Klassiker mal anders

Raclette

mit Kalbsfilet, Tomaten und Schalotten
4.6
Durchschnitt: 4.6 (5 Bewertungen)
(5 Bewertungen)
Raclette

Raclette - Genießen ohne Aufwand – auch für Gastgeber!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Health Score:
9,1 / 10
Schwierigkeit:
leicht
Schwierigkeit
Zubereitung:
35 min
Zubereitung
Kalorien:
406
kcal
Brennwert

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Da hier das ebenso feine wie magere Kalbsfilet eine Hauptrolle spielt, ist der Genuss aus dem Pfännchen im Vergleich zu üblichem Raclette erfreulich kalorienarm.

Falls Ihnen Kalbsfilet zu kostspielig ist, ersetzen Sie es durch Puten-, Hähnchenbrust- oder Schweinefilet.

1 Portion enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien406 kcal(19 %)
Protein33 g(34 %)
Fett17 g(15 %)
Kohlenhydrate28 g(19 %)
zugesetzter Zucker0 g(0 %)
Ballaststoffe6 g(20 %)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,3 μg(2 %)
Vitamin E1,6 mg(13 %)
Vitamin B₁0,3 mg(30 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin15,9 mg(133 %)
Vitamin B₆0,6 mg(43 %)
Folsäure54 μg(18 %)
Pantothensäure1,9 mg(32 %)
Biotin6,7 μg(15 %)
Vitamin B₁₂2 μg(67 %)
Vitamin C12 mg(13 %)
Kalium611 mg(15 %)
Calcium452 mg(45 %)
Magnesium82 mg(27 %)
Eisen2,7 mg(18 %)
Jod17 μg(9 %)
Zink5 mg(63 %)
gesättigte Fettsäuren9,9 g
Harnsäure166 mg
Cholesterin84 mg
Automatic (1 Portion)
Vitamin A0,2 mg(25 %)
Vitamin D0,3 μg(2 %)
Vitamin E1,9 mg(16 %)
Vitamin K23,2 μg(39 %)
Vitamin B₁0,4 mg(40 %)
Vitamin B₂0,5 mg(45 %)
Niacin16,6 mg(138 %)
Vitamin B₆0,8 mg(57 %)
Folsäure64 μg(21 %)
Pantothensäure2 mg(33 %)
Biotin6,9 μg(15 %)
Vitamin B₁₂1,8 μg(60 %)
Vitamin C18 mg(19 %)
Kalium737 mg(18 %)
Calcium326 mg(33 %)
Magnesium100 mg(33 %)
Eisen3,8 mg(25 %)
Jod14 μg(7 %)
Zink5,2 mg(65 %)
gesättigte Fettsäuren9,7 g
Harnsäure177 mg
Cholesterin86 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:
EAT SMARTER

Zutaten

für
4
Zutaten
4
20 g
Butter (1 gehäufter EL)
350 g
250 g
4 Stiele
150 g
250 g
kleines Vollkorn-Baguette (1 kleines Vollkorn-Baguette)
Zubereitungstipps
Zubereitung

Küchengeräte

1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 große beschichtete Pfanne, 1 Pfannenwender, 4 kleine Schalen, 1 Küchenpapier, 1 Fleischmesser, 1 Platte zum Servieren, 1 Raclettegerät (mit Pfännchen und Spachtel), 1 Brotmesser

Zubereitungsschritte

1.
Raclette Zubereitung Schritt 1

Schalotten schälen und quer in dünne Ringe schneiden.

2.
Raclette Zubereitung Schritt 2

Butter in einer großen beschichteten Pfanne zerlassen. Schalotten darin bei mittlerer Hitze in 2–3 Minuten goldbraun braten. Aus der Butter heben und in ein Schälchen füllen.

3.
Raclette Zubereitung Schritt 3

Kalbsfilet abspülen, trockentupfen und in 8 Scheiben schneiden. Im verbliebenen Fett von beiden Seiten jeweils 1 Minute anbraten. Aus der Pfanne nehmen, salzen und pfeffern. Auf einer Servierplatte anrichten.

4.
Raclette Zubereitung Schritt 4

Tomaten waschen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Petersilie waschen, trockenschütteln und Blättchen abzupfen. Käse fein schneiden. Alles getrennt in Schälchen geben.

5.
Raclette Zubereitung Schritt 5

Das Raclettegerät anschalten. In die Raclettepfännchen jeweils etwas von den Schalotten, dem Filet, den Tomaten und der Petersilie geben. Mit etwas Käse belegen und überbacken, bis der Käse geschmolzen ist.

6.
Raclette Zubereitung Schritt 6

Jede Portion mit einem Raclettespachtel aus den Pfännchen auf Teller schieben. Baguette in Scheiben schneiden und dazureichen.

 
Super, super lecker. Habe aber anstelle das Raclette anzuschmeißen das ganz einfach bei 200 Grad Umluftgrillen in den Backofen bis der Käse geschmolzen war. Also erst Schalotten angeschwitzt, dann Fleisch angebraten - alles wie im Rezept beschrieben. Dann die Cocktailtomaten kurz in die Pfanne um den Bratensatz zu lösen. Dann Fleisch in eine kleine Auflaufform, gesalzen und gepfeffert, Schalotten auf die Fleischscheiben verteilt. Tomaten über das ganze. Petersilie darüber verteilt. Mit den Käsescheiben abgedeckt und ab in den Backofen.
 
Eine leckere Raclette-Variation! Allerdings habe ich es zusätzlich gemacht, denn wenn das Raclette-Gerät schon an ist, soll es sich ja auch lohnen. Bei uns gibt's ansonsten immer viel Gemüse, da ist das leckere Filet eine gelungene Ergänzung.