Banner Oona
Süßer Keksteig aus Kichererbsen

Cookie Dough – gesund und zuckerfrei!

Von Oona Mathys
Aktualisiert am 17. Sep. 2020

Wer hat als Kind nicht gerne Keksteig aus der Rührschüssel genascht? Allerdings enthält so ein Teig meist viel Zucker und Butter - nicht grade die optimale Kombination wenn es ums Abnehmen geht. Dieser Cookie Dough ist eine echte Alternative für alle Leckermäuler, die es süß, proteinreich und zuckerarm mögen.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Wer mich ein bisschen kennt, der weiß, dass ich Backen eine meiner großen Leidenschaften ist und dass ich alles liebe, was damit zu tun hat.

Schon als kleines Mädchen habe ich gemeinsam mit meiner Mutter gebacken. Allerdings galt meine Aufmerksamkeit zu diesem Zeitpunkt viel mehr dem restlichen Kuchen- oder Keksteig an Rührlöffeln und in Küchengefäßen statt den eigentlichen Rezepten. Ich habe es geliebt, den Teig vor dem Backen aus den Schüsseln zu naschen oder von Schneebesen zu lecken.

Während ich das hier schreibe, kommt mir meine Tante mit mahnend wackelndem Zeigefinger in den Sinn: „Nasch’ nicht so viel Teig, davon bekommst du Bauchschmerzen, Oona!“

Natürlich hatte sie mit ihrer Warnung nicht ganz unrecht: In vielen Keks- und Kuchenteigen sind Eier enthalten. Und die sind im rohen Zustand ein bekannter Risikofaktor für Salmonellen. Aber auch Mehl, das bei der Ernte keiner Bakterien tötenden Behandlung unterzogen wird, kann im nicht gebackenen Kuchenteig gefährlich werden.

Da sich aber roher Keks- und Kuchenteig nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen (wir waren ja alle mal Kinder, stimmt’s? ;-)) großer Beliebtheit erfreut, gibt es mittlerweile einen eigenen Keksteigladen in Berlin.

In der „Spooning – Cookie Dough“-Bar könnt ihr den leckeren Teig in verschiedenen Geschmacksrichtungen und ganz ohne Risiko genießen. Denn alle Teigvariationen werden ohne Ei oder Backpulver und nur mit hitzebehandeltem Mehl hergestellt.

Von schokoladig über nussig bis hin zu cremig – Keksteigliebhaber sind hier garantiert im siebten Himmel.

Aber so lecker roher Keksteig auch sein mag – er hat leider einen Haken. Denn auch wenn er ohne Ei und Backpulver zubereitet wird, enthält er meist eine Menge Butter und Zucker. Und die sind bekanntlich nicht gerade kalorienarm.

Wer also vom Kuchenteig nicht die Finger lassen kann und trotzdem auf die Bikinifigur hinarbeitet darf sich das folgende Rezept nicht entgehen lassen: Gesunder Cookie Dough aus Kichererbsen!

Kichererbsen - Lachen erlaubt!

Keksteig aus Kichererbsen mit Schokostückchen

Weil wir Kichererbsen meistens herzhaft in Form Falafel oder als Hummus kennen,  können wir sie uns in einem süßen Rezept nur schwer vorstellen. Allerdings eignen sie sich durch ihren wunderbar nussigen Geschmack und ihre cremige Konsistenz ideal für den gesunden Keksteig.

Zudem sind Kichererbsen nicht nur unglaublich vielfältig einsetzbar, sondern auch super gesund. Sie enthalten zwar relativ viele Kalorien, machen aber dafür mit ihrem hohen Ballaststoffgehalt schnell und lange satt.

Außerdem sind sie ideale Eiweißlieferanten und enthalten rund 6 mg Eisen pro 100 g. Besonders interessant speziell für Veganer ist außerdem der Kalziumgehalt von Kichererbsen, der mit 124 mg ungefähr dem von Milch entspricht.

Ihr für Hülsenfrüchte relativ hoher Fettanteil setzt sich aus wertvollen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren zusammen. Sie können dabei helfen, das Fettsäuremuster im Blut auszubalancieren.

Ihren Namen verdanken Kichererbsen übrigens nicht der guten Laune, die man bekommt, wenn man sie isst: Das Wort "Kicher" stammt vom lateinischen Begriff für Erbse: cicer (sprich: kiker). Im Althochdeutschen machte man daraus den Namen "Kihhira", der heute zu "Kicher" geworden ist.

Keksteig aus Kichererbsen: Das Rezept

Keksteig aus Kichererbsen mit Schokostückchen

Das Rezept für den Kichererbsen-Keksteig ist wirklich simpel und geht sehr schnell. Je nach Geschmack kann man einige Zutaten weglassen oder dazutun. Die Basis dafür sind natürlich Kichererbsen. Ich habe vorgekochte Kichererbsen aus dem Glas genommen, ihr könnt die Kichererbsen aber auch frisch kochen, wenn ihr möchtet.

Zutaten für den Cookie Dough

  • 1 Glas Kichererbsen (circa 225 – 260 g)
  • 3-4 EL Xylit oder Erythrit
  • 1 Prise Zimt
  • einige Tropfen Butterkeksaroma
  • zuckerfreie Schokotropfen

Zubereitung

Die Kichererbsen gründlich mit kaltem Wasser abspülen, lose Schalen entfernen und gut abtropfen lassen.

Dann die Kichererbsen mit einem Mixer oder einer Küchenmaschine pürieren, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind.

Nach und nach Xylit oder Erythrit und den Zimt sowie das dazu geben. Zwischendurch probieren um die Süße zu prüfen.

Zum Schluss die Schokotropfen unterrühren und den Kichererbsen-Keksteig in eine Schüssel umfüllen. Fertiiiiig!

Next Step Kichererbsen-Kekse

Wer absolut nicht auf rohen Keksteig steht, kann übrigens mit ein paar Extra Zutaten ganz einfach Kekse daraus backen. Ihr braucht zusätzlich zu den oben genannten Zutaten noch:

  • 1 mittelgroße sehr reife Banane
  • gemahlene Mandeln (circa 70 - 100 g)

Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Währenddessen die Banane mit einer Gabel zerkleinern und zusammen mit den Mandeln unter den Kichererbsenkeksteig rühren. Wenn der Teig noch zu matschig ist, müsst ihr eventuell noch etwas Mandelmehl dazugeben. Natürlich könnt ihr diesem Rezept noch weitere Zutaten, wie zum Beispiel gehackte Erdnüsse oder Rosinen hinzufügen.

Anschließend den Teig mit einem Löffel portionieren und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Dann die Kichererbsenkekse für circa 20- 25 Minuten (je nach Größe der Kekse) im Ofen backen.

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die neue Woche & viel Spaß mit eurem Kichererbsenrezept!

Oona

Schreiben Sie einen Kommentar