Ernährung bei Krankheiten

Ernährung bei Schilddrüsenunterfunktion

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 25. Aug. 2020
Schilddrüsenunterfunktion

Fehlen dem Körper wichtige Schilddrüsenhormone, so spricht man von einer Schilddrüsenunterfunktion. EAT SMARTER erklärt, welche Ursachen die Krankheit hat, wie man ihr vorbeugen kann und was hinsichtlich der richtigen Ernährung bei Schilddrüsenunterfunktion zu berücksichtigen ist.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
 
Hallo, ich leide seit ca 5 Jahren an einer Unterfunktion der Schilddrüse und lt. meiner Ärztin auch unter Hashimoto. Ich nehme L-Thyroxin 50 täglich ein und habe trotzdem schlechte Werte und soll eine höhere Dosis nehmen. Ich wiege aber nur 48 kg und habe ganz oft Symptome der Überfunktion. z.B. plötzliches Herzrasen und schwitzen und beklemmende Gefühle so das ich immer Angst habe das was schlimmes passiert. z.B. ein Herzinfarkt, mein Puls ist schon am frühen morgen sehr hoch usw. Was kann ich jetzt noch tun? Hab ich evtl. noch eine anders Krankheitsbild? LG und Danke für eine Antwort. Ihre Ines
 
Hast du mal deinen Mineralienstatus prüfen lassen z.B. Zink, Kalium und Magnesium? Ein Mangel an Mineralien kann auch vieles durcheinander bringen. Ist keine Kassenleistung, lohnt sich aber ...
 
Liebe Ines, ich war auch an einer Schilddrüsenunterfunktion erkrankt und habe etwa so viel gewogen wie du. Herzrasen, Herzsstolpern, Schwitzen, Schwindel, Überemotional/-empfindlich und vieles weitere hat mich während der Einnahme mit L-Thyroxin "geplagt". Ich war dann bei einem Heilpraktiker (eigentlich aus anderen Gründen) und er hat eine vollständige Untersuchung gemacht und konnte weit aus mehr fest stellen (unter anderem Eisenmangel) und mir auch erklären, dass es mehrere Ursachen bzw. Auslöser für die Schilddrüsenerkrankung gibt und dass der gesamte Hormonhaushalt bei mir aus der Reihe tanzt. Ich habe die Pille abgesetzt, danach alle Hormone ausgeschwemmt, meinen Darm saniert, einen Ernährungsplan und regelmäßig Infusionen bekommen. Dann nach einer Zeit L-Thyroxin abgesetzt, um nicht sofort in ein Hormon-Loch zu fallen und jetzt geht es mir viel besser ohne jegliche, künstliche Hormone und fühle mich wieder fit. Ich würde dir raten, mal bei einem anderen Arzt oder einem Heilpraktiker bzw. einem Arzt der ganzheitliche Medizin praktiziert aufzusuchen, um einfach eine weitere Meinung einzuholen. Ich wünsche dir alles Gute und viel Gesundheit! :)
 
Hallo, woher weiß ich denn welcher Heilpraktiker geeignet ist?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Guten Tag Frau Jähne, gerne würden wir Ihnen helfen diese Frage zu beantworten. Doch leider ist das aus der Ferne ohne weiteres nicht möglich. Wir wünschen Ihnen dennoch viel Gesundheit! Viele Grüße von EAT SMARTER
Schreiben Sie einen Kommentar