt 2Pellen Sie die Kartoffeln, so lange diese noch heiß sind. Drücken Sie sie danach durch eine Kartoffelpresse und lassen Sie die Masse etwas ausdampfen.

 

 

Gnocchi selber machen Schritt 3Geben Sie Mehl, Eier sowie Salz und Muskat nach Belieben dazu und vermengen Sie alles zu einem Teig.

 


 

Gnocchi selber machen Schritt 4Formen Sie den Gnocchi-Teig in gleichmäßig dicke Rollen, bestäuben Sie ihn mit etwas Mehl und lassen Sie diese mindestens 15 Minuten ruhen.

 

 

Gnocchi selber machen Schritt 5Schneiden Sie dann mit einem Messer etwa einen Zentimeter dicke Stücke von dem Gnocchi-Teig ab. Rollen Sie die kleinen Stücke in längliche Kugeln und drücken Sie mit einer Gabel das typische Gnocchi-Muster in den Teig.

 

Gnocchi selber machen Schritt 6Garen Sie die Gnocchi in kochendem Salzwasser. Wenn die Klößchen an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie gar.


 


Gnocchi-Tipps: Sie können die Gnocchi wie gewünscht verfeinern und dem Teig zum Beispiel Kräuter oder Spinat hinzufügen. Anstatt Kartoffeln können Sie auch Kürbis verwenden. Ein leckeres Rezept für herbstliche Kürbis-Gnocchi finden Sie hier. Die Rillen in den Gnocchis sorgen übrigens dafür, dass mehr Sauce aufgenommen werden kann. Dieser Vorgang kann nach Belieben aber auch weggelassen werden.

Gnocchi ohne Ei zubereiten

Sie ernähren sich vegan oder möchten aus anderen Gründen auf Eier verzichten? Dann probieren Sie Kartoffel-Gnocchi ohne Ei, denn der Gnocchi-Teig gelingt auch in der veganen Variante. Zum Binden kommt hier anstelle des Hühnereis das Klebereiweiß im Mehl zum Einsatz. Für vier Portionen benötigen Sie ein Kilogramm Kartoffeln und etwa 350 Gramm Mehl – die Vorgehensweise der Teigzubereitung bleibt gleich. Achten Sie beim Gnocchi kochen darauf, dass Sie die kleinen Klößchen nur in heißem Wasser gar ziehen lassen, um ein Zerfallen des Teigs zu vermeiden.

Gnocchi auf Vorrat zubereiten

Wer immer selbst gemachte Gnocchi zu Hause haben möchte, kann die kleinen Klößchen einfach einfrieren. Hierfür die fertig geformten Gnocchi nebeneinander auf einem Teller für etwa 20 Minuten im Gefrierfach anfrieren, um ein Aneinanderkleben zu verhindern. Erst anschließend sollten sie in einen Gefrierbeutel oder eine Tupperdose umgefüllt werden. Nun können Sie für bis zu sechs Monate im Gefrierschrank bleiben. Für die Zubereitung der gefrorenen Gnocchi diese einfach direkt ins kochende Salzwasser geben und garen.

Lesen Sie auch: Unsere Kartoffel-Warenkunde

Leckere Rezepte mit Gnocchi

Das Gnocchi selber machen ist geglückt und Sie wissen nicht, wie Sie die kleinen Kartoffelklöße servieren sollen? Kein Problem! Wir haben hier tolle Rezeptideen für Gnocchi: Wie wäre es zum Beispiel, wenn Sie die Gnocchi mit Salbei, Parmesan und Rotwein kombinieren oder sie mit grünem Spargel und Schinken zu einem leckeren Auflauf verarbeiten? Auch mit Zucchini und Kirschtomaten machen Gnocchi eine gute Figur. Unser letzter Rezept-Tipp: „Gnocchi alla romana“. Bei dieser Variante werden die Klößchen aus Grieß hergestellt und dann mit Artischocken und Tomaten gebacken.

Unsere Lieblingsrezepte:

Wissen zum Mitnehmen

Die kleinen Klößchen aus Kartoffeln sind ein beliebtes Gericht aus Italien. Und Gnocchi selber machen ist ganz einfach, sodass Sie es ohne viel Equipment auch zu Hause ausprobieren können. Sie können Gnocchi mit oder ohne Ei zubereiten, für Personen mit einer Glutenunverträglichkeit sind sie allerdings nicht geeignet, da sie Weizengrieß und -mehl enthalten. 

Außerdem sind Gnocchi wunderbar vielseitig und schmecken fantastisch, wenn sie ganz einfach mit Butter und Salbei angebraten werden, aber auch mit Saucen und Pestos aller Art. Ebenso können Sie den Kartoffelteig mit Kräutern verfeinern und den Klößchen damit ihre ganz eigene Note verleihen. Wenn Sie Gnocchi auf Vorrat zubereiten möchten, können Sie die noch ungekochten Klößchen bis zu sechs Monate einfrieren und haben somit immer genug von dem italienischen Klassiker zur Hand.

 
250g Mehl sind in diesem Fall viiiiiiiieeeeelll zu wenig :) habe mindestens das doppelt gebraucht
 
Ich bin sehr enttäuscht über diese Mengenangaben in dem Rezept. Ich bin nicht mal ansatzweise mit 250 g Mehl für die Menge an Kartoffeln ausgegkommen. ich habe ca das doppelte(!!) nehmen müssen, damit der Teig sich überhaupt ansatzweise verarbeiten ließ.
 
Genauso gings mir auch. Ich hab viel mehr Mehl nehmen müssen als angegeben. Dann sind die Gnocchi schon auch was geworden, aber das Rezept passt überhaupt nicht.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Verouca, sind die Gnocchis denn noch etwas geworden? Haben Sie die genaue Anweisung verfolgt? Dann werden wir uns das Rezept erneut anschauen. Grüße aus der Redaktion EAT SMARTER
 
mag sein das es lecker ist aber das war so ein klebriger brei der nicht weiter verarbeitet werden konnte. von daher konnten wir die fertigen gnochi nicht probieren. katastrophe
  • 1
  • 2
Schreiben Sie einen Kommentar