7 überraschende Dinge, die Sie mit Kastanien machen können

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 20. Okt. 2020

Edelkastanien sind eine herbstliche Delikatesse, die heimische Rosskastanie ist leider nicht genießbar. Das Sammeln der Früchte ist dennoch eine der schönsten Herbst-Beschäftigungen. Und aus den Früchten, denen heilsame Wirkungen nachgesagt werden, kann man noch viel mehr machen als nur Kastanienmännchen. Und schon einmal für den Frühling vormerken: Aus Kastanienblüten lässt sich ein gesunder Tee zubereiten, der die Durchblutung fördern und die Venen stärken soll.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Wikingerseife
  2. Handmaske
  3. Insektenabwehr
  4. Heizkissen
  5. Kleiderschutz
  6. Tischdeko
  7. Wildfütterung

1. Wikingerseife

Schon die rauen Nordmänner sollen sich mit Kastanienseife gewaschen haben. Das flüssige Waschmittel eignet sich auch heute noch zum Händewaschen und ist außerdem ein schönes herbstliches Mitbringsel. Dafür werden Kastanien gesammelt, gepult und ihr weißes Innenleben klein gehackt. Die Stückchen werden in Marmeladengläser gefüllt, mit Wasser aufgegossen und verschlossen. Die Gläser über Nacht stehen lassen. Wenn das Wasser sich weiß-gelblich verfärbt und sich auf der Oberfläche Schaum gebildet hat, kann der Sud durch ein Musselintuch abgeseiht werden. Fertig ist die Wikingerseife! Zum Gebrauch in einen Seifenspender füllen.

2. Handmaske

Mit einer Kastanienmaske sollen raue Hände über Nacht weiß und zart werden. Dafür werden einfach einige Rosskastanien gekocht, geschält und zerquetscht. Danach wird die Masse mit einem Eigelb und etwas Mandelöl vermischt und über Nacht auf die Hände aufgetragen – am besten mit Baumwollhandschuhen. Die reine Kastanienmasse soll, als Kur angewendet, auch gegen Krampfadern wirken.

3. Insektenabwehr

Fruchtfliegen machen um Kastanien einen großen Bogen. Eine Handvoll der braunen Herbstfrüchte sieht in der Obstschale deshalb nicht nur gut als Deko aus sondern vertreibt auch die lästigen Insekten.

4. Heizkissen

Warme Füße gibt’s mit einem Kastanienbeutel. Für den Hausgebrauch kann man dafür einen alten Kissenbezug verwenden und diesen mit Kastanien füllen, die vorher im Ofen bei 100 Grad erwärmt wurden. Dazu ein gutes Buch, einen heißen Kakao und ab aufs Sofa oder ins Bett.

5. Kleiderschutz

Im Kleiderschrank dienen getrocknete Kastanien als natürlicher Mottenschutz. Einfach großzügig in den Regalen auslegen und sich nebenbei jedes Mal beim Öffnen der Schranktüren über die Herbst-Deko freuen.

6. Tischdeko

Kastanien ergeben zusammen mit bunten Blättern, Eicheln, kleinen Kürbissen, Brombeerzweigen und roten Beeren eine wunderschöne Tischdekoration fürs gemütliche Essen mit Freunden.

7. Wildfütterung

Wer gern Kastanien sammelt und dann nicht so richtig weiß, wohin mit dem Schatz kann am Wochenende einen Ausflug zu einem Wildtiergehege unternehmen. Dam- und Rotwild freut sich über die Fütterung mit den herbstlichen Früchten.

 
Na, ich weiß ja nich'...aber...Versuch macht "kluch" :)
 
...pfeif' auf irgendwelche "nur" gut aussehende Dekoplanzen der Stadt, wenngleich sich unter ihnen sicher auch welche mit erkanntem Nutzwert befinden ;)
 
"Ich brauche mehr Details." :)
 
Wiklingerseife, Handmaske, Kleiderschutz (y)
Schreiben Sie einen Kommentar