Warum sollte man Fleisch essen?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 07. Okt. 2021
© unsplash/Victoria Shes
© unsplash/Victoria Shes

Tierische Produkte stehen immer mehr im Fokus der Ernährung, allem voran Fleisch. Doch auch wenn die Zahl der Vegetarier stetig zunimmt, können sich viele ein Leben ohne Fleisch kaum vorstellen. Wir prüfen für Sie: Warum man Fleisch essen oder ob man sogar ganz auf Fleisch verzichten sollte.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Welche Vorteile gibt es, Fleisch zu essen?
  2. Wann sollte man nicht auf Fleisch verzichten?
  3. Braucht der Mensch Fleisch?
  4. Worauf sollte man achten, wenn man Fleisch isst?
  5. Soll man ganz auf Fleisch verzichten?
  6. Wissen zum Mitnehmen 

Das Thema Fleischkonsum ist so umstritten wie kaum ein anderes. Zwar gibt es zahlreiche Studien, die nachweisen, dass ein zu hoher Fleischgenuss krank machen kann, es enthält jedoch ebenfalls wichtige Nährstoffe, die für einen gesunden Organismus essenziell sind. Wir klären daher für Sie, welche Gründe es gibt, Fleisch zu essen oder ob auch problemlos darauf verzichtet werden kann.

Welche Vorteile gibt es, Fleisch zu essen?

Mineralstoffe wie Eisen, Zink, Selen sowie Vitamin A und B-Vi­tamine sind in Fleisch in vergleichsweise hohen Mengen enthalten. Zink ist beispielsweise für Zellwachstum und Immunabwehr zuständig, während Eisen gebraucht wird, um Sauerstoff zu den Zellen zu transportieren und neue Zellen zu bilden. Eisen kann außerdem aus tierischen Produkten besser von unserem Körper verwertet werden als aus pflanzlichen Quellen. Das bedeutet, auch wenn ein pflanzliches Lebensmittel die gleiche Menge Eisen enthält wie ein Stück Fleisch, wird dem Organismus effektiv mehr Eisen durch Fleisch zur Verfügung gestellt.

Ein weiteres Argument für den Fleischkonsum ist die Versorgung mit Vitamin B12. Da dieses ausschließlich in tierischen Produkten vorkommt und unentbehrlich für unsere Gesundheit ist, sollte der Konsum von Fleisch nicht unbedacht eingestellt werden. 

Alternativ sind jedoch auch Eier und Milchprodukte eine gute Quelle, Veganer können durch Sauerkraut und andere fermentierte Waren Ihren Bedarf decken. Eine regelmäßige Kontrolle der Vitamin-B12-Versorgung ist hier jedoch sinnvoll.

Zudem besteht Muskelfleisch zu durchschnittlich 22 Prozent aus Eiweiß, ist somit reich an lebensnotwendigen Aminosäuren und gehört zusammen mit Ei sowie Milch zu den Lebensmitteln mit der höchsten biologischen Wertigkeit. 

Parallel dazu liefert Fleisch allerdings auch jede Menge Purine, also Eiweißbegleitstoffe, die im Körper zu Harnsäure abgebaut und im Normalfall über den Urin ausgeschieden werden. Eine purinreiche Ernährung kann, insbesondere wenn ein gestörter Harnsäure-Stoffwechsel vorliegt, zu Gichtanfällen führen.

Merke!
Fleisch ist ein hochwertiger Lieferant für Eiweiß und Eisen, bietet uns eine gute Portion an Vitalstoffen wie Vitamin B12, ist jedoch auch reich an Purinen.

Wann sollte man nicht auf Fleisch verzichten?

Es gibt nur selten eine gesundheitliche Notwendigkeit, Fleisch zu essen, also warum sollte man Fleisch essen, wenn es doch nicht nötig ist? Ganz einfach: Es kann ein simpler Weg sein, Mangelzustände zu umgehen und beheben.

Gerade bei jungen Frauen besteht häufig mäßiger Eisenmangel, da durch den monatlichen Blutverlust bei der Menstruation regelmäßig Eisen verloren geht. Es gibt also durchaus gute Gründe, warum Fleisch essen unserem Wohlbefinden guttut.

Merke!
Für Personen, bei denen ein Risiko für einen Mangel an bestimmten Nährstoffen vorliegt, kann Fleisch eine einfache Lösung sein, um diesen zu vermeiden.

Braucht der Mensch Fleisch?

Ein Argument für den Fleischkonsum ist häufig, dass der Mensch schon immer Fleisch gegessen habe und die hohe Proteinmenge besonders gut satt macht und daher auch beim Abnehmen helfen kann. 

Inzwischen ist jedoch klar, dass wir unseren Protein- wie auch Nährstoffbedarf auch ohne Fleisch decken können. Ein bewusstes Ernährungsverhalten ist hierbei unerlässlich, dies ist bei einer fleischhaltigen Kost aber ebenfalls der Fall, da zu viel davon zu Gicht und anderen Erkrankungen führen kann.

Merke!
Fleisch besitzt zwar wertvolle Inhaltsstoffe, ist jedoch nicht unersetzbar, um gesund zu leben.

Worauf sollte man achten, wenn man Fleisch isst?

Die Aspekte der Nachhaltigkeit und des Tierwohls sind bei dieser Thematik nicht zu vernachlässigen. „Warum sollte man Fleisch essen?“ ist daher nicht die einzige Frage, die in diesem Kontext betrachtet werden sollte. Entscheiden Sie sich für den Fleischkonsum, steht häufig außer Frage, dass die Zustände bei der industriellen Massentierhaltung nicht unterstützt werden sollten. 

Jeder Fleischkonsument sollte sich seiner Verantwortung den Nutztieren gegenüber bewusst sein und entsprechend handeln. Dabei kann hochwertiges Fleisch abseits der industriellen Massenproduktion gekauft werden. Das gelingt etwa, indem Sie weniger Fleisch essen, dafür aber möglichst Bio-Ware vom Bauer des Vertrauens shoppen. Hierbei gilt daher ganz klar: Qualität vor Quantität.

Außerdem zeigten unterschiedliche Studien, dass Bio-Fleisch mehr gesundheitsförderliche Fettsäuren enthält als konventionelles Fleisch. Die Bio-Version weist im Vergleich niedrigere Mengen an einfach ungesättigte Fettsäuren und höhere Anteile an Omega-3-Fettsäuren auf, die etwa den Blutdruck senkend und entzündungshemmend wirken. Somit tut der bewusste Genuss nicht nur der Umwelt, sondern auch Ihrem leiblichen Wohl gut (1)

Merke!
Beim Fleischkonsum sollte bewusster auf Tier und Umwelt geblickt werden. Bio-Fleisch ist gesünder, weswegen seltener, aber hochwertiger genossen werden sollte.

Soll man ganz auf Fleisch verzichten?

Tatsächlich wird der Fleischkonsum immer mehr zur Gewissensfrage und kann auch schon mal für einen Streit beim Familienessen sorgen. 

Ein zu hoher Fleischkonsum ist alles andere als gesundheitsförderlich. In zahlreichen Studien konnte festgestellt werden, dass (rotes) Fleisch negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit besitzt und Krankheiten sowie das Herzinfarktrisiko begünstigt (2). Daher empfiehlt die DGE, nicht mehr als 300 bis 600 Gramm pro Woche zu verzehren (3).

Ob Sie sich nun für den Sonntagsbraten entscheide oder nicht, ist Ihnen selbst überlassen, wir empfehlen jedoch stets, die Herkunft des Fleisches im Blick zu behalten.

Merke!
Die Wahl, ob Sie Fleisch essen möchten, kann Ihnen niemand abnehmen. Der Konsum sollte jedoch unter 300 bis 600 Gramm pro Woche liegen. 

Wissen zum Mitnehmen 

Bei der Frage „Warum sollte man Fleisch essen?“ gibt es zahlreiche Antworten. Betrachtet man den Gesundheitsaspekt, wird klar, dass Fleisch sowohl hochwertiges Protein wie auch Eiweiß liefert und reichlich Zink, Selen, Vitamin A und B-Vi­tamine mitbringt. 

Jedoch kann ein zu hoher Konsum von (rotem) Fleisch unsere Gesundheit gefährden und speziell Herzerkrankungen begünstigen, daher sollte stets auf die Qualität und Menge geachtet werden.

Ein klares Muss ist Fleischkonsum nicht. Zahlreiche Veganer und Vegetarier zeigen seit langer Zeit, dass auch ein fleischfreier Lebensstil fit und gesund halten kann, lediglich bei den genannten kritischen Nährstoffen sollte stets die Versorgung im Blick behalten werden, speziell bei Vitamin B12.

 
Auf dem natürlichen Ernährungsplan des Menschen stehen Obst, Gemüse, Früchte, Nüsse und Wasser! Fleisch ist geschmacklos, sonst müssten wir es nicht würzen! Zudem können wir Fleisch nicht roh essen, vieles davon würde den Menschen krank machen! Welcher Schöpfer einer so intelligenten Spezies (die sich trotzdem dusselig verhält) sollte denn so etwas beabsichtigt haben? Ich selbst esse leider noch Fleisch, denn auch ich war jahrzehntelang der Gehirnwäsche unterlegen das Fleisch ein Stück Lebenskraft ist. Das ist natürlich völliger Blödsinn!
 
Der Mensch und alle Tiere waren damals Veganer. Gott hat ursprünglich nicht vorgesehen, dass wir Menschen Fleisch essen und bis zum Sündenfall war das auch so. Alle Lebewesen haben sich ausschließlich von Pflanzen und Obst ernährt. Doch als Adam und Eva aus dem Garten Eden verbannt wurden, brachten sie die Sünde auf diese Welt, die auch nicht von Gott gewollt war und ist! Dies führte dazu, dass Mensch und Tier auch anfingen, Fleisch zu essen.
 
Also ich würde Kartoffel und Auberginen auch nicht unbedingt roh essen. Und ungewürzt finde ich diese auch nicht prickelnd. Also es kommt schon immer darauf an was man miteinander vergleicht. Im Laufe der Evolution haben wir gelernt Nahrung für unsere Verdauung bekömmlicher zu machen.
 
Wieder mal nur Ausreden. Warum muss man sich immer hinter Ausreden verstecken, um doch weiter genüsslich sein Fleisch essen zu können? Schaut ihr kein Fernsehen? Schaut ihr keine Dokumentationen? Auf der Greenpeace Seite steht NICHTS von dem 51% Anteil am Klimawandel, welcher durch Viehzucht verursacht wird. WARUM WOHL? Leute schaltet doch mal euer Gehirn ein! Wenn ihr das nächste mal an halb verhungerte Kinder in Afrika spendet, beißt ruhig nochmal kräftig in euren Burger!!
 
Hallo diskutierende Vegetarierer! Gibt es eigentlich ein einziges Argument für den Fleischkonsum, das ihr eventuell möglicherweise vielleicht gelten lassen würdet? Nein? Dann geht‘s hier nicht um den Austausch von Argumenten, sondern um Beharren auf Ansichten. Nur schade, dass das niemanden überzeugen kann.
Schreiben Sie einen Kommentar