5
Drucken
5

5 zuckerfreie Naschereien zum Selbermachen

Eis, Pudding, Cupcakes und sogar schokoladige Naschereien kann man ohne Zucker ganz einfach selber machen. Zubereitet mit Bourbon-Vanille, Zimt, Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft sind sie nicht ganz so süß wie die gezuckerten Varianten. Viele Naschkatzen finden das aber sogar angenehmer, nachdem sie erst einmal auf den zuckerfreien Geschmack gekommen sind.

1. Aprikosen-Energiekugeln

Einen erfrischenden Energie-Kick, der trotzdem süß schmeckt, liefern Energiekugeln aus Aprikosen. 200 Gramm Mandeln, 200 Gramm ungeschwefelte getrocknete Aprikosen, der Saft von einer Zitrone, Zimt oder Bourbon-Vanillepulver in der Küchenmaschine zerkleinern, bis eine klebrige Masse entsteht. Diese in den Händen zu kleinen Kugeln rollen und in Kokosflocken wälzen. Die Aprikosen lassen sich nach Belieben durch andere Trockenfrüchte ersetzen.

Übersicht zu diesem Artikel

Top-Deals des Tages

Finether Fensterputz-Roboter Fensterreinigungs-Roboter Fensterroboter mit Bluetooth Fernbedienung 0,25 m²/Min | Fenster Roboter mit 12 Ersatz-Mopping-Tücher für Fenster, Türen, Spiegel, Schreibtische, Fliesenwand
VON AMAZON
213,58 €
Läuft ab in:
Emsa 513357 Isolierbecher, Mobil genießen, Quick Press Verschluss, Travel Mug, 360 ml, blau
VON AMAZON
Preis: 24,99 €
16,75 €
Läuft ab in:
Gardinia 10004205 Hochwertiger Universal Klemmträger aus Metall, verwendbar für Rollos, Jalousien und Plissee, 2 Stück, weiß
VON AMAZON
Preis: 7,99 €
5,90 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar

Bisherige Kommentare

 
Honig, Agavendicksaft und Ahornsirup sind genauso schlecht für die Zähne und für den Körper, da sie auch wie Zucker verstoffwechselt werden. Eine schlechte Alternative oder gar keine, nur andere Zuckerarten. Damit betrügt man sich selbst. Der Blutzuckerspiegel jagt auch da in die Höhe, wenn auch ganz geringfügig weniger schnell. Führt also auch zu Diabetes und hat ähnlichen "Suchtcharakter".
 
Hallöchen, ich habe den Dattelkonfekt inzwischen mehrfach nachgemacht (allerdings mit einem doch deutlich abgewandelten Rezpet, siehe http://suesshappyfit.wordpress.com/2014/11/13/rezept-dattelkonfekt-mit-kokos-und-kakao/). Zuckerfrei ist sicher der falsche Ausdruck, Datteln sind ja nicht von ungefähr sehr süß, aber der Konfekt kommt ohne zusätzlichen Zucker aus, das ist richtig...
 
Die Rezepte hören sich einfach und lecker an! Was mir hier aber fehlt sind die Nährwertangaben. Wäre super, wenn die noch dazu kommen würden. erst dann kann ich entscheiden ob und wie viel ich davon essen kann.
 
Fruchtzucker ist doch auch Zucker!
 
Naja, ohne Zucker ist ja schön und gut. Mich würde aber interessieren, wieviel g Kohlenhydrate da drin sind... LG Bettina