Weizenvollkornbrot

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 10. Jun. 2020

Nicht nur zum Frühstück ein Genuss: Alles, was Sie über Weizenvollkornbrot wissen sollten, erfahren Sie hier!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Interaktive Infografik zu Weizenvollkornbrot
  2. Das sollten Sie über Weizenvollkornbrot wissen
    1. Saison
    2. Geschmack
  3. Unsere liebsten Rezepte mit Weizenvollkornbrot
  4. Wie gesund ist eigentlich Weizenvollkornbrot?
  5. Einkaufs- und Küchentipps für Weizenvollkornbrot
    1. Einkauf
    2. Lagerung
  6. Zubereitungstipps für Weizenvollkornbrot
  7. FAQs – die häufigsten Fragen
    1. Wie viel Kalorien hat eine Scheibe Vollkornbrot?

Interaktive Infografik zu Weizenvollkornbrot

Sie möchten mehr über die einzelnen Punkte der folgenden Infografik erfahren? Dann klicken Sie einfach auf den entsprechenden Plus- oder Minuspunkt.

 

Weizenvollkornbrot...

  • ...bietet viele Ballaststoffe:
    In 100 Gramm Weizenvollkornbrot stecken durchschnittlich 6 Gramm Ballaststoffe. Das entspricht gut einem Fünftel der täglich empfohlenen Menge und fördert eine gesunde Darmflora sowie eine gute Verdauung.
  • ...enthält viele Mineralien:
    Mineralstoffe und Spurenelemente wie vor allem Magnesium, Phosphor, Eisen, Kupfer und Zink sind in Weizenvollkornbrot in größeren Mengen vorhanden. Es trägt je nach Stoff bis zu 30 Prozent zur Deckung des jeweiligen Tagesbedarfs bei.
  • ...ist relativ leicht verdaulich:
    Für Menschen mit empfindlichem Magen und Darm sowie für alle, die neu in die Vollkorn-Ernährung starten, ist Weizenvollkornbrot eine gute Alternative: Es bietet die Vorteile des vollen Korns, belastet aber die Verdauungsorgane trotzdem weniger als zum Beispiel Roggenvollkornbrot.
  • ...liefert mehrere B-Vitamine:
    Da man für Weizenvollkornbrot das Mehl samt sämtlicher Randschichten des Weizenkorns verwendet, enthält es relativ hohe Nährstoffmengen. Besonders gut vertreten sind die Vitamine der B-Gruppe, die unter anderem für das Nervensystem, den Stoffwechsel und das Gehirn eine wichtige Rolle spielen.
  • ...enthält viel Gluten:
    Eine weitere Unverträglichkeit gegenüber Weizenvollkornbrot ist zwar nicht identisch mit der Weizensensitivität oder -allergie, aber wegen ähnlicher Beschwerden schwer davon abzugrenzen: Bei der Glutenunverträglichkeit handelt es sich um eine Empfindlichkeit speziell und nur gegen den Eiweißstoff Gluten. Man nennt ihn auch "Weizenkleber-Eiweiß", weil Weizen und Brot oder Gebäck daraus besonders viel davon enthält.
  • ...verursacht manchmal Unverträglichkeiten:
    Bei Beschwerden nach dem Genuss von Weizenvollkornbrot muss nicht unbedingt eine Weizenallergie die Ursache sein, es könnte sich ebenso um eine Sensitivität gegen Weizen handeln. Die Symptome speziell in Magen und Darm ähneln sich zwar oft, aber bei einer Unverträglichkeit haben Betroffene vor allem Kopf- und Gelenkschmerzen. Auch in diesem Fall die genaue Ursache vom Arzt klären lassen!
  • ...kann Allergien auslösen:
    Manche Menschen reagieren auf Weizenvollkornbrot mit allergischen Symptomen wie starke Verdauungsprobleme, Ausschläge und Juckreiz, ungewöhnliche Müdigkeit oder Asthma. Ob dahinter eine Weizenallergie steckt, sollte unbedingt ein Arzt feststellen.

Das sollten Sie über Weizenvollkornbrot wissen

Gutes Weizenvollkornbrot kann durchaus hell aussehen und eine feinporige Krume haben, denn auch fein gemahlenes Getreide hat alle Inhaltsstoffe des vollen Korns. Es liegt weniger schwer im Magen als Brote mit hohem Roggenanteil, ist also leichter verdaulich als Roggenbrot und bläht weniger. Deshalb schmeckt Weizenvollkornbrot auch vielen Menschen, die grobes Brot sonst nicht so schätzen oder es nicht vertragen.

Saison

Weizenvollkornbrot hat das ganze Jahr über Saison, Sie können es also ganzjährig beim Bäcker oder im Supermarkt kaufen.

Geschmack

Weizenvollkornbrot hat einen milden bis nußartigen und würzigen Geschmack.

Unsere liebsten Rezepte mit Weizenvollkornbrot

Hier gelangen Sie zu allen Weizenvollkornbrot-Rezepten.

Wie gesund ist eigentlich Weizenvollkornbrot?

Im Vergleich zu Weißbrot bietet Weizenvollkornbrot nicht nur doppelt so viele Ballaststoffe, sondern auch die doppelte Menge Kalium und Eisen, dreimal so viel Magnesium und viermal so viel Zink wie feines Weißbrot. Von den wichtigen B-Vitaminen steckt ebenfalls ein Vielfaches mehr im Weizenvollkornbrot (1).

Weizenvollkornbrot können Sie anstelle von allen anderen Brotsorten essen, wenn es Ihnen gut schmeckt und für Sie leichter verdaulich ist.

Wichtig für nickelempfindliche Menschen: Weizen enthält in der Regel etwas mehr Nickel als Roggen.

Hier finden Sie die Nährwerte von 100 Gramm Weizenvollkornbrot im Überblick (2):

Nährwerte von Weizenvollkornbrot pro 100 Gramm  
Kalorien 220
Eiweiß 7,4 g
Fett 1,2 g
Kohlenhydrate 40,5 g
Ballaststoffe 7,6 g

Einkaufs- und Küchentipps für Weizenvollkornbrot

Einkauf

Gutes Weizenvollkornbrot gibt es beim Bäcker. Mittlerweile erhalten Sie es aber auch in Supermärkten. Alternativ können Sie es auch selbst backen!

Lagerung

Weizenvollkornbrot hält sich richtig gelagert circa vier Tage frisch. Lagern Sie es in einem Brotkasten, zum Beispiel aus Holz, oder in einem atmungsaktiven Brottopf aus Ton oder unglasiertem Steingut, um eine gute Luftzirkulation zu ermöglichen.

Zubereitungstipps für Weizenvollkornbrot

Ob zum klassischen Abendbrot oder zum Frühstück, als Sandwich für die Mittagspause oder als Croutons im Salat oder der Suppe – Weizenvollkornbrot können Sie auf unterschiedliche Art genießen. In den EAT SMARTER Weizenvollkornbrot-Rezepten finden Sie reichlich Inspiration!

FAQs – die häufigsten Fragen

Wie viel Kalorien hat eine Scheibe Vollkornbrot?

Eine Scheibe Vollkornbrot wiegt in etwa 55 Gramm und hat circa 118 Kalorien. 100 Gramm Vollkornbrot weist eine Kalorienzahl von 214 auf.

Schreiben Sie einen Kommentar