EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr
Leckerer Knabbersnack

Easy und lecker: Nachos selber machen

Von Marieke Dammann und Christin Ilgner
Aktualisiert am 23. Mär. 2022
© Unsplash/ Herson Rodriguez
© Unsplash/ Herson Rodriguez

Nachos mit einer würzigen Salsa, Käsesauce oder Guacamole gehören bei vielen zu einem Kinobesuch oder gemütlichen Fernsehabend dazu. Doch das Fertigprodukt enthält reichlich Salz und künstliche Zusatzstoffe. Wir verraten, wie Sie gesündere Nachos selber machen.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Nachos selbst machen
  2. Nachos selber machen aus fertigen Wraps 
  3. Welcher Dip passt zu Nachos?

Ursprünglich stammen Nachos aus Mexiko. Doch was sind Nachos eigentlich? In ihrer puren Form sind sie auch als Tortilla-Chips, ein dreieckig geformtes Maismehl-Salzgebäck, bekannt, die mancherorts mit geschmolzenem Käse übergossen oder überbacken und beispielsweise mit Jalapeños als Topping serviert werden. Aber auch Dips und verschiedene Saucen oder Guacamole werden gerne dazu gereicht.

Im Supermarktregal lassen sich zahlreiche Sorten finden. So können Nachos beispielsweise nach Käse, Chili oder Meersalz schmecken. Doch eines haben die fertigen Tortilla Chips gemeinsam: Sie sind meist deutlich teurer als zum Beispiel Kartoffelchips und enthalten jede Menge künstliche Zusätze, Konservierungsstoffe und Aromen. Dabei geht Nachos selber machen ganz einfach. Doch wie werden Nachos gemacht? Der knusprige Snack besteht aus Tortillas, also den typischen Teigfladen. Wer sich einen Arbeitsschritt, nämlich die klassische Tortillaherstellung, sparen möchte, der kann auch fertige Tortillafladen kaufen und die Nachos aus Wraps selber machen.

Nachos selbst machen

Wenn Sie nicht auf fertige Tortillas zurückgreifen und die Tortillafladen selbst machen möchten, sind die Nachos-Zutaten schnell eingekauft. Denn um den knusprigen Snack nachzumachen, brauchen Sie nicht viel.

Zum Nachos selber machen (zwei Portionen) benötigen Sie:

  • 250 g Maismehl
  • 100 g Weizenmehl
  • 250 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ TL Salz

Marinade je nach Vorlieben zum Beispiel mit:

  • Olivenöl (Basis)
  • Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chilipulver, -soße oder -flocken
  • Cayennepfeffer

Zubereitung

  1. Zunächst die Zutaten für die Marinade – je nach persönlichen Vorlieben – in eine kleine Schüssel geben und verrühren. Nun die Zutaten für die Tortillafladen in eine zweite Schüssel geben und per Hand oder mit dem Handrührgerät vermengen, bis ein glatter und gleichmäßiger Teig entsteht. 
  2. Damit die Tortillas sehr dünn werden, Teig in 8 Teile teilen und diese jeweils mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Fläche zu kleinen Kreisen ausrollen. 
  3. Tortillafladen jeweils in eine Pfanne mit etwas Öl geben und so lange von beiden Seiten ausbacken, bis sie Blasen werfen. 
  4. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Tortillafladen in die typischen Nacho-Dreiecke schneiden und mit einem Löffel oder Pinsel marinieren. Nun die marinierten Dreiecke auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und für 10 Minuten backen bis die Nachos aus Wraps goldbraun sind. 

Nachos selber machen aus fertigen Wraps 

Wenn Sie Nachos aus Tortillas machen möchten, schneiden sie gekaufte und bereits fertige Teigfladen einfach in kleine Dreiecke und bestreichen sie mit einer Marinade aus verschiedenen Gewürzen und Öl. Anschließend werden die Nachos aus Wraps für etwa fünf Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad gebacken – je nachdem, wie braun und knusprig die Chips werden sollen.

Welcher Dip passt zu Nachos?

Wer Nachos selbst machen möchte, braucht dafür auch noch einen leckeren Dip. Zwar schmecken die selbstgemachten Nachos pur hervorragend, aber in Sauce getunkt wird es noch eine Spur besser. Ein wahrer Klassiker zu Nachos aus Wraps ist würzige Guacamole – hier finden Sie ein tolles Rezept für Guacamole. Wenn Sie lieber würzige Salsa zu Tortillachips mögen, dann machen Sie mit unserer Salsa mit Tomate garantiert alles richtig. Oder probieren Sie einmal die vegane Käsesauce Hefeschmelz zu den leckeren Knabbereien – Sie werden sie mögen!

Außerdem können Sie Ihre selbstgemachten Nachos noch verfeinern. Wie wäre es zu Beispiel mit Feta, gehackten Tomaten, Frühlingszwiebeln oder Parmesan? Sie können auch überbackene Nachos zubereiten – mit Paprika, Zwiebeln, Gouda und Co.. Wie Sie merken: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Hier finden Sie zur Inspiration weitere leckere Nacho-Rezepte zum Ausprobieren.

 
Weiß nicht, was ich falsch gemacht habe: Habe mich exakt an die Zutaten- und Zubereitungsvorgaben gehalten, aber der Teig war bröckelig wie Mürbeteig, weswegen ich sie nicht dünn genug ausrollen konnte (sind immer zerbrochen). Gesamtergebnis war auch eher ernüchternd - kommt leider nicht an gekaufte Tortillachips heran. Schade.
 
Hm, wenn ich den Teig mische ist er flüssig ?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo JRö, mit den obrigen Zutatenmengen? Oder haben Sie variiert?
 
Wenn ich das als Zwischenmahlzeit am Nachmittag für ca. 3 Jährige Kinder mache, wie viel muss ich pro Kind rechnen? Bitte möglichst schnell antworten, danke! :-)
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo RebeccaL, die angegebene Person ist für 2 Erwachsene gerechnet. Diese reichen sicherlich für 4 Kinder oder mehr, da es sich ja um eine Zwischenmahlzeit handeln soll. Grüße von EAT SMARTER
  • 1
  • 2
Schreiben Sie einen Kommentar