Magic Cake – Das Rezept für leckeren Zauberkuchen

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018

Zauberkuchen, Magic Cake oder magischer Puddingkuchen: Der Kuchentrend des Sommers hat viele Namen. Wir erklären Ihnen, was sich hinter der neuen Zauberkunst des Backens verbirgt und liefern das Rezept für schnellen Zauberkuchen gleich mit. Unbedingt ausprobieren!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Ob der Zauberkuchen seine Wurzeln im französischen Kuchenhimmel hat oder vom englischen Custard-Kuchen abstammt, können wir nicht genau sagen. Fest steht, er gelingt auch hierzulande und begeistert Backfeen und Kuchenfans gleichermaßen.

zauberkuchen-zitrone

Was macht den Magic Cake zum Zauberkuchen?

Eine feste Puddingschicht, verführerische Creme in der Mitte und ein zarter Biskuitboden – Was nach einer langwierigen Backsession klingt, ist in Wirklichkeit super schnell gemacht. Denn für den Zauberkuchen wird nur ein Teig angerührt, der sich beim Backvorgang von selbst in den drei Schichten absetzt.

“Schuld” daran ist das langsame Backen bei relativ niedriger Temperatur. Während die Eigelbmasse nach unten sickert und zum Pudding gebacken wird, setzt sich der Eischnee in Verbindung mit dem Mehl oben ab und bildet lockerleichten Biskuit.

Ein Kuchen in vielen leckere Varianten

Im Handumdrehen lassen sich nach diesem Prinzip super leckere Puddingkuchen zaubern mit individuellen Geschmacksnoten. Ob zitronig mit Blaubeertopping, vanillig mit fruchtigen Beeren, feinem Apfel-Karamell-Mix oder schokoladiger Moccanote: einen Zauberkuchen zu backen ist wirklich kinderleicht.

Das Grundrezept für leckeren Zauberkuchen

Zutaten für Magic Cake:

  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 125 g zerlassene Butter
  • 1 EL Wasser
  • 110 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 500 ml Milch

Variante für Zitronen-Blaubeer-Zauberkuchen

Magiccake Zitrone

  • 1 Zitrone
  • 100g Blaubeeren

Das vollständige Rezept für den Zitronen-Blaubeer-Zauberkuchen finden Sie hier.

Variante für beerigen Himbeer-Zauberkuchen

  • 200g Himbeeren (frisch oder leicht angetaute TK-Beeren)

Das vollständige Rezept für den Himbeer-Zauberkuchen finden Sie hier.

Zum Rezept

Welche Backform für Zauberkuchen verwenden?

Der Teig reicht für eine 24cm Springform, eine eckige Form mit 23 x 23 cm oder eine Kastenform.

Zauberkuchen selber backen – So geht`s!

  1. Den Ofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Kuchenform fetten oder mit Backpapier auslegen.
  3. Die Butter im Topf zerlassen und etwas abkühlen lassen.
  4. Die Eier trennen. Eiweiß mit Salz sehr steif schlagen.
  5. Eigelbe und Zucker schaumig schlagen. Butter, Wasser und Vanille hinzugeben und 2-3 Minuten cremig rühren. Für den Zitronen Magic Cake jetzt die abgeriebene Schale + den Saft einer Bio-Zitrone mit hinzugeben und unterrühren.
  6. Mehl hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  7. Die Milch unter ständigem Rühren langsam zum Teig geben.
  8. Eischnee in drei Arbeitsschritten vorsichtig unter den Teig heben – nicht zu einem homogenen Teig verrühren.
  9. Für die beerige Variante jetzt die Himbeeren in die Kuchenform geben und anschließend den Teig darüber gießen.
  10. Im Ofen etwa 60 Minuten backen bis der Teig oben goldbraun ist.
  11. Vor dem Servieren mit Puderzucken oder Beeren garnieren.

Wichtige Backtipps für den Magic Cake

  • Den Eischnee nicht zu sehr verrühren - der Teig darf nicht glatt sein, sondern muss noch erkennbare “Eischnee-Flocken” aufweisen.
  • Mit Ober- und Unterhitze backen – nicht mit Umluft.
  • Unbedingt eine auslaufsichere Form wählen, da der Teig sehr flüssig ist.
  • Nach dem Backen am besten 30 Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen lassen und anschließend für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Ist Magic Cake gesund?

Ein Stück punktet mit etwa 210 Kalorien, was im Vergleich zu anderen cremigen Törtchen am Kuchenbuffet durchaus als smarte Alternative angesehen werden kann. Zucker und Butter machen ihn nicht gerade zum gesunden Lebensmittel, aber ein Stückchen am Wochenende sollte für jeden Genießer drin sein, getreu dem Motto: ein Leben ohne Kuchen ist zwar möglich aber sinnlos. :)

In diesem Sinne wünschen wir viel Freude beim Nachbacken und Genießen!

 

 
Mir ist der Kuchen nicht gelungen. Die mittlere Schicht war noch total flüssig nach ca. 16h im Kühlschrank. Was hab ich falsch gemacht?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Guten Tag Anja, es scheint so, dass Sie den Kuchen zu schnell gebacken haben. Achten Sie beim nächsten mal darauf, den Kuchen langsam bei niedriger Temperatur zu Backen, damit auch der mittlere Teil fest wird. Herzliche Grüße von EAT SMARTER
 
Link zum Himbeerkuchenrezept funktioniert nicht - "Sie haben keine Zugriffsberechtigung für diese Seite. "
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Zauberkuchenbäcker, nun sollte es funktionieren! Viele Grüße von EAT SMARTER
 
Der Link zum Rezept funktioniert nicht (Zugriff verweigert).

Seiten

Schreiben Sie einen Kommentar