1
1

Video

Wie Sie Radicchio gekonnt putzen, waschen und trockenschleudern

Als Erstes lösen Sie mit den Fingern eventuell vorhandene welke oder unschöne äußere Blätter von den Radicchioköpfen ab. Sie können dann gleich entsorgt werden, denn sie werden nicht mehr gebraucht. Im Anschluss geht es dem Strunk an den Kragen: Er enthält die meisten Bitterstoffe und ist hart, also ziemlich ungenießbar. Zum Entfernen können Sie entweder den Strunk einfach keilförmig mit einem kleinen, spitzen Küchenmesser aus dem ganzen Kopf herausschneiden. Oder Sie halbieren den Radicchio und schneiden dann den hellen Strunk jeweils aus der Mitte der Salathälften - das geht vielen etwas einfacher von der Hand. Nun teilen Sie den Radicchio in einzelne Blätter, die Sie am besten direkt in ein großes Sieb geben. Darin können Sie den Radicchio nun unter fließendem Wasser waschen -besser ist es aber, die Blätter in das saubere, mit Wasser gefüllte Spülbecken zu geben und darin zu waschen. Das ist die schonendere Art, den Salat von Erde, Sand und Insekten zu befreien! Anschließend die Blätter wieder ins Sieb zurück geben und schon mal etwas abtropfen lassen, bevor Sie sie dann in eine Salatschleuder geben und darin trocknen.

Videos von A-Z

Schreiben Sie einen Kommentar

Bisherige Kommentare

 
Ein sehr anschauliches Video,vielleicht könnten Sie aber demnächst die Sprecher in die richtige Aussprache "einweihen"...."Raditschio" , das tut echt weh!! Es heißt ja auch nicht "Gnotschi" oder "Zutschini". Hier würde ich von Eat Smarter durchaus etwas Aufklärungsarbeit erwarten.