TK Banner

Welche Vitamine sind lebenswichtig?

Von Lina Nagel und Christin Ilgner
Aktualisiert am 09. Feb. 2021
Verschiedene vitaminreiche Lebensmittel

Für den menschlichen Körper sind Vitamine lebenswichtig, denn ohne sie kann der Stoffwechsel nicht reibungslos funktionieren. Doch welche Vitamine braucht unser Körper auf jeden Fall und wofür sind die einzelnen Vitamine gut? Wir sagen es Ihnen.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Doch warum sind Vitamine so wichtig?
  2. Die wichtigsten Vitamine im Überblick
    1. Vitamin A
    2. Vitamin C
    3. Vitamin D 
    4. Vitamin E
    5. Vitamin K
    6. Biotin (Vitamin H)
    7. Vitamin B1
    8. Vitamin B2
    9. Niacin (Vitamin B3)
    10. Pantothensäure (Vitamin B5)
    11. Vitamin B6
    12. Folsäure (Vitamin B9)
    13. Vitamin B12

Lebenswichtige Vitamine lassen sich in zwei Gruppen einteilen. Zum einen gibt es fettlösliche Vitamine und wasserlösliche Vitamine. Fettlösliche Vitamine kann der Körper besser verarbeiten und speichern. Denn ist die Verarbeitung der Vitamine, z.B. A, K und D, nicht möglich, werden Speicher angelegt. Überschüssige Nährstoffe wasserlöslicher Vitamine werden hingegen über den Urin aus dem Körper transportiert.

Nehmen wir nicht genügend Vitamine zu uns können Mangelerscheinungen drohen. Meist kommt es zu einem Mangel durch eine Unter- oder stark einseitige Ernährung. Auch eine gestörte Vitaminaufnahme. z.B. durch Darm-Erkrankungen können dazu führen. In der Schwangerschaft und während der Stillzeit besteht ein erhöhter Vitaminbedarf. Bei Alkoholmissbrauch kann es ebenfalls zu einem Vitaminmangel kommen.

Doch warum sind Vitamine so wichtig?

Vitamine garantieren den Erhalt von Lebensfunktionen und beschleunigen zudem Stoffwechselvorgänge in unserem Körper. Des Weiteren erhöhten Sie die Widerstandsfähigkeit des Körpers. Durch Vitamine können Krankheiten verhütet werden. Da unser Körper im Allgemeinen nicht in der Lage, ist Vitamine selbst herzustellen, müssen sie mit der Nahrung aufgenommen werden. Neben einer ausreichenden Zufuhr mit Vitaminen sind auch Kohlenhydrate, Fette und Proteine für eine ausgewogene Ernährung wichtig.

Die wichtigsten Vitamine im Überblick

Vitamin A

Vitamin A ist besonders für die Sehkraft, Haut, Haare, Schleimhäute, Zähne und Zahnfleisch wichtig. Schwangere haben einen erhöhten Vitamin-A-Bedarf. Das Vitamin ist besonders in Leber, in Fleisch und Eigelb, aber auch in Butter und Margarine, Käse und Karotten enthalten. Auch Brokkoli, Grünkohl und Spinat punkten mit Vitamin A.

Die besten Vitamin A-Quellen

Vitamin C

Vitamin C ist für die körpereigene Abwehr sehr wichtig und hilft auch bei der Wundheilung. Außerdem ist es relevant für Knochen, Knorpel, Zähne und Bindegewebe. Wer ausreichend Vitamin C zu sich nehmen will, der sollte Zitrusfrüchte, Sanddorn, Beeren, Paprika und Hagebutte essen. Außerdem kann man sich durch Fenchel, Kartoffeln, Kohl, Spinat und Tomaten mit Vitamin C versorgen.

Vitamin D 

Vitamin D ist besonders für unsere Knochen und Muskeln wichtig. Es ist vor allem in fettreichen Fischarten, wie Hering und Makrele, enthalten. Also dürfen Sie ruhig öfter Fisch essen. Denn wer an einem Vitamin-D-Mangel leidet, ist anfälliger für Knochenbrüche. 

Vitamin E

Vitamin E dient der Erhaltung und Funktionsfähigkeit der Zellen, denn es schützt vor freien Radikalen und Arterienverkalkungen. Das Vitamin steckt vor allem in Pflanzenölen, vor allem in Weizenkeim-, Maiskeim- und Sonnenblumenöl. Außerdem findet es sich in Soja, Mais, Nüssen, Mandeln, Vollkornprodukten und Eiern. Auch Avocados enthalten viel Vitamin E.

Vitamin K

Vitamin K ist wichtig für die Regulierung der Blutgerinnung und ist in Hühnerfleisch, Milch, Eiern, Spinat, Kohl, Kopfsalat, aber auch in Brokkoli, Kartoffeln und Sauerkraut und Vollkornprodukten enthalten.

Biotin (Vitamin H)

Dieses Vitamin hat Einfluss auf Haut, Haare und Nägel. Es steckt besonders in Sojabohnen, Tomaten, Spinat, Kartoffeln, Fisch, Champignons und Linsen. Aber auch Bananen und Haferflocken enthalten Biotin.

Vitaminreiches Brot

Vitamin B1

Dieses B-Vitamin dient der Energiegewinnung aus Nahrungsmitteln und ist außerdem wichtig für das Wachstum, den Wasserhaushalt und Muskelaufbau. Vitamin B1 steckt vor allem in  Hülsenfrüchten, Kartoffeln, Vollkornprodukten, Schweinefleisch und auch Geflügel.

Vitamin B2

Vitamin B2 ist wichtig für die Energiestoffwechsel , aber auch für Haut und Augen. Es steckt besonders in Milchprodukten, Fleisch, Fisch, Eiern und Vollkornprodukten.

Niacin (Vitamin B3)

Dieses Vitamin unterstützt viele Stoffwechselreaktionen in den Zellen und spielt auch eine Rolle bei der Zellteilung. Niacin steckt in allen tierischen Produkten wie Fleisch, Wild und Geflügel. Bemerkenswert ist der Nicacingehalt in geröstetem Kaffee.

Pantothensäure (Vitamin B5)

Pantothensäure ist besonders für den Fett- und Kohlenhydratabbau von Relevanz. Auch für die Herstellung von Cholesterin und die Bildung von Hormonen ist die Säure entscheidend. Sie kommt in praktisch allen Lebensmitteln vor, besonders viel ist in Hülsenfrüchten, Hefe, Vollkorngetreide, Milch, Fleisch, Fisch enthalten.

Vitamin B6

Dieses Vitamin ist an der Bildung roter Blutkörperchen beteiligt und zudem wichtig für den Stoffwechsel der Aminosäuren. Außerdem ist es relevant für das Nervensystem und die Immunabwehr. Vitamin B6 ist in fast allen Lebensmitteln enthalten, sodass eine gute Versorgung meist gewährleistet ist. Ein höherer Gehalt ist vor allem in Schweinefleisch, Fisch, Linsen sowie grünen Bohnen und Feldsalat, Bananen und Vollkornprodukten enthalten.

Folsäure (Vitamin B9)

Folsäure ist wichtig für das Wachstum und den Zellaufbau. Außerdem dient es zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sie ist in Milch- und Vollkornprodukten sowie in Orangen enthalten. Aber auch in Eigelb, Leber und Spinat. Weizenkeime und Sojabohnen enthalten besonders viel Folsäure. Schwangere sollten zusätzlich Folsäurepräparate einnehmen.

Vitamin B12

Das letzte Vitamin der B-Gruppe ist relevant für den Abbau von Fettsäuren und ist eng mit der Aktivierung von Folsäure (Vitamin B9). Auch für die Herzgesundheit, die Leistungsfähigkeit und Konzentration ist das B-Vitamin wichtig. Dieses Vitamin kommt vor allem in tierischen Produkten vor, z.B. in Leber und Innereien, Eiern, Milch, Milchprodukten und Käse. Pflanzliche Nahrung liefert so gut wie kein Vitamin B12. Eine Ausnahme bildet das Sauerkraut, das nach der Gärung Vitamin B12 enthält.

 
Ich hatte ein Immunproblem. Mein Freund hat meine Produkte von Caribbean Moringa beraten. Moringa Caribbean hat das "Wunderbaum" -Genet, enthält die größten Mengen und Vitamine und Mineralstoffe von allen Pflanzen der Welt. Weitere Informationen und eshop https://www.moringacaribbean.de/moringa-products
Schreiben Sie einen Kommentar