Header Werbung Abnehmkurs

Beyond Meat Burger im Test

Von Gisa Kröll
Aktualisiert am 25. Okt. 2019
Foto: Iris Lange-Fricke
Foto: Iris Lange-Fricke

Der Beyond Meat Burger wird als der neue vegane Burger gefeiert. Aber wo gibt es Beyond Meat überhaupt zu kaufen? Woraus besteht es? Wie teuer ist es überhaupt, ist es gesund und schmeckt es wirklich wie tierisches Fleisch? Wir bringen Licht ins Dunkle und klären den Hype mit einem Selbsttest auf!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Das steckt hinter Beyond Meat
  2. Aus was besteht Beyond Meat und wo kommt es her?
  3. Ist das vegane Fleisch teuer? Wo kann man es kaufen?
  4. Die Produktpalette
  5. Beyond Meat im Selbsttest!
    1. Das sagen die Fleischesser unter den Testern:
    2. Das sagen die Vegetarier und Veganer:
  6. Unser Fazit

Das steckt hinter Beyond Meat

Ein Burger-Patty, der in Geschmack, Konsistenz, Aussehen und Geruch von richtigem Fleisch kaum zu unterscheiden ist – wieso dann nicht gleich Fleisch essen? Warum versuchen die Hersteller auch äußerlich und haptisch ein Produkt zu erschaffen, welches dem Original zum Verwechseln ähnlich sieht?

Wer sich schon einmal die Internetseite von Beyond Meat angesehen hat, wird schnell von den positiven Aspekten der Produkte überzeugt. Die Hersteller machen mit Daten und Fakten deutlich, dass dieselben Bestandteile in Fleisch – nämlich Eiweiß, Fett, Spurenelemente und Wasser – auch im Pflanzenreich zu finden sind. Dieses sei doch Anlass genug, den ganzen Prozess einmal durchzuspielen und einen Fleischersatz auf Pflanzenbasis zu erschaffen.

Vor allem aber überzeugt eine Studie über die Umweltauswirkungen in einer Lebenszyklusanalyse im Vergleich mit einem US-amerikanischen Rindfleischburger und einem Beyond Burger: Nicht nur 99 Prozent weniger Wasser, auch 93 Prozent Land sowie 46 Prozent Energie werden weniger zur Herstellung eines Beyond Meat Burgers benötigt und 90 Prozent geringere Treibhausgasemissionen verursacht. Das sind Zahlen, die zum Nachdenken anregen.

Jetzt bleibt noch die Frage, wieso Veggie-Fans fleischähnliche Produkte essen sollten. Nicht jeder Veganer oder Vegetarier ist als solcher geboren, oder hat sich aus Geschmacksgründen gegen den tierischen Konsum entschieden. Auch wer den Fleischgeschmack liebt, kann durchaus ein Veggie sein und keine Tiere töten wollen oder aus anderen Gründen auf Fleisch verzichten. Mit dem Fleischimitat von Beyond Meat ist dieser Genuss trotzdem möglich, auch für Fleischhungrige, denen eventuell andere Ersatzprodukte zu soja- und tofulastig sind!

Merke!
Dieselben Bestandteile in Fleisch – Eiweiß, Fett, Spurenelemente und Wasser – sind auch im Pflanzenreich zu finden. Beyond Meat bietet den unverwechselbaren Fleisch-Genuss auf Pflanzenbasis.

Wie gesund sind die Beyond Meat Pattys?

Allgemein heißt es: "Je kürzer die Zutatenliste, desto besser und gesünder das Produkt." Nun ja, die Zutatenliste der Beyond Meat Pattys beläuft sich auf 21 Inhaltsstoffe. Wir haben mal genauer hingeschaut:

  • Zutaten: Wasser, Erbsenproteinisolat (18 %), Rapsöl, raffiniertes Kokosöl, Aroma, Raucharoma
  • Stabilisatoren: Cellulose, Methylcellulose, Gummi Arabicum, Kartoffelstärke, Maltodextrin, Hefeextrakt, Salz, Sonnenblumenöl, Trockenhefe
  • Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Essigsäure, Farbstoff: Beetenrot, modifizierte Stärke, Apfelextrakt, Zitronensaftkonzentrat

Neben natürlichen Zutaten wie Wasser, Öl, Trockenhefe und Beetenrot für die Farbe, tummeln sich weitere Zutaten, die weder der guten noch der kulinarisch "bösen" Seite zuzuordnen sind, da sie lediglich höhere Verarbeitungsprozesse oder Zusatzstoffe beinhalten, um das Produkt länger haltbar zu machen. Darunter Erbsenproteinisolat, welches mit gerade einmal 18 Prozent einen relativ geringen Wert aufweist, dafür dass der Burger Patty laut Werbebannern aus Erbsenprotein besteht. Ebenso Gummi Arabicum und nicht definierte Antioxidationsmittel: Gesund sind diese Zutaten nicht, aber eben auch nicht gefährlich – sie sind einfach für die Konsistenz und den Erhalt der Speisen zuständig.

Eher kritisch zu betrachten sind die Inhaltsstoffe wie raffiniertes, hoch verarbeitetes Kokosöl und künstliches Aroma, Cellulose, Methylcellulose, Maltodextrin (Zucker) und modifizierte Stärke. Diese Zutaten sind größtenteils künstlich erzeugt und ungesunde Zusatzstoffe, welche man bei einer ausgewogenen Ernährung meiden sollte. Durch die hohe Verarbeitung sind Fertigprodukte wie Beyond Meat weniger gesund, da kaum wichtige Nährstoffe enthalten bleiben, welche der Körper braucht. 

Merke!
Da für den Körper wichtige Nährstoffe durch die hohe Verarbeitung verloren gehen, sind Fertigprodukte wie Beyond Meat für eine ausgewogene Ernährung bei häufigem Verzehr weniger gesund.

Wie teuer ist Beyond Meat und wo kann man es kaufen?

Die Preise um das heiß diskutierte vegane Fleisch schwanken ebenso wie dessen Anbieter in Deutschland. Im Juni gab es Beyond Meat bereits bei Lidl für 4,99 Euro pro Zweierpack zu kaufen – allerdings waren aufgrund von enorm hoher Nachfrage die Bestände schnell ausverkauft und über Nachlieferungen wird offiziell bislang nur gemunkelt. Ein ähnliches Angebot- und Nachfragespiel lieferte Netto mit einer limitierten Stückzahl für 4,24 Euro und 227 Gramm pro Zweierpack (113,5 Gramm pro Patty).

Wer eine Metrokarte besitzt, kann sich hingegen über das Angebot von 29,99 Euro für entweder 10 Beyond Sausages oder 1,14 Kilogramm Beyond Meat Burger Patties in der Metro glücklich schätzen. Auch bei Edeka warten die heiß begehrten Pattys der amerikanischen Marke für 5,99 Euro das Zweierpack im Kühlregal. Online sehen die Angebote schon ganz anders aus: Bei Getnow, Gourmondo und Gourmetfleisch.de zum Beispiel gibt es die Patties sowie die Würstchen dauerhaft, wenn auch nur in teuren oder größeren Mengen, zu ergattern. 

Merke!
Beyond Meat Patties und Sausages sind im deutschen Handel und Online für bereits 5,99 Euro pro Zweierpack erhältlich.

Die Produktpalette

Bekannt wurden die Beyond Meat Produkte durch den veganen Burger Hype aus Amerika: Es soll doch tatsächlich endlich ein Fleischersatzprodukt geben, das wie richtiges Fleisch schmeckt, aber gar keines ist! 

Neben den Burger Patties, gibt es bei uns auch Beyond Sausages zu kaufen. Preislich unterscheiden sie sich dabei nicht erheblich von den Patties. Das dritte Beyond Meat Produkt im Bunde hat es allerdings noch nicht zu uns nach Deutschland geschafft: Beyond Crumbles – oder auch Beef genannt. Zur Zeit gibt es dieses lediglich auf Amazon für 140 US-Dollar inklusive Versandkosten zu bestellen.

Merke!
Bislang gibt es in Deutschland Beyond Meat Patties und Sausages zu kaufen. Das Beyond Meat Beef ist nur über Amazon erhältlich.

Beyond Meat im Selbsttest bei Eat Smarter!

Bei so viel Trubel um ein neues Produkt konnten wir es uns natürlich nicht nehmen lassen und haben zwei der Beyond Meat Patties einmal selbst zubereitet und getestet.

Erste Eindrücke:

Nachdem wir die eingefrorenen, einzeln in Plastik verpackten Patties aus ihrem Pappkarton entnommen und ihnen genügend Zeit zum Auftauen gegeben haben, offenbarten sich uns zwei circa 1,5 Zentimeter dicke und 9 Zentimeter große Patties. Sowohl die rote Farbe, als auch die Konsistenz waren bereits im Rohzustand fleischähnlich. Der Geruch hingegen erinnerte nach einigen Atemzügen an rote Beete mit einer fruchtigen und recht gewöhnungsbedürftigen Note. 

Mit Olivenöl circa 4 Minuten angebraten, et voilà – fertig ist der Erbsenprotein-Bratling!

Einen der zwei Patties pur, den anderen verpackt in einen veganen Burger, konnte der Geschmackstest in unserem Team beginnen. Zwölf Mitarbeiter, darunter Fleischesser, Vegetarier und Veganer, durften probieren und ihr Urteil über das Geschmackserlebnis Beyond Meat mitteilen – das Ergebnis überrascht!

Das sagen die Fleischesser unter den Testern:

"Das schmeckt ja mega! Wie Fleisch – richtig lecker. Ist das wirklich nicht echt? Ich bin mir gerade wirklich nicht ganz sicher, ob das nicht wirklich Fleisch ist!"

"Für echtes Fleisch zu weich, aber irgendwie auch wie Pulled Pork. Ein bisschen wenig gewürzt, sonst würde ich sofort glauben, dass es Pulled Pork ist!"

"Sehr lecker, aber nicht unbedingt fleischig. Rötlich wie ein Medium Burger – ich würd ihn mir kaufen, für einen anderen Preis!"

"Der Geruch ist pikant würzig, der Patty saftig, wenn man reindrückt, die Konsistenz fleischig – nicht zu zäh und nicht zu weich. Lecker!"

Das sagen die Vegetarier und Veganer:

"Ich finds lecker – irritiert mich, aber lecker!"

"Es ist ziemlich weich und bröselig, schmeckt etwas nach roter Beete und ist leicht säuerlich. Von außen richtig knusprig. Wenn so wirklich Fleisch schmeckt, bleibe ich Vegetarierin."


Unser Fazit

Beyond Meat kommt geschmacklich sowohl von der Konsistenz als auch optisch überraschend nah an echtes Fleisch heran. Unser Selbsttest unter den Mitarbeitern hat für einige, dem Geschmack hingebungsvolle, "mmh's" und erstaunte Gesichter gesorgt!

Zu bemängeln ist die Nachhaltigkeit der Produkte in Bezug auf immer noch recht hohe CO2-Werte und Energiekosten durch Tiefkühlung sowie den weiten Transport aus Amerika per Flugzeug oder Schiff. Die Plastikverpackung, ein fehlendes Bio-Siegel, das nicht aus ökologischem Anbau stammende Erbsenprotein und der recht hohe Preis der Produkte sind außerdem zu kritisieren. Auch für Clean Eating und eine normal ausgewogene Ernährung mit wenig verarbeiteten Lebensmitteln ist Beyond Meat nicht zu empfehlen, da zu viele Zusatzstoffe und Aromen enthalten sind, um das Fleischaroma zu erreichen.

Für gelegentliche Momente und wenn die Zeit einmal knapp ist, bietet Beyond Meat aber definitiv eine gute pflanzliche Alternative, die nach echtem Fleisch schmeckt, vegan sowie glutenfrei ist. Hinzu kommen Pluspunkte für die fehlenden Kosten für die Tierhaltung und die enormen Ersparnisse von Wasser, Land, Energie und Treibhausgasemissionen.


Wer noch keinen Beyond Meat Patty ergattern konnte, aber trotzdem Heißhunger auf vollwertige Burger hat und auf Zusatzstoffe verzichten möchte, dem empfehlen wir diese richtig leckeren veganen Burger Rezepte:

Schreiben Sie einen Kommentar