Können Granatäpfel bei Halsschmerzen helfen?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Können Granatäpfel bei Halsschmerzen helfen?
Können Granatäpfel bei Halsschmerzen helfen?

Wenn der Hals entzündet ist, können Granatäpfel helfen. Die Wirkstoffe der Früchte hemmen das Wachstum von Bakterien. Das Obst kann also einen gute Ergänzung zu Antibiotika sein.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Die Schalenextrake der Granatäpfel können die Wirkung der Medikamente sogar noch etwas steigern. Der Grund: Die Wirkstoffe der Granatäpfel verhindern, dass sich Bakterien und Viren weiter ausbreiten. Auch gegen Eitererreger (Staphylococcus aureus) oder Hefepilze der Gattung Candida haben die Früchte einen Hemmeffekt. In der Medizin ist der Granatapfel daher schon seit langem bekannt.

Granatäpfel können bei Halsschmerzen helfen!

Wer krank ist, sollte täglich ein bis zwei Teelöffel Granatapfelmuttersaft trinken. Den Saft gibt es im Reformhaus. Allerdings sollte man dadurch nicht das Antibiotikum ersetzen. Die Früchte wirken nämlich nur unterstützend. Mehr zum Thema Granatapfel:
Schreiben Sie einen Kommentar