EAT SMARTER-PRAXISTEST

Für Sie getestet: alkoholfreies Bier

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 31. Mär. 2021
Bierverkostung-Biertest

Alkoholfreie Biere werden in Deutschland immer beliebter. Die Vorteile für Autofahrer und Figurbewusste liegen auf der Hand. Doch wie schmecken Pils, Weißbier, Hefeweizen und Radler ohne Alkohol? EAT SMARTER hat den Test für Sie gemacht!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Was haben wir getestet?
  2. Pils
  3. Weizenbier
  4. Radler
  5. Eine Alternative zu alkoholfreiem Bier

Die heißen Tage des Jahres stehen unmittelbar vor der Tür. Was gibt es da Besseres als eine erfrischende Abkühlung in Form eines Bieres? Doch gerade, wenn man sich nach der Arbeit auf ein Getränk trifft (zum Fußballgucken zum Beispiel) und sich noch ans Steuer eines Fahrzeuges setzen möchte, sollte auf alkoholfreies Bier zurückgegriffen werden.

Doch Vorsicht: Alkoholfrei heißt nicht gleich komplett ohne Alkohol! Denn die meisten Biere, die mit dem Slogan "alkoholfrei" deklariert sind, haben meist noch einen Alkoholgehalt von unter 0,5 Volumenprozent. Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, schaut unbedingt auf die Rückseite der Flasche.

Was haben wir getestet?

In unserem Test haben wir insgesamt 23 Biere für Sie getestet: elf Pilsbiere, sieben Radler und fünf Hefeweizen/ Weißbiere. Anschließend wurden unsere Gewinner gekürt.

Top 10 der Männer-KochbücherWer hat getestet?

Wer hier ein hochprofessionelles Tasting von geübten Sensorikern erwartet, wird enttäuscht. Zwar haben wir die Verkostung nach Vorgaben des Deutschen Brauer-Bund e. V. durchgeführt, doch waren alle Tester Mitarbeiter von EAT SMARTER und die wenigsten sind sensorisch ausgebildet.

Doch genau darum geht es uns: Wie schmecken alkoholfreie Biere Otto Normalverbrauchern? Finden Sie auf den nächsten Seiten heraus, welche Biere uns am besten geschmeckt haben und ob alkoholfreie Biere eine Alternative zu "echten" Bieren sein können.

Unsere Gewinner der Pilsbiere

Alkoholfreie Pils Biere

Pils

Pilsbier ist mit Abstand die beliebteste Biersorte in Deutschland. Rund zwei Drittel der deutschen Biere werden nach Pilsener Brauart hergestellt. Auch als alkoholfreie Version findet man Pilsbiere mittlerweile von verschiedensten Herstellern im üblichen Supermarkt. EAT SMARTER hat folgende elf Sorten getestet:

  • Bitburger 0,0 Prozent
  • Clausthaler Premium Alkoholfrei
  • Flensburger Frei
  • Holsten Alkoholfrei
  • Jever Fun
  • Krombacher Alkoholfrei
  • Neumarkter Lammsbräu Alkoholfrei
  • Veltins Alkoholfrei
  • Warsteiner Alkoholfrei
  • Warsteiner Herb Alkoholfrei

Die Gewinner:

  1. Gleich zu Beginn eine faustdicke Überraschung. Mit großem Abstand hat das Neumarkter Lammsbräu Alkoholfrei den ersten Platz abgesahnt. Das einzige getestete Bio-Bier aus ökologischem Landbau hat auf ganzer Linie überzeugt: Angenehmer, süffiger Geschmack mit einer runden feinherben Note im Abgang bringen den Sieg. Für viele eine echte Alternative zum echten Bier, auch ganz ohne Alkohol!
  2.  Platz Zwei im Test der Pilsbiere sichert sich das Bitburger Alkoholfrei 0,0 % mit echten 0,0 Prozent Alkoholgehalt. Besonders gefallen hat den Tester der malzaromatische Geruch, die angenehme Leichtigkeit im Geschmack und der harmonische Ausklang des Bieres. 
  3. Auch Platz drei belegt ein Bier mit 0,0 Prozent Alkoholgehalt: das Krombacher Alkoholfrei! Bei diesem Bier überzeugten der frische, prickelnde Geschmack und der leicht herbe Abgang. 

Die Verlierer:

  1. Lustiger Name, mehr aber auch nicht: Das Jever Fun fiel in unserem Praxistest durch. Es enttäuschte mit einem sauren, sehr würzeartigen Geschmack und mit kräftig feinbitterem Nachgeschmack. Damit hat es nicht den Geschmack unserer Tester getroffen.
  2. Auch das Beck's Blue hat uns nicht überzeugt. Schon der erste Geschmackseindruck war von einer Schwere geprägt, die sich über Bitterkeit zu einem kräftig betonten, trockenen Abgang durchzog. Da möchte man das Glas/die Flasche nicht gerne austrinken.

Unsere Gewinner der Weizen-/Weißbiere

Alkoholfreies Weizen

Weizenbier

Weizenbiere haben in den letzten Jahren einen regelrechten Boom durchlebt und werden immer beliebter. Vor allem Sportler schätzen die alkoholfreie Version des isotonischen Getränkes nach dem Sport. Auch diese Biersorte musste sich unserem ultimativen Test unterziehen. Getestet haben wir folgende sechs Sorten:

  • Erdinger Alkoholfrei
  • Franziskaner Weissbier Alkoholfrei
  • Krombacher Weizen Alkoholfrei
  • Paulaner Hefe-Weißbier Alkoholfrei
  • Schneider Weisse Mein Alkoholfreies
  • Schöffehofer Hefeweizen Alkoholfrei

Die Gewinner:

  1. Das beste Gesamtbild bei den Weizenbieren gab das Krombacher Weizen Alkoholfrei ab. Es überzeugte mit einem süffigen, leichten Geschmack, angenehmer, lebendiger Frische und einem harmonischen Ausklang. Ein richtig süffiges Bier, toll!
  2. Den zweiten Platz in der Rubrik Weizenbiere belegt das Paulaner Hefe-Weißbier Alkoholfrei! Es schmeckte uns angenehm leicht, hatte eine leicht säuerliche Frische und einen sanften Abgang ohne übertriebe Bitterkeit.
  3. Vollmundiger Geschmack gepaart mit einer angenehmen Säure und einem leichten Ausklang bringen den dritten Platz für das Franziskaner Weissbier Alkholfrei! 

Die Verlierer:

  1. Das Schöffehofer Hefeweizen Alkoholfrei ist im Test nicht negativ aufgefallen, aber auch nicht positiv. Ein solides Bier ohne Ausreißer nach oben.
  2. Das Schneider Weisse Mein Alkoholfreies hat im Test nicht überzeugt. Es war für die Tester im Gesamtbild zu sauer.

Unsere Gewinner der Radler

Alkoholfreies Radler

Radler

Wem normales Bier zu herb im Geschmack ist, oder wer es gerne etwas fruchtiger mag, ist mit Radler oder Bieren mit Aroma bestens bedient. Die gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen wie Grapefruit, Holunder, Limette und vielen weiteren. Folgende Radler beziehungsweise Biere mit Geschmack haben wir von EAT SMARTER unserem Test unterzogen:

  • Lübzer Zitrone Alkoholfrei
  • Veltins Radler Alkoholfrei
  • Schöfferhofer Grapefruit Alkoholfrei
  • Krombacher Radler Alkoholfrei
  • Warsteiner Radler Alkoholfrei

Die Gewinner:

  1. Als Gewinner unter den Radlern hat sich das Clausthaler Radler kristallisiert. Es hat den Großteil unserer Tester mit seinem vollmundigen, frischen Geschmack nach Zitrone und dem leicht malzigen Abgang überzeugt. Ein tolles kühlendes Getränk bei großer Hitze!

  2. Den zweiten Platz hat das Lübzer Zitrone Alkoholfrei eingeheimst. Es überzeugte direkt beim Öffnen mit einem kräftigen, natürlichen Geruch nach Zitrone. Der perfekte Mix aus süß und sauer im Geschmack mit einem feinherben Abgang geben ein tolles Gesamtbild ab. Als einziges Bier im Test besitzt dieses einen hohen Fruchtanteil von 5,5 Prozent im Bier, das finden wir toll!

  3. Auf dem dritten Platz ist ein Radler gelandet, welches gar keins ist. Der Schöfferhofer Weizen-Mix Grapefruit. Es überzeugte mit seinem kräftigen Fruchtaroma nach Grapefruit und erfrischender Spritzigkeit. Richtig temperiert ist dieses Bier eine Wohltat!

Die Verlierer:

  1. Als Verlierer in der Rubrik Radler hat sich das Warsteiner Radler Alkoholfrei erwiesen. Alle unsere (ungeübten) Verkoster haben das Bier als deutlich zu süß wahrgenommen mit einem starken Nachgeschmack nach Süßstoff. Das war so gar nicht unser Geschmack!
  2. Der zweite Verlierer aus dem Feld stammt von Paulaner mit seinem Weißbier Zitrone. Der Geruch wurde als muffig wahrgenommen, da hat man schon keine Lust auf das Trinken. Doch auch der Geschmack konnte nicht überzeugen: Er war deutlich zu sauer mit einem herben Abgang. Leider bei uns durchgefallen.

Konnten die alkoholfreien Biere überzeugen?

Alkoholfreies Bier: die Sieger

Eine Alternative zu alkoholfreiem Bier

Können alkoholfreie Biere eine Alternative für Biere mit Alkohol sein? Wir sagen: durchaus! Denn das Bier ohne Alkohol schmeckt mittlerweile so gut, dass man diesen gar nicht mehr vermisst. Der Geschmack hat sich über die letzten Jahre sehr verbessert und es kann ohne Reue genossen werden. Zumal liefert die alkoholfreie Version rund 50 Prozent weniger Kalorien als seine alkoholhaltigen Brüder.

Doch wer Bier aufgrund des Alkohols trinkt, wird bei den alkoholfreien Bieren keine Freude haben. Wer es aber als kalorienarmes oder als isotonisches Getränk versteht, wird auch an diesen Bieren ohne Alkohol große Freude haben!

 
Was trinken Eure selbsternannten "Biertester" eigentlich normalerweise? Mate-Tee? Der Testsieger ist nichts anderes als unvergorene Maische. So etwas kann man doch nicht Bier nennen! Wenn ich Malzbier wollte, würde ich Karamalz kaufen. Und das Jever Fun ist für Euch das schlechteste? Von allen alkoholfreien, die ich bisher getrunken habe, war es noch das einzige, welches nach Bier schmeckte.
 
Es scheint, als ob die Biere, die am meisten nach Bier schmecken, durchgefallen wären. Als Biertrinker kann ich bei den Pils-Bieren mit dem Jever fun am meisten anfangen. Bei den Weizen finde ich, dass das Schöfferhofer noch am bierigsten schmeckt. Da hatten Sie wohl einige Tester im Team, die sonst nicht zu Bier greifen. Ein kleiner Tipp für Biertrinker: Je niedriger die kcal, desto bieriger schmeckt es. Jever und Schöfferhofer gehören mit 13 und 18 kcal zu den leichtesten Bieren, während andere Sorten teilweise über 30 kcal liegen und eher den Limo-Trinker ansprechen.
 
Leider enthalten die "guten" Biere auch noch viel Zucker, z. B. Bitburger 22,0 g bei einer 0,5 Liter Flasche, während Schöfferhofer nur 2,0 g und Jever 0,0 g Zucker enthält. Vielleicht sollte man das im Hinblick auf "smarte" Ernährung auch berücksichtigen.
 
Jever Fun, ist Testsieger fur mich!
 
Fuer mich auch!
Schreiben Sie einen Kommentar