EAT SMARTER Abnehmkurs
Direkt aus der Gefriertruhe

Frostig & frisch: Die besten tiefgefrorenen Lebensmittel

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 26. Nov. 2020
In tiefgefrorenen Lebensmitteln stecken viele wichtige Inhaltsstoffe
In tiefgefrorenen Lebensmitteln stecken viele wichtige Inhaltsstoffe

Welkes Gemüse oder flaues Obst gehören seit Erfindung der Tiefkühlkost der Vergangenheit an. In dieser Topliste zeigt EAT SMARTER die besten tiefgefrorenen Lebensmittel, die man griffbereit haben sollte.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Die tiefgefrorenen Lebensmittel erleichtern den Alltag ungemein: Man greift einfach in die Gefriertruhe und hat knackiges Gemüse und seine Lieblingsfrüchte zu jeder Tageszeit parat. Noch dazu enthält Schockgefrostetes einen höheren Vitaminanteil und mehr Nährstoffe, als zum Beispiel Frisches, das schon ein paar Tage im Supermarkt oder zu Hause in der Schale liegt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Obst
  2. Gemüse
  3. Brot
  4. Fisch

1. Obst

Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren gehören wohl zu den beliebtesten Früchten, wenn es um tiefgefrorene Lebensmittel geht. Auch als Beerenmischung ist das Obst in vielen Haushalten zu finden und wird gerne zu Nachspeisen, Smoothies und fruchtigen Bowlen verarbeitet. Natürlich bietet das Tiefkühlfach noch weitere süße Alternativen, bei denen man beherzt zugreifen sollte – wenn sie nicht zusätzlich gezuckert wurden.

Denn das Obst wird direkt nach der Ernte verarbeitet und tiefgekühlt, wodurch die Zellstrukturen und wertvolle Inhalte erhalten bleiben. Zum Weiterverarbeiten müssen die Früchte vorher nicht erst auftauen, sondern können tiefgefroren direkt in den Mixer oder auf den Teigboden gegeben werden. 

2. Gemüse

Zu den besten tiefgefrorenen Lebensmitteln gehört Gemüse. Es wird nämlich direkt nach der Ernte gewaschen, blanchiert und anschließend schockgefrostet: Bis auf Minus 72 Grad wird das Gemüse durchgefroren, damit kein Wasser und somit Keime in das Gefriergut gelangen und die Ware nach dem Auftauen seine leuchtende Farbe behält.

Am besten greift man im Supermarkt zu den "reinen" Gemüsepaketen ohne den Zusatz von etwa Butter und zu den Packungen, die in der Truhe weiter unten liegen, denn sonst könnte der Kälteschutz unterbrochen sein. Zum Verzehr muss das Gemüse nicht erst auftauen, sondern kann direkt in die Pfanne oder den Topf gegeben werden.

3. Brot

Tiefgefrorene Lebensmittel: Brot

Liegt das Brot ein paar Tage in der Küche, wird es schnell hart oder sogar schimmelig. Dann hilft nur eines: Ab in die Tonne! Damit das nicht passiert, kann man es problemlos einfrieren, denn Brot eignet sich super als tiefgefrorenes Lebensmittel. Dafür das frische Laib am besten in Scheiben schneiden, portionsweise in einen Gefrierbeutel geben und so gut es geht die Luft aus dem Beutel drücken – das verhindert das Austrocknen des Brotes. 

4. Fisch

Tiefgefrorene Lebensmittel: Fisch

Die Vorteile von tiefgefrorenen Lebensmitteln kann auch Fisch vorweisen. Dieser wird schon auf dem Fangschiff gefroren, wodurch wichtige Inhaltsstoffe in dem Fisch enthalten bleiben. So kann das Nahrungsmittel bedenkenlos mehrere Wochen in der Gefriertruhe liegen, bis ein erster Nährstoffverlust eintritt. Vor dem Verzehr wird tiefgefrorener Fisch in seiner Vakuumverpackung auf einen Teller gelegt und über Nacht im Kühlschrank aufgetaut.

Filets, die lose verpackt wurden, gibt man am besten in einen gut verschlossenen Gefrierbeutel und legt diesen ebenfalls über Nacht in den Kühlschrank. Dadurch verläuft der Auftauvorgang langsam. Vor der Weiterverarbeitung sollte der aufgetaute Fisch trocken getupft werden.

 
Für ein tolles Kirschkuchenrezept suche ich TK Kirschen. Die gibts aber nirgendwo!
Schreiben Sie einen Kommentar