4 tolle Backideen

Burger-Brötchen selber backen

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 30. Jun. 2020

Es müssen nicht immer blasse, labberige Weißmehlbrötchen sein! Selbst gebackene Burger Buns schmecken nicht nur toll, sondern sind auch noch viel gesünder als abgepackte Industrieware. Vier Rezepte für klassische, vollwertige, kohlenhydratarme und exotisch gefärbte Burger-Brötchen finden Sie hier.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Der Klassiker: Brioche-Burger-Brötchen
  2. Vegane Burger-Buns
  3. Vollkorn-Burger-Brötchen
  4. Rote Burger-Brötchen
  5. Low-Carb-Alternative: Oopsies

Keine Frage: Burger selber zu machen liegt im Trend! Nur vor dem Backen der Brötchen schrecken viele Burger-Bräter zurück, denn Hefeteig birgt immer ein gewisses Missling-Risiko. Wir können Ihnen nur raten: Probieren Sie es aus, und Sie werden mit wunderbar fluffigen Brötchen aus dem eigenen Ofen belohnt. Übrig gebliebene Burger-Buns lassen sich problemlos beim gemütlichen Wochenend-Frühstück weiterverwerten. Vier tolle Inspirationen, um Burger-Brötchen selber zu backen, haben wir für Sie zusammengestellt. Viel Spaß beim Backen!

1. Der Klassiker: Brioche-Burger-Brötchen

Wenn Sie einmal diese duftenden, glänzenden Brioche-Burger-Brötchen gegessen haben, sind Sie für alle anderen Burger Buns verloren – garantiert. 

Zutaten für 10 Brötchen:

  • 3 EL warme Milch
  • 2 TL Trockenhefe
  • 2 1/2 El Zucker
  • 3 Eier
  • 360 g Mehl Type 550 
  • 40 g Mehl Type 405 
  • 1 1/2 EL Salz
  • 2 1/2 EL weiche Butter 
  • Mohn oder Sesam zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Verrühren Sie in einem Gefäß 1 Tasse Wasser, die Milch, Hefe und den Zucker. Stehen lassen, bis die Mischung beginnt, Blasen zu schlagen. 
  2. In einer großen Schüssel Mehle mit dem Salz vermischen. Butter hinzugeben und kneten, bis streuselartige Krümel entstehen. 
  3. Nun die Hefemischung und 2 Eier zugeben und mit einem Teigschaber vermengen, bis ein elastischer Teig entsteht. Mit der Hand für 8 bis 10 Minuten weiterkneten. 
  4. Teig zu einer Kugel formen, Schüssel mit einem Küchenhandtuch bedecken und an einem warmen Ort 2 Stunden gehen lassen.
  5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, Teig in 10 gleich große Teile formen, diese zu Kugeln rollen und in gleichmäßigem Abstand auf das Backblech setzen. Mit einem Handtuch bedecken und noch einmal 1 Stunde gehen lassen. 
  6. Heizen Sie den Ofen auf 200°C vor und stellen Sie eine flache Schüssel mit Wasser auf den Boden des Backofens. Schlagen Sie das verbleibende Ei mit einem EL Wasser auf, pinseln Sie die Oberfläche der Brötchen damit ein und bestreuen Sie sie mit Sesam oder Mohn. 
  7. Brötchen für circa 15 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Auskühlen lassen und nach Wunsch belegen, zum Beispiel mit Pulled Meat, Cole Slaw und scharfer Chili-Mayonnaise

2. Vegane Burger-Buns

Diese veganen Burger-Buns kommen ganz ohne tierische Fette aus. Dafür liefern Leinsamen und Rapsöl viele wertvolle ungesättigte Fettsäuren. Rapsöl besitzt sogar das perfekte Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren: 2:1. Damit helfen die Burger-Brötchen, unsere Blutgefäße zu schützen und unseren Körper vor unliebsamen Entzündungen zu bewahren.

Hier geht's zum Rezept.

3. Vollkorn-Burger-Brötchen

Wer es vollwertiger mag und auf Weißmehl verzichtet, kann Burger-Brötchen auch mit Vollkornmehl zubereiten. Dinkelmehl gibt ihnen einen angenehm nussigen Geschmack. 

Zutaten für 8 Brötchen: 

  • 650 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 2x 150 ml Wasser
  • 2 TL Honig
  • 2 TL Salz
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL schwarze Sesamsaat 

Zubereitung

  1. Dinkelmehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine kleine Mulde drücken. Honig mit 200 ml lauwarmen Wasser und der Hefe verrühren und in die Mulde geben. Mit den Fingern die Mischung mit etwas Mehl vermengen und 10 Minuten stehen lassen. 
  2. Salz, Öl und restliches Wasser hinzufügen und alles circa 8 Minuten verkneten. 
  3. Teig zu einer Kugel rollen, abgedeckt in einer Schüssel für 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. 
  4. Teig noch einmal gut durchkneten und in 8 gleichmäßige Stücke teilen. Auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Blech geben und nochmals eine Stunde abgedeckt gehen lassen. 
  5. Backofen auf 185°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Brötchen mit Wasser bepinseln, mit Sesam bestreuen und circa 25 Minuten backen, bis die Brötchen goldbraun sind. 

4. Rote Burger-Brötchen

Darf es etwas mehr Farbe sein? Auf dem Blog howbigarethesmallthings haben wir ein tolles Rezept für rote Burger-Brötchen gefunden. Danke an Bloggerin Franzi für das tolle Rezept!

Zutaten für 8 Burger-Brötchen:

  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 120 g Rote Bete 
  • 2 EL Honig
  • 3 Eier
  • knapp 2 TL Salz
  • 5  EL geschmolzene Butter
  • 300 g Dinkelmehl

Zubereitung

  1. Rote Bete-Knollen schälen und fein raspeln. 
  2. Hefe, Mehl, Honig, Butter, 2 Eier und Salz in eine Schüssel geben, Rote Bete hinzugeben und mit einer Küchenmaschine oder dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem Teig kneten. Sollte dieser zu klebrig sein, nach und nach noch etwas Mehl hinzugeben. 
  3. Teig zu einer Kugel rollen und in einer Schüssel mit einem Küchentuch bedeckt 1-2 Stunden gehen lassen. 8 Brötchen formen, auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backpapier setzen und noch einmal 1-2 Stunden gehen lassen. 
  4. Backofen vorheizen.
  5. Restliches EI mit 1 EL Wasser aufschlagen, die Brötchen damit bestreichen, mit Sesam bestreuen und ca. 12 Minuten backen. 

Diese Burger-Brötchen-Variante sieht besonders toll aus, wenn man sie mit kräftigen Grüntönen kombiniert, zum Beispiel einer selbst gemachten Guacamole, Lollo-Bionda-Salat, Tomaten und vegetarischem oder Fleisch-Pattie. Guten Appetit! 

5. Low-Carb-Alternative: Oopsies

Oopsies selbst gemacht

Auch wer sich Low-Carb ernährt, muss nicht auf Burger-Genuss verzichten, seit es Oopsies gibt! Die fluffigen Brötchen werden ganz ohne Mehl gebacken und bestehen aus Eiern, Frischkäse, Magerquark und Sesamsaat.

Zum Rezept ►

 


EAT SMARTER Produktempfehlung zum perfekten Burger-Schmaus

Lékué Brötchenform bei Amazon kaufenLékué Brötchen-Backform aus Silikon

Backen Sie sechs gleichgroße Brötchen auf einmal, einfache Entnahme durch nichthaftende Silikonform

Jetzt ansehen auf Amazon ►

 

GRÄWE Hamburgerpresse bei Amazon kaufenGRÄWE® Hamburgerpressen-Set

Pressen Sie einfach und schnell Hackfleisch in perfekte Burger-Pattie-Form, die Presse ist komplett aus Aluguss

Jetzt ansehen auf Amazon ►

 

Das ultimative Burger-Grillbuch beim Amazon kaufenDas ultimative Burger-Grillbuch: Mit und ohne Fleisch.

Leckere Grillrezepte von klassisch über Veggie bis ganz modern inkl. Burger-Know-how und Beilagen-Rezepten

Jetzt ansehen auf Amazon ►

 
Das sollten wohl keine 1,5 EL Salz sein, sondern nur TL, oder?
 
sehr gutes Rezept: die burger sind außen schön knusprig und innen fluffig, und der teig hat auchb gut geschmeckt ;)
Schreiben Sie einen Kommentar