Do it Yourself

Nicht nur für Muskelprotze: Eiweißshakes selber machen

Von Jessica Bolewski
Aktualisiert am 29. Apr. 2020
Eiweißshakes selber machen

Ob zum Abnehmen oder für den Muskelaufbau: Viele Menschen setzen auf Eiweißshakes. Doch in den Fertigpulvern aus dem Supermarkt stecken oft viele künstliche Inhaltsstoffe. Die gesunde Alternative sind Shakes aus natürlichen Zutaten – und die kann jeder ganz einfach in der eigenen Küche selbst herstellen, denn EAT SMARTER verrät Ihnen hier, wie sie Eiweißshakes selber machen können.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo philippe, wenn Sie Ihren Shake zubereiten, dann können Sie diesen auch direkt trinken – so ist der Shake noch schön frisch. Wenn dann noch was übrig bleiben sollte, können Sie den Shake im Kühlschrank lagern und den Rest am nächsten Tag trinken. Liebe Grüße vom EAT SMARTER-Team
 
Kannst du gleich verzehren. Und maximal 1 tag im Kühlschrank stehen lassen für den Fall dass du den shake später trinken willst
 
liebes eatsmartteam kann man beim eiweissshake auch äpfel oder ananas benutzen?
 
Auf Grund der Fruchtsäure in Äpfeln und Ananas sollten Sie besser zu anderen Früchten greifen. Ein „Flocken“ des Shakes kann bei diesen Obstsorten nicht ausgeschlossen werden.
 
Um den Ausdruck "Günstig" lässt sich ja gerne streiten. Hierzu ein paar kleine Zahlen: 170g Magerquark = ca. 0.25€ (ausgehend von: ja! Speisequark Magerstufe 500g Packung) 1 Banane = ca. 0.30€ (keine Bio Banane) 3EL geraspelte Mandeln = 15g = 0.30€ (ausgehend von REWE Beste Wahl Produkt) Insgesamt also etwa 0.85€ pro Shake ( Milch lasse ich außen vor da ich lediglich das Pulver in Vergleich mit den Zutaten setzen möchte) 30 Tage â 1 Shake = 25.50€ im Monat Eiweißpulver von MyProtein kostet ca.15€ für 1kg welches genau diesen 30 Tagen entspricht.
Schreiben Sie einen Kommentar