Viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate

Die wichtigsten Fakten zum Eiweißbrot

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 28. Okt. 2021
Die wichtigsten Fakten zum Eiweißbrot
Die wichtigsten Fakten zum Eiweißbrot

Kaum Kohlenhydrate, dafür viel pflanzliches Eiweiß: Seit einiger Zeit finden Verbraucher in vielen Bäckereien das sogenannte Eiweißbrot. Dieses Brot soll vor allem Menschen helfen, die sich nach dem Low-Carb-Prinzip ernähren. Eat Smarter stellt das Eiweiß-Brot vor, verrät, was darin steckt und was Ernährungsexperten davon halten.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren
 
Ich bin 61 und verwende das Abendbrot seit Mitte Februar d.J. ich bin von 97kg runter auf 93,5kg und zwar bei 186cm Körpergröße. Wenn nun Experten einerseits behaupten, von diesem Brot könne man nicht abnehmen, man gleichteitig einräumt, dass Studien hierzu fehlen und im gleichen Atemzug vor Allergien warnt und die aufwändige Herstellung kritisiert, dann realisiert man schon, woher der Wind weht. Ich brauche für mich keine wissenschaftliche Studie. Ich sehe den Erfolg beim Abnehmen und das reicht mir. Man braucht kein Experte zu sein um zu sehen, dass sich das Brot am Markt durchsetzen wird.
 
Die Probe vom Bäcker war die letzte Scheibe Eiweißbrot in meinem Leben. Unzumutbarer Geschmack und Textur.
 
Also mir hilft es wenn ich abends Eiweißbrot esse, außerdem finde ich es wesentlich leckerer und es ist auch viel länger haltbar!
 
Wenn man ein "Eiweiß-Brot" (LowCarb-Brot) selber backt, ist man sicher in der Zusammensetzung der Zutaten und der Preis liegt bei ca. 1/4 des gekauften Brotes.
 
Guten MOrgen, ich kaufe regelmäßig Eiweißbrot beim Bäcker oder backe mir mit einer Backmischung selbst welches im Brotbackautomaten. Ich habe Diabetes (Typ 1) und habe festgestellt, dass ich mit kohlehydratarmer Ernährung kaum Schwankungen im Blutzuckerspiegel habe und weit weniger Insulin benötige - klare Pluspunkte für die Low-Carb-Ernährung. Kann ich jedem Diabetiker nur wärmstens empfehlen.
Schreiben Sie einen Kommentar