Warum sollte man Fleisch essen?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 07. Okt. 2021
© unsplash/Victoria Shes
© unsplash/Victoria Shes

Tierische Produkte stehen immer mehr im Fokus der Ernährung, allem voran Fleisch. Doch auch wenn die Zahl der Vegetarier stetig zunimmt, können sich viele ein Leben ohne Fleisch kaum vorstellen. Wir prüfen für Sie: Warum man Fleisch essen oder ob man sogar ganz auf Fleisch verzichten sollte.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
 
Das stimmt. Leider gibt es immer wieder verblendete Bürger, die nur auf politischen Aufruhr oder auf unsinnige Geldgier fixiert sind. Egal ob Fleischgegner oder Massentierzucht, es gibt viele Irrwege. Fleisch ist ein Teil unserer natürlichen Ernährung, allerdings sollte man von allem die richtige Menge konsumieren und die Ernährung nicht zu einer Unsinnskultur pervertieren wie sog. Veganer das tun.
 
Seltsam, hatte über viele Jahre einen akuten Eisenmangel, der nur mittels regelmäßiger Infusionen behoben werden konnte, obwohl ich zu der Zeit alle tierischen Produkte, die es so gibt konsumiert hab. Jetzt lebe ich seit einem Jahr vegan und schwubs ist mein Eisenmangel verschwunden. www.earthlings.com Guckt euch diesen Film an, dann wisst ihr Bescheid über die Zustände in der Tierhaltung und lasst euch nicht von der Biolüge blenden. Die Tiere werden meistens landen auf dem gleichen Schlachthof wie die anderen aus konventioneller Haltung! Ich hab mich noch nie so lecker, gesund und abwechslungsreich ernährt, seit ich vegan lebe! Es ist echt eine Bereicherung!
 
An die Vegies zum Nachdenken. Ihr hört die Schreie eurer Opfer nicht. Ethisch ist es genauso verwerflich eine Pflanze zu Essen diese lebt genauso wehrt sich nur nicht... Bio is Bio (Die Lehre vom Leben) Fazit: alles in Maßen schafft das Gleichgewicht.
 
Daß der Genuß von Fleisch schädlich für unsere Gesundheit ist ist wissenschaftlich belegt. Die Studie von 6500 Versuchspersonen in 65 verschiedenen geografischen Regionen über eine Zeitspanne von 20 Jahren beweist klare Zusammenhänge zischen dem Verzehr von Tierprodukten und Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Diabetes und Herz und Kreislauferkrankungen (http://en.wikipedia.org/wiki/The_China_Study_(book), nur als ein Beispiel). Auch anatomisch sind wir reine Pflanzenfresser. Unser Gebiß und Verdauungstrakt sind sehr nachteilig für den Verzehr von Fleisch. Natürlich können wir wie andere Primaten als Fleischfresser überleben, was aber noch lange nicht heißt daß es ideal ist. Der Fund von menschlichen Zahnabdrücken auf fossilen Tierknochen belegt daß unsere Vorfahren Fleisch aßen, was aber durchaus zu verstehen ist da sie meistens essen mußten was ihnen zur Verfügung stand wenn sie nicht verhungern wollten. Die Wahl zwischen verhungern heute oder Herzanfall morgen ist eine sehr leichte. Daß Frühmenschen mehr als ein paar mal pro Jahr Fleisch zu sich nahmen ist höchst zweifelhaft. Übrigens wird Vitamin B12 ausschließlich von Mikroorganismen, nicht aber von Tieren produziert. Der Bedarf an diesem Vitamin läßt sich vollends mit dem Verzehr von verschiedenen Hefepreparaten abdecken. Natürlich schmeckt uns Fleisch, unsere Zivilisation hat es uns schließlich beigebracht es lekker zuzubereiten. Mir wär's auch lieber wenn Speck oder ein Steak besser für mich wäre als Brokkoli oder Kohlrabi, aber Fakten hören leider nicht auf zu existieren wenn man sie ignoriert!
 
Hier gibts übrigens die Infos, wie man sich fleischlos gesund ernähren kann: http://eatsmarter.de/magazin/thema-des-tages/vegetarisch-fuer-einsteiger-10-besten-tipps.html Demnach fällt das Nährstoff-Argument! Und auch das Geschmacks-Argument, denn in dem Artikel gibt es viele fleischlose Gourmet-Tipps :) Viel Spaß beim Lesen :)
Schreiben Sie einen Kommentar