Aquafaba: Veganer "Eischnee" aus Kichererbsenwasser

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 12. Mai. 2020
Aquafaba: veganer Baiser

Das Kochwasser von Kichererbsen, Bohnen oder anderen Hülsenfrüchten landet eigentlich immer im Abfluss. Doch damit dürfte jetzt Schluss sein, denn dieses Wasser ergibt zusammen mit einigen anderen Zutaten den prima "Eischnee" Aquafaba. Dieser kann dann sogar zu Baiser, Kuchen, Keksen, Nougat und Mousse au Chocolat weiterverarbeitet werden – und das Beste: Aquafaba ist vegan und schmeckt total lecker!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Das ist Aquafaba

Hinter dem Wort Aquafaba verbirgt sich das Kochwasser von Hülsenfrüchten wie Kichererbsen oder Bohnen. Es wird aus den lateinischen Worten "aqua" für Wasser und "faba" für Bohne abgeleitet. Aquafaba revolutioniert die vegane Küche, denn richtig verarbeitet, hat es die Konsistenz des Eiklars eines Hühnereis.

So kann es zu veganem Eischnee und roh zu Baiser oder gebacken zu Macarons weiterverarbeitet werden – und das ganz ohne Bohnengeschmack! Etwa drei Teelöffel Aquafaba können ein Ei ersetzen. Doch nicht nur Süßes kann damit zubereitet werden: Auch Herzhaftes wie Burger, Käse, Butter oder Mayonnaise bekommen durch Aquafaba ihre übliche Konsistenz. Aquafaba ist zudem leicht zu bekommen und äußerst preiswert im Gegensatz zu anderen industriell hergestellten Alternativen für Eiklar.

Aquafaba selber machen

Die Zutaten:

Die Zubereitung:

  1. Das Kichererbsenwasser zusammen mit dem Guarkernmehl und Zitronensaft in eine Schüssel geben und für rund eine Minute aufschlagen. 
  2. Jetzt Weinstein, Vanillezucker sowie Puderzucker zugeben und so lange weiter schlagen, bis die Masse steif ist. 
  3. Den veganen Eischnee direkt weiterverarbeiten.

(jbo)

 
Recherchefehler. Aquafaba ist nicht das Einweichwasser, sondern das Kochwasser! Mit dem Einweichwasser kann man das nicht machen.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Annamia, dann müssen Sie ein anderes Rezept kennen. Bei all unseren Recherchen taucht stets das Einweichwasser, in dem die Kichererbsen etc. eingelegt sind als Grundlage auf.
 
hallo, das Kochwasser stimmt.
 
Annamia hat völlig recht. Es handelt sich eigentlich um das Kochwasser und wird schon länger in z.B. Indien verwendet. Ich glaube aber, dass sich das Kochwasser in der "faulen Kpche" zu Einweichwasser geändert hat.
Schreiben Sie einen Kommentar