Headerwerbung blank
Advertorial

Unter der Lupe: Wir haben die HanseGarnelen getestet!

Von Milena Schwindt
Aktualisiert am 17. Mai. 2021

Fangfrisch, regional und ohne Antibiotika und künstliche Zusätze: Mit frischen Garnelen aus nahezu artgerechter Zucht verspricht das Hamburger Unternehmen HanseGarnelen nachhaltigen Genuss. Wir haben die frischen HanseGarnelen in der Redaktion getestet und mit TK-Garnelen und Garnelen aus dem Kühlregal verglichen. Die Ergebnisse stellen wir Ihnen hier vor.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Produkt
  2. Der Test
    1. Das Video zum Test
    2. Verpackung
    3. Optik & Geruch
    4. Größe
    5. Geschmack & Konsistenz
  3. Unser Fazit

Das Produkt

Garnelen sind ein echter Allrounder in der Küche und veredeln mit ihrem aromatischen Geschmack jedes Gericht. Doch Garnele ist nicht gleich Garnele! Garnelen im Supermarkt finden Sie häufig nur in der Tiefkühlabteilung oder als vorgekochtes Produkt im Kühlregal. Diese Garnelen kommen in der Regel aus Aquakulturen in Asien und haben bereits einen langen Transportweg hinter sich. Zudem werden bei ihrer Zucht in Indonesien, Thailand oder Vietnam häufig Antibiotika oder andere Chemikalien zugesetzt, damit sie robuster und größer werden.

HanseGarnelen hingegen möchten mit frischen und regionalen Garnelen aus artgerechter Zucht eine nachhaltige und geschmacksintensivere Alternative schaffen. Wir haben in unserem Redaktionstest die frischen Garnelen von HanseGarnelen mit TK-Garnelen und Garnelen aus dem Kühlregal hinsichtlich Verpackung, Optik, Größe und Geschmack verglichen. Für jede Kategorie haben wir bis zu 5 Punkte vergeben.

Der Test

Das Video zum Test

Sie können sich unseren Redaktionstest hier auch im Video ansehen.

Verpackung

Bereits beim Auspacken der drei Testprodukte werden erste Unterschiede deutlich. Während die TK-Garnelen und die Garnelen aus dem Kühlregal in Plastik verpackt sind, punkten die HanseGarnelen mit einer smarten und nachhaltigen Verpackungslösung auf Pflanzenbasis

Die frischen Garnelen sind in einer Schale aus Zuckerrohr bestens geschützt und auch die Folie besteht aus kompostierbarer Maisstärke. Sogar das Füllmaterial der Kühlbox besteht bei den HanseGarnelen aus abbaubarem Biowertstoff auf Maisbasis. Somit liegen die frischen Garnelen in der Kategorie Verpackung ganz klar vorn.

Wertung Verpackung

Frische HanseGarnelen: 4 Punkte

TK-Garnelen: 1 Punkt

Garnelen aus dem Kühlregal: 1 Punkt

Optik & Geruch

Auch optisch bestehen deutliche Unterschiede zwischen den drei getesteten Garnelen. Die frischen HanseGarnelen werden mit Kopf und Schwanz geliefert, sind schön groß gewachsen und riechen neutral und sehr frisch. Bei der TK-Variante und den Garnelen aus dem Kühlregal wurden Kopf und Schwanz bereits entfernt. Punktabzug gibt es für die Eiskristalle auf den tiefgekühlten Garnelen und einen leicht fischigen Geruch. 

Hansegarnelen Schieferplatte

Die Garnelen aus dem Kühlregal, haben eine deutlich rote Farbe, da sie im Gegensatz zu den frischen HanseGarnelen und den TK-Garnelen bereits vorgekocht wurden. Beim Geruchstest fallen die Garnelen aus dem Kühlregal durch, da sie einen unangenehm säuerlichen Geruch verströmen.

Wertung Optik & Geruch

Frische HanseGarnelen: 5 Punkte

TK-Garnelen: 3 Punkte

Garnelen aus dem Kühlregal: 0 Punkte

Größe

In unserem Redaktionstest haben wir uns die Maße der Garnelen vor und nach der Zubereitung angesehen. Vor der Zubereitung liegen die frischen Garnelen von HanseGarnelen im Vergleich klar vorne. Da bei der Zubereitung der frischen HanseGarnelen außerdem kein Wasser ausgetreten ist, hat sich an den stattlichen Maßen im zubereiteten Zustand nichts geändert.

Vor der Zubereitung lagen die TK-Garnelen im Größenvergleich auf dem zweiten Platz, haben aber während der Zubereitung viel Wasser verloren und sind dadurch deutlich kleiner geworden. Die vorgekochten Garnelen aus dem Kühlregal waren insgesamt am kleinsten und haben sich auch während der Zubereitung nicht verändert, da sie  bereits verzehrfertig erworben werden. 

Wertung Größe

Frische HanseGarnelen: 5 Punkte

TK-Garnelen: 2 Punkte

Garnelen aus dem Kühlregal: 2 Punkte

Geschmack & Konsistenz

Natürlich durfte in unserem Redaktionstest die Bewertung von Geschmack und Konsistenz der drei verschiedenen Garnelen nicht fehlen. Eine Aufgabe, der sich die Garnelen-Fans Annabelle, Jasmin und Lisa aus der EAT SMARTER Redaktion nur zu gerne gestellt haben.

Zuerst wurden die Garnelen aus dem Kühlregal probiert. Allerdings konnten diese geschmacklich nicht überzeugen. Die Konsistenz sei zu fest und der Geschmack zu säuerlich, urteilten unsere drei Testerinnen. Weiter ging es mit den TK-Garnelen, welche bei der Verköstigung schon auf mehr Zuspruch stießen. An der Konsistenz hatten unsere drei Garnelen-Fans nichts auszusetzen, stellten aber einen eher wässrigen Geschmack mit einer fischigen Note fest.

Klarer Favorit unserer Redaktion waren die frischen Garnelen von HanseGarnelen. Besonders ihr aromatisch-feiner Geschmack und das zarte Garnelenfleisch der HanseGarnelen hat unsere Testerinnen begeistert.

Wertung Geschmack & Konsistenz

Frische HanseGarnelen: 5 Punkte

TK-Garnelen: 3 Punkte

Garnelen aus dem Kühlregal: 1 Punkte

Unser Fazit

Am Ende des großen EAT SMARTER Redaktionstests wurden alle Punkte der einzelnen Kategorien addiert. Mit 19 Punkten in der Gesamtwertung heißt der Sieger HanseGarnelen! Mit ihrer smarten Verpackung, der ansprechenden Optik, ihren stattlichen Maßen und natürlich dem fein-aromatischen Geschmack haben die frischen Garnelen von HanseGarnelen überzeugt.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar