EAT SMARTER Abnehmkurs
Homöopathisches Wundermittel?

Was können Arnika-Kügelchen wirklich?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Arnika-Kügelchen sind ein beliebtes Heilmittel
Arnika-Kügelchen sind ein beliebtes Heilmittel

Wer kennt sie nicht? Die kleinen weißen Kügelchen, die gegen etliche Beschwerden helfen sollen? In der Homöopathie verwendet man sie bei Schmerzen, Schwellungen oder Entzündungen. Besonders den Arnika-Kügelchen werden viele positive Wirkungen nachgesagt. Doch was sagt die Wissenschaft dazu? EAT SMARTER gibt einen Überblick.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
 
Ich möchte mich dem anschließen, was Holger schreibt. Sie vermischen zwei Untersuchungsbereiche: Bei der Frage um die Wirksamkeit von Arnika-Kügelchen geht es nicht um Phytowirkstoffe der Pflanze Arnika sondern um die Frage, inwieweit diese Wirkstoffe überhaupt noch vorhanden sein können in homöopathischen Dilutionen. Hierzu gibt es schon lange zahlreiche Untersuchungsergebnisse, die mit aktuellen Analyseverfahren noch nicht widerlegt werden konnten: chemisch lassen sich in homöopathisch verdünnten Lösungen keine Moleküle der Ausgangsessenzen/-wirkstoffe feststellen, so dass eine Placebowirkung des Präparates angenommen werden muss. Dass Arnika zahlreiche Phytowirkstoffe besitzt, die sich auf den menschlichen Organismus positiv auswirken können, wird dadurch nicht in Frage gestellt.
 
Also meine Tochter bekommt jedes mal, wenn sie sich eine Beule etc. holt, Arnikakügelchen. Der Klassiker: auf Socken auf den Fliesen ausrutschen und mit dem Hinterkopf auf dem Boden aufschlagen. Bekommt sie Arnika-Globuli entsteht erst gar keine Beule, bekommt sie keine, hat sie mind. 2 Tage eine dicke Beule. Von Placebo-Effekt kann ich nicht reden, denn ich habe ihr die Kügelchen schon verabreicht als sie sehr klein war und das noch gar nicht verstanden hat. Auch meine Pferde behandel ich erfolgreich mit Homöopathie und den entsprechenden Globulis, denen kann ich auch nicht sagen, du bekommst jetzt das und das und dann verschwinden die oder die Beschwerden.
 
Bei Erkältung habe ich immer Globoline genommen und war nach 4 Tagen wieder arbeitsfähig,wenn ich vom Arzt Medikamente bekam habe ich 4 -6 Wochen damit rum gemacht,deshalb nehme ich seid 1998 nur noch auf Naturbasis. ich liebe die EXPERTEN die von nix ne Ahnung haben und davon sehr viel!!!!!!!
 
Und wieder so ein qualitativ minderwertiger Beitrag, wo die pseudowissenschaftliche Homöopathie und die Wirkung pflanzlicher Präparate, in denen man tatsächlich den Wirkstoff nachweisen kann, unterschiedslos zusammengewürfelt werden. So werden dann plötzlich allen Produkten, wo Arnika draufsteht, die in manchen Studien nachgewiesenen Wirkungen zugeschrieben, obwohl die sich auf die Pflanzenstoffe und nicht auf deren "Verdünnung" bis unterhalb der Nachweisschwelle beziehen. Sowas ist nicht nur irreführend, sondern journalistisch unsauber gearbeitet.
  • 1
  • 2
Schreiben Sie einen Kommentar