Pulled Meat aus dem Backofen

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 19. Mär. 2021

Fleisch, so zart, dass es in feinen Fasern zerfällt – das ist "Pulled Meat"! Außen goldbraun geröstet und von einer Marinade aromatisiert, verbirgt es einen zarten Kern, der sich hervorragend auf Sandwiches, Burgerbrötchen, Wraps, aber auch solo schmecken lässt.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Der Klassiker: Pulled Pork
    1. Zutaten 
    2. Zubereitung 
  2. Pulled Beef
  3. So gelingt das Pulled Beef
    1. Zutaten
    2. Zubereitung
  4. Pulled Chicken
  5. So gelingt Pulled Chicken
    1. Zutaten
    2. …für die Marinade: 
    3. Zubereitung

Der bekannteste Vertreter des Pulled Meat ist das Pulled Pork, langsam gegarte, pikant marinierte Schweineschulter. Klassischerweise wird Pulled Pork bei niedriger Temperatur (zwischen 100 und 130 °C) im Smoker oder Kugelgrill zubereitet. Auch für den Slowcooker oder Crockpot gibt es viele Rezepte. Wer weder über einen speziellen Grill noch über einen Slowcooker verfügt, muss jedoch nicht verzweifeln: Wir haben drei schöne Ofen-Rezepte für Pulled Pork, Pulled Beef und Pulled Chicken für Sie zusammengestellt. 

Der Klassiker: Pulled Pork

Für dieses Rezept verwenden Sie Schweineschulter ohne Haut, damit die trockene Marinade (Rub) gut einziehen kann. Achtung: Braucht eine Nacht Marinierzeit!

Zutaten 

  • 2 kg Schweineschulter, vom Metzger zum Rollbraten gebunden
  • 100 g Meersalz
  • 200 g Rohrohrzucker 
  • 100 ml Ahornsirup
  • 100 g grober Senf
  • 2 EL Colman´s Mustard Powder (hier kaufen

Zubereitung 

  1. Meersalz und 150 g Rohrohrzucker mischen, Fleisch damit gut einreiben, in Frischhaltefolie wickeln und für eine Nacht in den Kühlschrank legen. 
  2. Ofen auf 140 °C vorheizen.
  3. Fleisch aus der Folie nehmen und abwischen. 
  4. Restlichen Zucker, Ahornsirup, Senf, Senfpulver und eine Prise Pfeffer vermengen. Die Hälfte der Mischung gut in das Fleisch einarbeiten.
  5. Fleisch auf einen Rost über eine Fettpfanne geben und für 6 Stunden in den Ofen geben.
  6. Mit dem Pinsel die verbleibende Marinade über das Fleisch geben und eine weitere Stunde im Ofen braten. 
  7. Fleisch aus dem Ofen nehmen, auf einen Teller geben, mit Alufolie bedecken und 30 Minuten ruhen lassen.
  8. Nun kann das Fleisch in feine Fasern zerzupft und ganz nach Geschmack pur, im Burger oder als Sandwich serviert werden. 

Pulled Beef

So unfassbar zart! Für dieses Pulled Beef lohnt sich die Wartezeit von schlappen sechs Stunden, während derer das Fleisch sanft im Ofen schmort. Unter dem Namen "Beef Brisket" gehört das Pulled Beef zur "Holy Trinity of Barbecue", also der heiligen Dreifaltigkeit des Grillens, gemeinsam mit Pulled Pork und Spareribs. Doch es braucht nicht unbedingt einen Hochleistungsgrill, um das zartfaserige Rindfleisch zuzubereiten, wie dieses Ofenrezept beweist. 

So gelingt das Pulled Beef

Zutaten

  • 3 El Bratöl
  • 2 kg Rinderbraten, zum Rollbraten gebunden (Metzger fragen)
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 EL geräuchertes Paprikapulver edelsüß
  • 1 EL gemahlene Senfkörner
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1½ El Zuckerrübensirup
  • 50 ml Rotweinessig
  • 75 g brauner Zucker 
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4-6 Lorbeerblätter
  • 2-4 Chilischoten
  • 500 ml passierte Tomaten
  • 2 EL Worcestershire-Sauce

Zubereitung

  1. Ofen auf 130 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. 
  2. Zwiebel grob hacken, Chilischoten mit dem Messer einige Male anstechen. 
  3. In einem großen Bräter 2 EL Öl erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten scharf anbraten. Auf einen Teller legen. 
  4. Paprika, Senfpulver, Zimt, Cayennepfeffer, Zucker und das restliche Öl vermengen und das Fleisch damit einpinseln. 
  5. Zwiebel im Bräter weich braten. Knoblauchzehen zerdrücken und mit den Lorbeerblättern und der Chili hinzugeben. Passierte Tomaten und Worcestershire-Sauce hinzugeben sowie den restlichen Essig und braunen Zucker. Salzen und pfeffern und das Fleisch in die Sauce geben. 
  6. Mit einem Deckel abdecken (wenn keine Deckel vorhanden, mit Alufolie verschließen und den Bräter für mindestens 6 Stunden in den Backofen geben. Jede Stunde drehen. 
  7. Nach 6 Stunden den Deckel entfernen, Fleisch mit der verbliebenen Marinade einpinseln, überschüssiges Fett von der Sauce abschöpfen.
  8. Ofentemperatur auf 200 °C erhöhen und Fleisch braten, bis die Oberfläche dunkelbraun ist. 
  9. Aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten bei geschlossenem Deckel ruhen lassen.  
  10. Fleisch aus der Sauce nehmen, Bindfaden der Wicklung entfernen und mit zwei Gabeln feinfaserig auseinanderziehen. Chilis und Lorbeerblätter aus der Sauce nehmen, Fleisch mit der Sauce mischen und servieren. Dazu passen selbst gebackene Burgerbrötchen, gebratene Pilze und alles, worauf Sie Lust haben. Guten Appetit! 

Pulled Chicken

Wer sagt, dass man nur aus Rind- und Schweinefleisch köstliches Pulled Meat herstellen kann? Auch Hähnchenfleisch eignet sich hervorragend zum genussvollen Zerrupfen. Wir haben uns bei Tobi und Andi vom Blog KochBock inspirieren lassen und ihr tolles Pulled Chicken-Rezept leicht abgewandelt. 

So gelingt Pulled Chicken

Zutaten

  • 4 schöne Hähnchenschenkel mit Rückenstück
  • 1/2 rote Zwiebel 

…für die Marinade: 

  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL süßes Paprikapulver 
  • ½ TL Knoblauchpulver 
  • ½  TL Chilipulver
  • ¼ TL gemahlener Zimt
  • ¼ TL Salz

Zubereitung

  1. Ofen auf 135 °C (Ober- und Unterhitze) einstellen
  2. Zutaten für die Marinade vermengen
  3. Hähnchenschenkel waschen, trocken tupfen und rundherum die trockene Marinade einarbeiten 
  4. Die Hähnchenschenkel in einer ausreichend großen Auflaufform in den Backofen schieben. Dort bleiben sie für mindestens zweieinhalb Stunden. 
  5. Zwiebel in grobe Würfel schneiden
  6. Nach Ende der Garzeit die Hähnchenschenkel aus der Form heben, den Bratensaft aufbewahren. 
  7. Haut von den Schenkeln entfernen und beiseite legen
  8. Das Fleisch mit zwei Gabeln vom Knochen zupfen und mit der Zwiebel in einer Pfanne in etwas Öl anbraten. Etwas von dem Bratensatz dazugeben. 
  9. Haut in kleine Stücke schneiden, ebenfalls kurz anbraten. 
  10. Alles zusammen mit etwas Bratensaft in eine Schüssel geben und nach Lust und Laune zu Burgern oder Wraps verarbeiten. 

Tipp: Köstlich mit selbst gemachtem Cole Slaw

(lin)

Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo E.Schrod, vielen Dank für Ihren Hinweis. Das Rezept wurde angepasst. Herzliche Grüße, Ihr Eat Smarter-Team
 
Im Rezept Pulled Beef ist die Zucker- und Essigmenge nicht klar.
Schreiben Sie einen Kommentar