Mit dem Rauchen aufhören

Ex-Raucher nehmen mehr zu, als gedacht

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Warum man zunimmt, wenn man das Rauchen aufgibt
Warum man zunimmt, wenn man das Rauchen aufgibt

Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, hat oft Angst davor, dass er danach zunehmen wird. Nun zeigt eine aktuelle Studie sogar: Die Gewichtszunahme ist nach dem Rauchstopp höher, als bislang gedacht. Dennoch spricht alles dafür, endlich mit dem Rauchen aufzuhören. Und man kann den unliebsamen Pfunden konsequent vorbeugen.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Mit dem Rauchen aufhören und danach nicht zunehmen – würde es dafür eine Garantie geben, würden sicher viele Raucher sofort die Finger vom Glimmstängel lassen. Denn trotz aller gesundheitlicher Aufklärung über die schädlichen Auswirkungen des Rauchens: Die Angst, nach dem Rauchstopp zuzunehmen, scheint so groß zu sein, dass viele Raucher eher ihre Gesundheit aufs Spiel setzen, als ein paar Kilo mehr auf den Hüften zu riskieren.

Mit dem Rauchen aufhören: Gewichtszunahme größer, als bislang angenommen

Bislang ging man davon aus, dass die Gewichtszunahme im ersten Jahr nach der letzten Zigarette durchschnittlich drei Kilogramm beträgt. Im Rahmen einer Studie korrigierten französische und britische Wissenschaftler diese Zahl nun nach oben: Vier bis fünf Kilogramm nimmt ein Durchschnittsraucher in einem Jahr zu, wenn er mit dem Rauchen aufhört. Davon den größten Teil in den ersten drei Monaten nach dem Rauchstopp.

Mit dem Rauchen aufhören und zunehmen: Nikotin dämpft den Appetit

Der Grund, warum viele Menschen zunehmen, wenn sie mit dem Rauchen aufhören, ist schnell erklärt: Nikotin macht nicht nur krank – es dämpft auch den Appetit und erhöht den Energieverbrauch pro Tag. Bedeutet: Raucher haben nicht nur etwas weniger Appetit als Nichtraucher, sie verbrennen zudem noch im Schnitt 400 Kalorien pro Tag allein durch das Rauchen.

Hört man mit dem Rauchen auf und achtet danach nicht bewusst auf die Ernährung, ist eine Gewichtszunahme also fast vorprogrammiert. Und da viele Ex-Raucher als Ersatzbefriedigung zum Rauchen vermehrt zu Süßigkeiten greifen, kann diese auch durchaus höher als die durchschnittlichen vier bis fünf Kilo ausfallen. Die Wissenschaftler beobachteten bei 13 Prozent der Probanden eine Gewichtszunahme von mehr als zehn Kilogramm im ersten Jahr als Nichtraucher.

Mit dem Rauchen aufhören und zunehmen: Es muss nicht sein

Doch es geht offenbar auch anders. Denn 16 Prozent der Studienteilnehmer brachten nach ihrem ersten rauchfreien Jahr sogar weniger Kilos auf die Waage als vor dem Rauchstopp. Mit dem Rauchen aufhören und zwingend zunehmen – das gilt also nicht für jeden. Was haben die Raucher, die nach dem Rauchstopp sogar Gewicht verloren, statt zuzunehmen, anders gemacht?

Mit dem Rauchen aufhören und nicht zunehmen dank konsequenter Ernährung

Die Wissenschaft sieht hier weiteren Forschungsbedarf, um das individuelle Risiko für eine Gewichtszunahme näher zu bestimmen. Dennoch können alle, die mit dem Rauchen aufhören und nicht zunehmen möchten, ein paar Dinge beachten, um die Gewichtszunahme möglichst gering zu halten oder es gar nicht erst zu Extra-Kilos kommen zu lassen.

Schritt für Schritt mit dem Rauchen aufhören

Im Prinzip geht es einzig um eines: Disziplin. Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, ist sich der Möglichkeit, dass er zunehmen könnte, bewusst. Clevere Neu-Nichtraucher steuern den Extra-Kilos also durch eine konsequent gesunde Ernährung entgegen. Bis sich der Stoffwechsel vom Raucher- in den Nichtrauchermodus umgestellt und wieder eingependelt hat. Das heißt für die ersten Monate: Viel Bewegung in Kombination mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung. Wir verraten Ihnen hier, wie Sie in neun Schritten zum schlanken und gesunden Nichtraucher werden. (ben)

 
Das sind ja tolle Aussichten 🤦🏼‍♀️😭 Ich rauche seit gut 3 Monaten nicht mehr und ich wundere mich tatsächlich die letzten zwei Wochen über eine schnelle Gewichtszunahme obwohl ich genauso esse wie zuvor. Sollte es noch mehr an Gewicht werden, dann zieht es mich tatsächlich wieder zu den Zigaretten und ich dampfe derzeit. Ich (51) habe seit meinem 14 Lebensjahr geraucht, die letzten Monate waren es fast bis zu 30Stück/Tag...ich habe immer sehr gerne geraucht und habe von heute auf morgen aufgehört zu rauchen und dampfe seitdem...ich war stolz auf mich, den Absprung geschafft zu haben und jetzt denke ich tatsächlich wieder darüber nach, wieder mit dem rauchen anzufangen...ich fühle mich so einfach nicht wohl in meiner Haut und das sollte man doch, um sich selbst anzunehmen und zu lieben!
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Liebe/r anonymasaw, erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Rauchstopp, das ist eine tolle Leistung. Wie im Artikel beschrieben ist es leider normal, dass Sie an Gewicht zulegen, wenn Sie so essen wie zuvor. Deshalb wäre es jetzt umso wichtiger, dass Sie einmal überlegen, was Sie an Ihrer Ernährung verbessern können, um die überschüssigen Kilos wieder zu verlieren – etwa den Zuckerkonsum reduzieren, mehr Gemüse essen oder die Esspausen verlängern (Intervallfasten). Der Rauchverzicht wird sich sicher auszahlen, halten Sie durch! Liebe Grüße von EAT SMARTER
 
Ein "paar" Kilo mehr ist gut. Ich habe seit dem Rauchstopp vor drei Jahren 20 Kilo zugenommen und bin jetzt bei über 90 Kilo angelangt. Die Gesundheit, die ich mir erhofft habe, ist nicht eingetreten, viele Probleme durch das Gewicht sind hinzugekommen, da ich immernoch sehr schlanke Beine habe, welche das Fett kaum tragen können. Mittlerweile habe ich Probleme mit dem Laufen und mit der Fortbewegung, auch ist meine Acne Inversa durch die Gewichtszunahme schlimmer geworden, was für mich ein Teufelskreis ist, weil ich mich durch die offenen Stellen oft wochenlang kaum bewegen kann. Ich fange trotzdem nicht mehr mit dem Rauchen an, wir haben eine Vorbelastung von COPD in der Familie. Die Mutter ist als starke Raucherin mittlerweile im zweiten Stadium, der kleine Bruder hat es, ohne Raucher zu sein. Die Kilos müssen nun runter, egal wie. Ich habe jetzt die Ernährung radikal umgestellt und lasse Süßes komplett weg.
 
Ich habe leider auch sehr stark direkt nach dem Rauchstop zugenommen. Im ersten Monat ganze 7kg!! Nun bin ich im dritten Monat als Exraucher und bin bei 10kg mehr auf den Hüften. Nicht sehr motivierend aber ich habe mir auch recht viel Süsses gegönnt, also ich weiß schon woher es mitunter kommt :-) aber muss es so viel sein?! Hatte auch schon oft den Gedanken wieder anzufangen, aber dann fett UND wieder Raucher...nö, dann wäre ja echt alles umsonst gewesen :-) Nun hat die konstante Zunahme zum Glück aufgehört und ich muss nun ran an den Speck mit Ausdauersport und Ernährungsumstellung. Ich wünsche allen weiterhin viel Erfolg beim Nichtrauchen und Abnehmen :-)
Bild des Benutzers Susanne Stephan 2
Ich habe vor knapp 6 - 7 Wochen aufgehört und seitdem so schnell zugenommen in der Bauchgegend. Jetzt sehe ich aus wie im 5, Monat Schwanger. Es ist einfach nur eine Belastung und langsam bereuer ich es aufgehört zu haben

Seiten

Schreiben Sie einen Kommentar