9 Tricks: Getränke unterwegs kühlen

Von EAT SMARTER
Aktualisiert am 06. Mär. 2019

Endlich ist es warm und wir freuen uns auf das nächste Campingwochenende oder das anstehende Festival in der freien Natur! Wir genießen die Sonne, die warmen Temperaturen und freuen uns am Leben. Hätten wir jetzt noch ein erfrischend-kühles Getränk in der Hand, wäre unser Glück vollkommen. Aber man kann nicht alles haben – oder doch?! Wir haben die Lösung und zeigen Ihnen heute neun Wege, wie Sie Ihre Getränke auch unterwegs kühlen können!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Trick 1-4

Wer kennt das nicht: Der Campingtrip ist bestens vorbereitet, Zelt, Taschenlampe, Insektenspray, Sonnenmilch – es ist einfach an alles gedacht. Sogar die Getränke haben wir vor dem Losfahren noch im Kühlschrank gekühlt um uns später, nach dem anstrengenden Zeltaufbau, zu erfrischen. Doch bereits nach der Autofahrt sind die Getränke nicht mehr kühl, sondern haben die sommerliche Außentemperatur angenommen. Lauwarm löscht das Wasser zwar auch unseren Durst, aber so richtig erfrischend ist es nicht. 

Wir haben die Lösung und nicht nur einen, sondern gleich neun Tricks, wie Sie Ihre Getränke auch unterwegs kühlen können! Auf was warten Sie noch: Packen Sie ein Zelt und Ihre Freunde ein und genießen Sie ein wunderbares Wochenende im Grünen – mit kühlen Getränken!

Trick 1: Kühlen mit nassen Socken

Tränken Sie Ihre Socken oder ein Handtuch in Wasser und ziehen Sie diese über Ihre Getränkeflasche, sodass diese komplett mit dem nassen Stoff bedeckt ist. Nun stellen Sie die Flasche am besten schattig, so dass Sie etwas zugig steht. Der Trick funktioniert aber auch in der Sonne. Das Sockenwasser verdunstet und produziert dadurch Kälte. 

Trick 2: Kühlen mit Salz

Wussten Sie, dass Sie Ihre Getränke mit Salz kühlen können? Hierfür benötigen Sie lediglich Wasser, Salz und Eis. Mischen Sie alles im Verhältnis 1:1:1 in einem großen Gefäß, in das alle Getränke passen. Das Salz sorgt dafür, dass das Eis schmilzt. Hierfür wird Energie benötigt, die aus den Getränkeflaschen gezogen wird.

So kühlen diese schnell bis auf wenige Grad Celsius über null ab und Sie können nach wenigen Minuten kalte Getränke genießen! Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht zu viel Salz verwenden und die Getränke nicht zu lange in der Mischung lagern. Sonst besteht die Gefahr, dass die Flaschen platzen.

Trick 3: Kühlen mit Stickstoffdünger

Im Gartenfachhandel können Sie Stickstoffdünger kaufen (bei Amazon kaufen). Damit dieser unterwegs Ihre Getränke kühlt, müssen Sie den Dünger im Verhältnis 2:1 (Dünger:Wasser) mit Wasser mischen. Durch eine chemische Reaktion kühlt das Wasser bis auf zehn Grad Celsius ab. Bei dieser Kühlvariante ist zu beachten, dass die Mischung etwas klebrig sein kann – schützen Sie Ihre Getränke also am besten mit Plastikbeuteln.

Trick 4: Kühlen im Erdloch

Diese Kühlvariante ist etwas arbeitsintensiver, funktioniert aber super. Graben Sie ein ausreichend großes Loch, das etwa einen halben Meter tief ist. In diesem Loch werden die Getränke gelagert.

Basteln Sie nun aus Erde und Gras eine möglichst dichte Abdeckung. Unter dem Deckel bleiben Ihre Getränke mehrere Tage angenehm kühl. Auf einigen Zeltplätzen ist es wahrscheinlich nicht so gerne gesehen, wenn Sie mit Spaten und Schaufel ein Loch auf der Wiese graben. Um Ärger zu vermeiden, informieren Sie sich am besten vor dem Buddeln, ob diese Kühlvariante auf dem Zeltplatz gestattet ist.

Übersicht zu diesem Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar