Neues aus der Forschung Blog

Nackt schlafen ist gesund und macht schlank

Von Marieke Dammann
Aktualisiert am 17. Nov. 2020
Nackt schlafen – gesünder als gedacht? | Photo: © Unsplash/ Ava Sol
Nackt schlafen – gesünder als gedacht? | Photo: © Unsplash/ Ava Sol

Einer internationalen Studie unter Beteiligung des National Institutes of Health Clinical Centers zufolge soll Nackt schlafen besonders figurfreundlich sein und sogar das Diabetes-Risiko senken. Ob nackt schlafen schlank macht, erfahren Sie hier.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Worum ging es bei dieser Studie?

  • Ziel der Studie war es, die Rolle der Aktivierung des braunen Fettgewebes bei der kälteinduzierten Thermogenese zu charakterisieren.
  • Wie lautet die zentrale Forschungsfrage?

  • Welche Rolle spielt die Aktivierung des braunen Fettgewebes bei der kälteinduzierten Thermogenese?

Wie viele Probanden nahmen teil?

  • Es nahmen 31 gesunde Freiwillige unterschiedlichen Geschlechts an der Studie teil.

Welche Methode wurde angewandt?

  • Über Nacht erfolgte nächsteine Messung bei 24°C oder 19°C, gefolgt von einer speziellen Tomographie. Nach 26 Stunden wechselten die Probanden unter identischen Bedingungen auf die alternative Studientemperatur. Die Aktivität des braunen Fettgewebes wurde in einer 3-dimensionalen Region im Oberkörper gemessen, indem die Aufnahme bei beiden Temperaturen verglichen wurde.

Was sind die wichtigsten Ergebnisse?

  • 14 Männer und 10 Frauen lieferten einen vollständigen Datensatz. Im Vergleich zu 24°C führte die Exposition bei 19°C zu einem erhöhten Energieaufwand, was auf eine Reaktion durch kälteinduzierte Thermogenese und eine mittlere Aktivität des braunen Fettgewebes hindeutete.
  • Eine multiple Regressionsanalyse zeigte, dass ein Unterschied in der Aktivität des braunen Fettgewebes, im Alter und im Geschlecht unabhängig voneinander zur individuellen Variabilität der kälteinduzierten Thermogenese beitrug.
  • Ist nackt schlafen gesund? Eine geringe Verringerung der Umgebungstemperatur im Bereich von klimatisierten Gebäuden reicht aus, um die Aktivität des braunen Fettgewebes zu erhöhen, die mit der individuellen kälteinduzierten Thermogenese korreliert.
  • Die Verstärkung der kälteinduzierten Stimulation des braunen Fettgewebes könnte eine neue Strategie bei der Behandlung von Adipositas darstellen – nackt schlafen kann also beim Schlank werden helfen.

Wer hat die Studie finanziert und durchgeführt?

  • Die Studie wurde am National Institutes of Health Clinical Center durchgeführt.

Wo ist die Original-Studie zu finden?

Begriffe: Was ist/sind eigentlich...?

Wie bewertet EAT SMARTER diese Studie?

  • Zum Nachmachen geeignet: Nackt schlafen macht schlank? Wissenschaftler verschiedener US-Forschungseinrichtungen fanden heraus, dass das Schlafen in kühlen Räumen dazu führt, dass das sogenannte braune Fettgewebe aktiviert und der Kalorienverbrauch angekurbelt wird. Einziger Wermutstropfen: Eine deutliche Gewichtsreduktion ist alleine durch das Nackt schlafen nicht zu erwarten. Dazu bedürfe es mehr als einer frösteligen Raumtemperatur, betonen die Forscher.

EAT SMARTER-Relevanz-Score
60
Prozent
Der Relevanz-Score geht von 0 bis 100 Prozent und zeigt, wie bedeutend die Studie im Vergleich zu anderen Studien ist. 0 Prozent heißt "unwichtig", 100 Prozent "sehr wichtig".

 
sicher richtig und dennoch humorvoll.. Gehe auch lieber kuschelig angezogen ins Bett, wenns sein muß auh mit Bettsocken......
Schreiben Sie einen Kommentar