Back to School

Von Marieke Dammann
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Brotdose – Schulbrot

Die Ferienzeit neigt sich überall dem Ende entgegen, mancherorts hat die Schule bereits wieder begonnen. Einige Kinder besuchen im neuen Schuljahr eine höhere Klassenstufe, andere werden gerade erst eingeschult. Wie Sie die Lunchbox Ihres Kindes besonders lecker und smart gestalten können, damit es lange gesättigt und ausreichend mit Energie versorgt ist, verrät EAT SMARTER.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Die Schultage werden meist immer länger, häufig stehen nach Unterrichtsschluss noch weitere Aktivitäten auf dem Programm, wie beispielsweise Sport, das Musikunterricht, Hausaufgaben oder ein Treffen mit Freunden. Um gut durch den Tag zu kommen, ist deshalb eine ausgewogene und gesunde Ernährung essenziell, da sie den Körper der Heranwachsenden ausreichend mit Energie versorgt. 

Aber was ist wichtig, damit der Kopf richtig arbeiten kann? Zunächst einmal steht viel Trinken auf dem Programm. Hierzu zählen natürlich eher weniger gesüßte Getränke. 

Viel Trinken ist wichtig

Wussten Sie, dass ein Kind mindestens 1,5 Liter am Tag trinken sollte? Ungesüßte Saftschorlen, Tee oder Wasser sind dafür ideal. Anstatt direkt eine große Flasche mit in den Rucksack zu packen, sind immer wieder neu befüllbare Flaschen hervorragend geeignet – um an Gewicht im Rucksack zu sparen, kann die Trinkflasche zum Beispiel erst in der Schule am Wasserhahn gefüllt werden.

Viel zu trinken ist deshalb so wichtig, da die Flüssigkeit dafür sorgt, dass Kopf und Körper gut durchblutet und mit genügend Sauerstoff versorgt werden. Allerspätestens, wenn sich Probleme in der Konzentration, Müdigkeit oder sogar Kopfschmerzen zeigen, wird es Zeit, zum Wasser zu greifen, da dies die ersten Anzeichen eines Flüssigkeitsmangels sind. 

Leistungstiefs vermeiden

Um ein Leistungstief zu vermeiden, ist es wichtig, dass das Essen, welches die Kinder während der Schulzeit zu sich nehmen, genügend Mineralstoffe und Vitamine enthält. Auch gesunde Fette und Zucker sind wichtig für den Körper, da das Gehirn mehr als 20 Prozent des täglichen Energiebedarfs verbraucht.

Hierfür sollten aber keine Süßigkeiten gegessen werden – geeigneter sind zum Beispiel Energiekugeln, die man hervorragend aus Nüssen und Trockenobst herstellen kann. Einmal zubereitet halten sie sich luftdicht verpackt für etwa zwei Wochen im Kühlschrank – wenn sie nicht schon vorher weggenascht wurden! Die Zubereitung dauert meist nicht mal 30 Minuten und schon hat man einen wunderbar süßen und gesunden Snack parat.

Probieren Sie doch einmal die leckeren Energiekugeln mit Datteln – die kleinen Kugeln schmecken nicht nur Kindern hervorragend!

Rezept
Energy Balls
Fertig in 1 Std. 30 Min. • 230 kcal

Wichtige Nährstoffe für die kleinen Köpfe

Um dem Körper anhaltende Energie zu liefern, sind komplexe Kohlenhydrate wichtig. Besonders geeignet hierfür sind Vollkornprodukte – die deshalb in keiner Lunchbox fehlen sollten. Aber auch Hülsenfrüchte und Gemüse sind eine tolle Variante, um dem Körper die benötigte Energie zu liefern.

Leckere Sandwiches wie das Ricotta-Tomaten-Sandwich oder das Sandwich mit Schafskäse können ganz hervorragend in den leicht zu reinigenden Edelstahlbrotdosen transportiert werden. Da kommt so schnell kein Hunger auf!

Auch Omega-3-Fettsäuren sind essenziell für das Gehirn, da sie die Funktion der Nervenzellmembranen unterstützen, worüber die Informationsspeicherung und -übertragung stattfindet. Deshalb sollte nach Möglichkeit etwa zweimal in der Woche fetter Seefisch (enthält zudem viel Eiweiß) gegessen werden oder aber auf die pflanzliche Alternative, die Alpha-Linolsäure, zurückgegriffen werden. Hierfür eignen sich unter anderem Walnüsse, Leinsamen oder Chiasamen.

Absolutes Brain Food sind Nüsse und Öle, hier sind vor allem Walnuss-, Lein- und Rapsöl besonders gesund. Nüsse enthalten neben den gesunden ungesättigten Fettsäuren Proteine und viele Mineralstoffe wie Magnesium, Natrium oder Kalium, die wichtig für die Hirnfunktionen sind.

Aber auch in Avocados stecken wichtige Fette, die besonders gut für den Körper und das Gehirn sind. Sie versorgen die Zellen mit Nahrung, sodass die Kinder zu mehr Leistung fähig ist.

Nüsse

Leckere Snacks und kleine Überraschungen

Steht eine Prüfung bevor, packen Sie Ihrem Kind am besten eine Banane ein – sie enthält viel Magnesium, was gut für die Nerven ist. Um die unschönen Druckstellen im manchmal etwas unordentlichen Ranzen zu vermeiden, nutzen Sie doch einfach eine extra für Bananen entwickelte Dose. So wird das leckere Obst garantiert nicht matschig!

Neben der Banane eignet sich ein eiweißreicher Smoothie mit Blaubeeren. Denn der Snack vor einer Prüfung sollte nicht allzu groß sein, um den Magen nicht zu belasten. Da ist so ein fruchtiger Smoothie doch geradezu ideal und zudem wirken Proteine und Nährstoffe aus Früchten schneller im Körper als komplexe Kohlenhydrate.

Rezept
Blaubeersmoothie
Fertig in 30 Min. • 170 kcal

Natürlich mögen Kinder gerne mal eine kleine und vor allem süße Überraschung in ihrer Brotdose. Hier sind vor allem Trockenfrüchte, Studentenfutter oder Lakritz dem Marmeladenbrot, süßen Riegeln oder einem Schokoladenbrötchen vorzuziehen.

Noch besser sind Beeren; sie sind Energielieferanten und Radikalfänger zugleich. Vor allem Blaubeeren sind besonders gut und sollen die Denkfähigkeit ankurbeln können. Äpfel sind ebenfalls immer wieder gerne in einer Brotdose gesehen – sie enthalten neben vielen wichtigen B-Vitaminen, auch Vitamin C und E, Provitamin A und Lycopin, welche unter anderem die Konzentrationsfähigkeit verbessern sollen.

Eine schöne Überraschung für Kinder sind mit dunkler Schokolade überzogene Früchte. Der Kakaogehalt der Schokolade sollte allerdings recht hoch sein, da der im Kakao enthaltene Inhaltsstoff Flavanol den Blutdruck senkt, die Nerven stärkt und die geistigen Fähigkeiten verbessert.

Wie wäre es da also mit leckeren Schoko-Erdbeeren? Aber auch selbst gemachte und mit Schokolade überzogene Apfelchips sind eine tolle Idee, mit der Sie Ihrem Kind sicher eine große Freude machen.

Rezept
Apfelchips mit Schokolade
Fertig in 2 Std. 20 Min. • 98 kcal

Die bereits zuvor angesprochenen Snackbällchen gehören ebenfalls zu den gesunden Süßigkeiten. Eine kleine Abwandlung, die besonders bei jüngeren Kindern Anklang findet, sind Aprikosen-Ufos.

Wunderbar bunt oder ansprechend verpackt sind allerlei smarte Snacks, Obst, Gemüse und Stullen in den praktischen sowie in unterschiedlichsten Farben und (Kinder-) Größen erhältlichen Monbento Boxen, die mit allerlei kleinen Fächern ausgestattet sind – so können Energiekugeln von Sandwiches oder Obst von Gemüse getrennt werden und beispielsweise Nüsse noch in eine kleine, in die Dose integrierbare Extrabox gefüllt werden.

Hat ihr Kind mal keine Lust auf allerlei Snacks oder nur einen kurzen Tag vor sich und benötigt daher keine platzeinnehmende Brotdose? Dann probieren Sie doch einmal diese Bienenwachstücher, eine umweltfreundliche Alternative zur Plastik- oder Aluminiumfolie, die sogar wiederverwendbar ist und Lebensmittel hervorragend frisch hält.

Schreiben Sie einen Kommentar