Headerwerbung blank
Advertorial

Reise nach Genf: Städtetrip für Genießer

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 08. Sep. 2021
© Genève Tourisme, www.geneve.com, Gauvin Lapetoule
© Genève Tourisme, www.geneve.com, Gauvin Lapetoule

Urlaub gefällig? Sie träumen von einer Auszeit in der Natur mit unzähligen Parks und gemütlichen Sommerabenden am See? Sie mögen es, in einer Altstadt voller Kultur und Köstlichkeiten zu bummeln und durch kulinarische Viertel mit trendigen Lokalen zu schlendern? Dann sollten Sie definitiv eine Reise nach Genf planen. Wir stellen Ihnen die Highlights vor.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Sehenswürdigkeiten in Genf
  2. Food Challenge in Genf
  3. Genf genussvoll erleben
  4. Kulinarische Spezialitäten in Genf
    1. Käsefondue
    2. Cardon de Genève / Cardon genevois
    3. Longeole
    4. Rissoles aux poires
    5. Le gâteau aux pruneaux du jeûne
    6. Marmite de l’Escalade

Wussten Sie, dass Genf nicht nur die Wiege der Uhrmacherkunst, sondern auch die Heimat bedeutender und kreativer Schokoladenhersteller ist? Aber auch darüber hinaus bietet Ihnen ein Aufenthalt in Genf viele Facetten und lässt Sie an gelebten Traditionen teilhaben.

Sehenswürdigkeiten in Genf

Der Sitz der UNO und die vielen Messen machen Genf zur internationalsten Stadt der Schweiz. Besonders bekannt ist Genf für seine Uhrenindustrie. Doch die Stadt im südwestlichen Zipfel der Schweiz hat so viel mehr zu bieten. Genf liegt idyllisch zwischen Alpengipfeln und Weinbergen neben dem größten See Westeuropas, dem Genfersee. Besonders imposant und ein beliebtes Ausflugsziel ist die 140 Meter hohe Wasserfontäne Jet d'eau am Rande des Sees. An der Seepromenade lässt es sich wunderbar flanieren und bei einer Pause in einem netten Café den Blick auf die glitzernden Wasserflächen genießen. 

Wer nicht genug von der Natur bekommen kann, hat unzählige Parks vor der Tür, die zu Picknicks, Radtouren und Spaziergängen einladen. Mit dem Rad ist auch das Herz von Genf, die Altstadt, mit Einkaufs- und Geschäftsvierteln schnell erreicht. Hier finden Sie elegante Geschäfte, die zum Flanieren einladen, den Place du Bourg-de-Four im Zentrum der Altstadt und die Grand-Rue, die besterhaltenste alte Straße Genfs. Den nächsten Stopp sollten Sie im Englischen Garten einlegen, dort finden Sie auch die "Horloge Fleurie", eine Uhr aus Blumen, die ein weltbekanntes Symbol der Genfer Uhrenindustrie ist. 

Nach einem Aperitif in einer der vielen Restaurants oder Bars der belebten Altstadtgassen, können Sie Ihre kulturelle Reise mit einem Besuch im Grand Thèâtre, dem Genfer Opernhaus oder einem Museum fortsetzen. Besonders das Patek Philipp Museum spiegelt mit Schmuck- und Spieluhren das Wahrzeichen der Stadt, die Uhrenindustrie, wieder. Von dort aus könnte es mit einem der Wassertaxis, Mouettes genannt, für Sie zurück ins Hotel gehen. 

Food Challenge in Genf

Foodie Paradies Genfersee: Die Region Waadt und die Stadt Genf stehen für Genuss pur. Insgesamt vier Influencer haben sich durch die Region geschlemmt und machen mit ihren neu entdeckten Rezepten Appetit auf eine Reise in die französische Schweiz. Im Rahmen der Food Challenge konnten sich zum Beispiel die Blogger @diejungskochenundbacken  selbst von den Gaumenfreuden der Stadt Genf überzeugen.

© Sascha und Torsten Wett

Genf genussvoll erleben

Entdecken auch Sie die kulinarischen Highlights der Stadt. Genf hat nicht umsonst den Titel “Schweizer Stadt des Geschmacks 2021” von der Organisationsstiftung der Schweizer Geschmackswoche verliehen bekommen. Die gastronomische Szene in der Stadt des Geschmacks wartet mit einer schier unglaublichen Vielfalt an Restaurants und Bars auf. 

Vom Wochenmarkt, über trendige Lokale und Food Fusion, bis hin zu Sterne-Restaurants ist hier wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Jeden Mittwoch und Samstag findet im Künstler- und Bohèmeviertel Carouge vor den Toren Genfs ein Wochenmarkt statt, der eine tolle Auswahl an Bio Produkten und frischen, selbstgemachten Lebensmitteln und Speisen hat. 

Die Genfer Gastronomieszene erfindet sich permanent neu und bietet eine außergewöhnliche Vielfalt. Von der Eckkneipe, über trendige Lokale und Bars, bis zur exklusiver Gourmetküche (zum Beispiel im La Potinière), empfiehlt sich Genf heute als gastronomisches Ziel im Herzen Europas. Erkunden Sie den Reichtum der italienischen Gastronomie mit frischer Pasta, Vitello Tonnato, neapolitanischen Pizza und dem berühmten Cannolo. Für die Gourmets und Liebhaber der Haute Cuisine hat die Schweizer Stadt des Geschmacks insgesamt zwölf Sterne-Restaurants zu bieten. 

Direkte Restaurantempfehlungen in verschiedenen Kategorien finden Sie hier.

© Schweiz Tourismus / Silvano Zeiter

Kulinarische Spezialitäten in Genf

Die Schweiz ist berühmt und beliebt für ihre Spezialitäten wie Raclette und Rösti. Sie werden jedoch staunen, was das Land kulinarisch noch zu bieten hat. Jede Region ist reich an eigenen Spezialitäten.

Die Genfer Küche ist stark von der französischen Küche geprägt. So gibt es in Genf einige Gerichte, die man mit Frankreich assoziiert wie Froschschenkel, Schnecken und Pferdefleisch. Neben den vorwiegend tierischen Spezialitäten hat der Kanton Genf aber noch weitere Gerichte, die zu den Highlights gehören. Auf Ihrer Reise nach Genf sollten Sie die heimischen Köstlichkeiten unbedingt probieren.

Käsefondue

Ein Klassiker der Schweizer Küche ist natürlich das aromatische Käsefondue. Die Genfer Variante wird mit köstlichem Gruyère und mit feinen Pilzen, wie Morcheln oder Champignons, verfeinert.

Cardon de Genève / Cardon genevois

Das distelartige Gemüse erinnert an Artischocken. Am allerliebsten essen die Genfer dieses Gericht als Gratin mit einer Béchamelsauce, perfekt für die kalten Tage. 

Longeole

Die Longeole ist eine Schweinswurst, die mit Fenchelsamen, Pökelsalz und Pfeffer gewürzt wird. Auf den ersten Blick sieht die Wurst aus wie eine Salami. Doch die Longeole kann nicht direkt verzehrt werden, vorher muss sie zwei bis drei Stunden in siedendem Wasser garen. Dazu passt Kartoffelgratin oder -salat. Auch das Cardon genevois wird dazu serviert.

Rissoles aux poires

Rissoles aux poires sind mit Kochbirnen gefüllte Teigtaschen, die frittiert werden. Traditionell werden die Rissoles aux poires zur Weihnachtszeit gegessen. Den besonderen Geschmack geben die Kochbirnen, die entweder in Zuckerwasser oder in Rotwein gekocht und mit Zimt gewürzt werden. Je nach Variation gehören Rosinen oder andere Gewürze in die Füllung.

Le gâteau aux pruneaux du jeûne

Passend zum Genfer Buß- und Bettag, dem “Jeûne fédéral”, wird dieser Zwetschgenkuchen serviert. Der Schweizer Feiertag wird in Genf am Donnerstag nach dem ersten Sonntag im September gefeiert, passend zur Hochsaison der Zwetschge.

Marmite de l’Escalade

Zum Genfer Stadtfest, am 11. und 12. Dezember, finden Sie in jeder Konditorei die kunstvoll gestalteten Schokoladentöpfe. Der Ursprung hierfür stammt aus dem 17. Jahrhundert, als die Savoyer die Stadt stürmen wollten und eine Köchin dies verhinderte, indem sie die Soldaten mit ihren Kochtöpfen bewarf.

Genf ist eine wunderschöne Stadt, die nicht nur mit ihrer geografischen Lage und den damit verbundenen möglichen Aktivitäten punktet, sondern Genf ist vor allem eine Stadt, um sich zu entspannen, die Seele baumeln zu lassen und sich mit gutem Essen zu verwöhnen. Nun müssen Sie nur noch lange genug da bleiben, um alle Köstlichkeiten zu probieren.

Haben wir Sie neugierig gemacht? In unserem Special zur Food Challenge stellen wir Ihnen viele weitere Ausflugstipps, Sehenswürdigkeiten und köstliche Rezepte des Waadtlands und der Genferseeregion vor.

Weitere Informationen zur Food Challenge und der französischen Schweiz finden Sie auf Facebook, Instagram, Youtube, TikTok und im Newsletter.

Schreiben Sie einen Kommentar