Headerwerbung blank
Advertorial

Top 6 Eiweißquellen aus dem Meer

Von Milena Schwindt
Aktualisiert am 08. Nov. 2021

Freitag ist Fischtag – das kennen viele. Dank ihres hohen Proteingehalts dürfen Fische, Krustentiere und Co. aber auch gerne öfter auf unserem Teller landen. Gemeinsam mit FRoSTA stellen wir Ihnen sechs gesunde Eiweißquellen aus dem Wasser vor, verraten auf welche Siegel Sie beim Einkauf achten sollten und geben genussvolle Anregungen zur Zubereitung.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Die besten Proteinquellen
    1. Platz 6: Meersalat
    2. Platz 5: White Tiger Prawns
    3. Platz 4: Jakobsmuscheln
    4. Platz 3: Wildlachs
    5. Platz 2: Lachs
    6. Platz 1: Thunfisch
  2. Fische und Krustentiere: Auf diese Siegel sollten Sie achten
  3. Eiweißreich genießen mit Frosta

Eiweißreiche Nahrungsmittel gehören zu den zentralen Bausteinen einer gesunden und ausgewogener Ernährungsweise. Sie unterstützen den Muskelaufbau, tragen zu einem gesunden Immunsystem bei, regulieren den Blutzuckerspiegel und sorgen für einen gesunden Stoffwechsel, der dann den Fettabbau positiv beeinflussen kann. 

Wie viel Protein jeder von uns täglich zu sich nehmen sollte, ist abhängig von unterschiedlichen Faktoren wie zum Beispiel Körpergröße, Gewicht und der sportlichen Betätigung. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt Erwachsenen, dem Körper 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zuzuführen. Bei Stillenden oder Leistungssportlern liegt der Wert jedoch höher. 

Die besten Proteinquellen

Neben Fleisch und Milchprodukten gehören Fisch, Meeresfrüchte und Algen zu den besten Proteinquellen. Wir stellen Ihnen die Top 6 der eiweißreichen Köstlichkeiten aus dem Wasser vor.

Platz 6: Meersalat

Haben Sie schon von Meersalat gehört? Die in europäischen Gewässern beheimatete Meeresalge hat ihren speziellen Namen aus gutem Grund. Denn dank ihrer frischen grünen Farbe und ihrer breiten Form erinnert sie tatsächlich etwas an Salatblätter. Mit stattlichen 16 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm (getrocknet) ist Meersalat ideal als Teil einer ausgewogenen und proteinreichen Ernährungsweise.

Wenn Sie nahe einer Küstenregion wohnen, können Sie den europäischen Meersalat frisch einkaufen und verarbeiten. In den meisten Fällen finden Sie ihn aber als getrocknetes Produkt im Handel. Getrockneten Meersalat müssen Sie zur Zubereitung nur kurz in einer kalten oder warmen Flüssigkeit ziehen lassen und können ihn dann, genauso wie das frische Produkt, vielfältig verarbeiten zum Beispiel in Salaten, Suppen, in Saucen und Marinaden oder als köstliche Beilage zu Fischgerichten.

Platz 5: White Tiger Prawns

Die schmackhaften Riesengarnelen stammen aus dem Südpazifik oder aus Aquakultur und können, mit einem Gewicht von bis zu 45 Gramm und einer Körperlänge von bis zu 23 Zentimetern, eine stattliche Größe erreichen. Dank des hohen Eiweißgehalts von 16 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm, lassen sich die White Tiger Prawns wunderbar in der High-Protein Küche verwenden.

Ob aromatisch gebraten mit Knoblauch und Öl, als genussvolles Salat-Topping oder fein-würzig zu Pasta: Mit ihrer knackigen Konsistenz und dem leicht süßlichem Geschmack, lassen sich die White Tiger Prawns von FRoSTA vielseitig kombinieren. Darüber hinaus sind die White Tiger Prawns von FRoSTA ASC zertifiziert und stammen nur aus verantwortungsvoller Aquakultur. Dort können sie unter optimalen klimatischen Bedingungen und mit Futtermittel ohne Gentechnik perfekt gedeihen.

Platz 4: Jakobsmuscheln

Jakobsmuscheln begeistern nicht nur Feinschmecker, sondern sind auch ideal für alle, die einen sanften Einstieg in die Geschmackswelt von Meeresfrüchten, Muscheln und Co. suchen. Denn verglichen mit anderen Muschelarten hat das weiße Muskelfleisch der Jakobsmuschel eine angenehm bissfeste Konsistenz und einen feinen, zurückhaltenden Geschmack. Darüber hinaus punktet die Jakobsmuschel mit stolzen 17 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm.

Ob scharf angebraten, aromatisch gekocht oder raffiniert gratiniert. Bei der Zubereitung von Jakobsmuscheln gilt der Grundsatz: so lange wie nötig und so kurz wie möglich. Idealerweise sollten Jakobsmuscheln bissfest mit einem leicht glasigen Kern gegart werden. Erhitzt man die edlen Muscheln zu lange, verlieren sie an Aroma und bekommen eine ledrige Konsistenz.

Platz 3: Wildlachs

Kennen Sie den Unterschied zwischen Lachs und Wildlachs? Nur Lachse, die tatsächlich wild aufwachsen, dürfen die Bezeichnung Wildlachs tragen. Der Wildlachs der Naturfilets von FRoSTA wächst beispielsweise in freier Natur im Nordpazifik auf und stammt nur aus nachhaltiger und MSC zertifizierter Fischerei, um zum Erhalt der Fischbestände beizutragen. Dabei lassen sich die FRoSTA Wildlachs Naturfilets bis zum Anlandehafen zurückverfolgen.

Mit 19 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm belegt der Wildlachs den dritten Platz unseres Protein-Rankings. Zudem punktet er mit Omega-3-Fettsäuren und lässt sich aufgrund seines festen, fein-aromatischen Fleisch mit geringem Fettanteil vielfältig zubereiten. Probieren Sie den Proteinlieferanten doch mal köstlich gegrillt oder raffiniert gratiniert.

Platz 2: Lachs

Mit stolzen 20 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm liefert Zuchtlachs sogar noch etwas mehr Protein als sein wilder Artgenosse. Der Zuchtlachs für die FRoSTA Lachs Naturfilets kommt aus einer 100% Antibiotika-freien Aufzucht in Aquakultur von den Färöer Inseln. Dabei erfolgt das gesamte Produkt von der Herstellung des Futtermittels bis zum fertigen Lachs aus einer Hand. So ist die gesamte Wertschöpfungskette vollständig transparent. 

Das Aufwachsen in natürlicher Umgebung mit einer starken Meeresströmung fördert dazu die ständige Bewegung der Lachse, welche ihr Fleisch schließlich so zart werden lässt. Nicht ohne Grund zählt Lachs zu den beliebtesten Fischsorten der Deutschen: Mit ihrem feinen Geschmack lassen sich die Lachs Naturfilets von FRoSTA pur oder mediterran mit Olivenöl, Salz und frischem Zitronensaft genussvoll in Szene setzen.

Platz 1: Thunfisch

Mit ganzen 21,5 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm ist der Thunfisch der Spitzenreiter unter den proteinreichen Meeresbewohnern. Die meisten kennen ihn vermutlich aus der Dose. Aber auch roh zubereitet in der Sushiküche oder als aromatisch gebratenes Steak aus der Pfanne oder vom Grill, sorgt Thunfisch für genussvolle Vielfalt auf Ihrem Teller.

Da einige Arten des beliebten Speisefischs zu den gefährdeten Arten zählen und teilweise von Überfischung bedroht sind, sollte Thunfisch jedoch nicht zu häufig auf dem Speisezettel stehen und beim Einkauf von Thunfisch sollte stets auf entsprechende Güte- bzw. Herkunftssiegel geachtet werden.

Fische und Krustentiere: Auf diese Siegel sollten Sie achten

Um bereits beim Einkauf Produkte aus nachhaltiger und verantwortungsvoller Fischerei besser identifizieren zu können, stellen wir Ihnen hier die wichtigsten Siegel kurz vor.

MSC Siegel

Der MSC (Marine Stewardship Council) ist eine internationale, unabhängige und gemeinnützige Organisation die nach einer Lösung für die Überfischung der Meere sucht und mithilfe des MSC Siegels einen Umweltstandard für vorbildlich geführte Fischereien vorgibt. Dabei kennzeichnet das MSC-Siegel auch, dass Leitlinien der Welternährungsorganisation erfüllt und eine unabhängige Bewertung durch die Global Sustainable Seafood Initiative erfolgreich bestanden wurde.

ASC Siegel

Der ASC (Aquaculture Stewardship Council) ist, ähnlich wie der MSC, eine unabhängige Organisation, die sich zur Aufgabe gemacht hat, mit dem ASC Siegel eine Alternative zum Wildfang aufzuzeigen, um natürliche Fischbestände langfristig zu erhalten.

Dabei steht die kontrollierte Aufzucht in klarer Abgrenzung zur Fangfischerei und das ASC-Siegel kommuniziert unmissverständlich, dass das ausgezeichnete Produkt nach strengen Umweltschutzkriterien und auf soziale Aspekte hin bewertet wurde und eine volle Rückverfolgbarkeit bis zum Ursprungsbetrieb gegeben ist. Zum ASC Zertifikat zählt außerdem ein Futtermittelstandard. Dieser muss eingehalten werden und versichert, dass soziale und ökologische Anforderungen erfüllt werden.

Eiweißreich genießen mit Frosta

Ideal für Fans eiweißreicher und bewusster Fischküche: Die neuen Lachs Naturfilets, Wildlachs Naturfilets und White Tiger Prawns von FRoSTA vereinen proteinreiche Genussmomente mit nachhaltigen Produkten aus verantwortungsvoller Fischerei. Daher sind alle Fischprodukte und Meeresfrüchte von FRoSTA nicht nur MSC oder ASC zertifiziert, sondern werden auch in Bezug auf Rückverfolgbarkeit und Fangmethoden genau und regelmäßig geprüft.

Mithilfe der transparente Lieferkette können Sie dank des Zutatentrackers (Chargennummer auf der Verpackung) auch zuhause jederzeit nachsehen, woher ihr Fisch kommt. Ob als Star Ihres Fischmenüs, als köstliches Topping auf dem Salat oder würzig als Suppeneinlage: Entdecken Sie jetzt die Vielfalt und den unvergleichlich aromatischen Geschmack der neuen Lachs Naturfilets, Wildlachs Naturfilets und White Tiger Prawns.

Weitere Informationen zu den Produkten sowie köstliche Rezeptinspirationen finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar