3
Drucken
3
02. März 2016

Gesunde Zuckeralternative?

Xucker

Kalorienarme oder kalorienfreie Alternativen für Zucker gibt es viele. Süßstoff, Stevia und Co. hinterlassen jedoch oft einen Bei- oder Nachgeschmack. Xucker soll die Zähne pflegen, 40% weniger Kalorien als Zucker haben und dabei noch natürlich und ohne Gentechnik hergestellt sein. Gute Gründe, sich diesen Zuckeraustauschstoff mal genauer anzusehen.

Was ist Xucker?

Xucker (reines Xylitpulver) wird auch als Birkenzucker bezeichnet und kommt bei Stoffwechselprozessen im menschlichen Organismus und in verschiedenen Gemüsesorten und Hölzern vor. Es wird, anders als der Name vermuten lässt, vor allem aus Buchenholz (nicht Birkenholz) oder Mais hergestellt und gehört zu den Zuckeralkoholen. Für die Herstellung von Xucker werden Holz, Rinde oder Maiskolbenreste zerkleinert und mit Wasser gemischt. Dann folgen verschiedenste Reinigungen und Filterungen, um das Xylit von anderen Bestandteilen zu trennen. Durch Kristallisation und Trocknung werden aus der Xylitmasse kleine körnige Xylit-Kristalle. 

Wie gesund ist eigentlich Xucker?

Xucker (Xylit) wird insulinunabhängig verstoffwechselt und kann daher gut von Diabetikern verwendet werden. Anders als bei Zucker erhöht sich nach dem Genuss von Xylit der Blutzuckerspiegel nur sehr wenig, und dadurch wird die Bauchspeicheldrüse entlastet. Obwohl Xylit ein reines Kohlenhydrat ist, eignet sich Xucker für eine Low-Carb Ernährung. Aus Xylit werden hauptsächlich Fettsäuren gebildet, die nicht so schnell verstoffwechselt werden wie Glucose (Einfachzucker). Trotzdem hat Xylit keinen negativen Einfluss auf den Fettstoffwechsel und auf die Blutfettwerte. Durch den konstant bleibenden Blutzuckerspiegel bleiben Heißhungerattacken aus, da diese meist durch einen Abfall des Blutzuckerspiegels entstehen. 

Bei der Verwendung von Xucker sollte, gerade zu Beginn, aber trotzdem aufgepasst werden. Auch Xylit kann in hohen Mengen abführend wirken und zu Blähungen und Durchfall führen. Anders als bei anderen Zuckeraustauschstoffen wie zum Beispiel Sorbit kann sich der Körper nach und nach an eine höhere Menge Xylit gewöhnen. Am Anfang sollte eine Menge von 3 bis 4 Teelöffeln (entspricht etwa 15 bis 20 Gramm) pro Tag nicht überschritten werden. Wichtig ist auch, dass Xucker für Haustiere auf keinen Fall geeignet ist und zu schweren Gesundheitsproblemen führen kann.

Xucker kann auch zum Backen verwendet werden

Xylit ist gut für die Zähne

Finnische Forscher fanden bereits Anfang der 70er Jahre in einer Studie heraus, dass Xylit nicht nur keinen Karies verursacht, sondern diesem auch noch vorbeugt. Probanden, die regelmäßig Xylit zu sich nahmen, hatten keine neue Karies gebildet und die Gesundheit ihrer Zähne hatte sich nachweislich verbessert. Eine regelmäßige Mundspülung mit Xylit aufgelöst in Wasser kann die Kariesbildung verhindern und die Plaque an den Zähnen reduzieren. 

Verwendungstipps für Xucker

Xucker kann optimal zum Süßen beim Kochen, Backen und für Desserts verwendet werden, da es im Gegensatz zu Süßstoffen eine ähnliche Süßkraft wie Zucker hat und bei Rezepten 1:1 benutzt wird. Beim Backen sollen keine unerwünschten Veränderungen in der Konsistenz oder des Geschmacks entstehen, die bei anderen Zuckeralternativen oft auftreten. Wir haben bei einem Selbstversuch allerdings einen geringen Nachgeschmack festgestellt, das sollte aber jeder für sich ausprobieren. Bei einem Hefeteig muss noch einen Teelöffel Zucker hinzugefügt werden, da Xylit keine Hefepilze verstoffwechseln kann und der Teig so nicht aufgehen würde. Zum Süßen von Getränken ist Xucker nur bedingt geeignet, da es bei übermäßigem Verzehr von Flüssigkeiten mit Xylit zu Blähungen kommen kann.

Xucker gibt es derzeit schon in einigen Supermärkten und bei dm zu kaufen. Der Hersteller vertreibt Xucker und andere Süßungsmittel unter www.xucker.de ab 9,90 EUR/kg. Reines Xylit können Sie auch bei anderen Anbietern im Internet sowie hier bei Amazon finden.

Unser Rezeptvorschlag mit Xucker

Low-Carb Milchschnitte

Low-Carb-MilchschnitteHier finden Sie das leckere Rezept für unsere Low-Carb Milchschnitte mit Xucker oder einem alternativen Produkt.

Unser Fazit

Wir finden: auf die Menge kommt es an. Wie bei allen Süßungsmitteln sollte man auch bei Xucker nicht übertreiben. Lieber beim Backen und Kochen generell weniger Zucker verwenden und sich ausgewogen ernähren. Für Menschen die nicht auf eine gewisse Süße verzichten wollen, aber ihre Ernährung umstellen möchten, ist Xucker eine gute Wahl. 

soki


Banner 300x250

 

Top-Deals des Tages

Ausgewählte W6-Nähmaschinen jetzt ab 89,99€
VON AMAZON
Preis: 129,00 €
109,00 €
Läuft ab in:
Ausgewählte W6-Nähmaschinen jetzt ab 89,99€
VON AMAZON
Preis: 649,00 €
499,00 €
Läuft ab in:
Entertin 42cl Cocktail Gläser - 2er Set
VON AMAZON
8,26 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Schreiben Sie einen Kommentar

Bisherige Kommentare

 
Ich verwende Xucker schon seit Jahren für den Tee und für Limonaden, zum Backen, Kochen und Einmachen und bin begeistert! Und schon allein aufgrund der Tatsache, dass es sehr viel teurer ist als normaler Haushaltszucker, verwendet man es sparsamer und überlegter und trägt so zu einem gesünderen Essverhalten bei. Zum Artikel ergänzend möchte ich noch sagen, dass Leute, die keine Gallenblase mehr haben, Xylit nicht verwenden sollten, da es in diesem Fall offensichtlich Probleme mit der richtigen Verdauung gibt. Ansonsten: Nur zu!
 
Soso, könnte man mal austesten.
 
Bei DM ist eine Sorte von Xucker auch zu erwerben.