Ist Muskat giftig?

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
Ist Muskat giftig?
Ist Muskat giftig?

Ja, Muskat ist giftig. Aber man muss die Gewürznuss schon stark überdosieren, um diese Negativ-Wikrung zu spüren. Der Gebrauch in der Küche ist unbedenklich.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
Würde man mehrere Muskatnüsse auf einmal verzehren, dann würde man spüren das Muskat giftig ist. Vergiftungserscheinungen wie Harndrang, Kopfschmerzen, Harndrang und Rauschzustände könnten auftreten. In der Küche, in der wir die Muskatnuss gerieben als Gewürz verwenden, ist so eine Reaktion kaum möglich. Dafür sind die verwendeten Mengen viel zu gering. Viemelhr profitieren wir hier von den positiven Wirkungen von Muskat: eine angenehme Würze, die noch dazu unsere Verdauung anregt. Lediglich bei Kindern muss man achtsam sein: Sie könnten versehentlich eine ganze Muskatnuss in den Mund stecken und sie dann verschlucken.
Schreiben Sie einen Kommentar