EAT SMARTER Abnehmkurs | Für kurze Zeit im Sommerangebot! Unser Onlinekurs für 69 Euro anstatt 99 Euro.
mehr

Holunderblütensirup selber machen

Von Marieke Dammann
Aktualisiert am 09. Mär. 2021
Photo: © Unsplash/ Mester Ilona
Photo: © Unsplash/ Mester Ilona

Im Frühsommer blüht der Holunder: Um auch später im Jahr noch etwas davon zu haben, lohnt es sich, die Blüten zu sammeln und weiter zu verarbeiten. EAT SMARTER verrät Ihnen, wie Sie Holunderblütensirup selber machen können!

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Inhaltsverzeichnis

  1. Holunderblüten sammeln
  2. Holunderblütensirup selber machen: die Zutaten
  3. Holunderblütensirup selber machen: So geht's
  4. Wie lange ist Holunderblütensirup haltbar?
  5. Wofür kann man Holunderblütensirup verwenden?
  6. Wissen zum Mitnehmen

Wenn Sie Holunderblütensirup selber machen, haben Sie auch später im Jahr noch etwas von dem herrlichen Geschmack nach Sommer. Und Holunderblütensirup kochen ist ganz einfach – probieren Sie es aus.

Holunderblüten sammeln

Holundersträucher wachsen zwischen einem und 15 Metern hoch. Die weißen Holunderblüten, die zum Holunderblütensirup selber machen benötigt werden, haben einen intensiven, süßlichen Geschmack. Sie können von Anfang Juni bis Ende Juli, möglichst an einem trockenen Tag gesammelt werden.

Achtung: Pflücken Sie nur die weißen Blütendolden! Die grünen Blätter und rohen Stängel sind leicht giftig und können zu heftigen Magen-Darm-Beschwerden führen. Am besten sollten Sie die Dolden abseits von viel befahrenen Straßen sammeln, um die Schadstoffbelastung möglichst gering zu halten.

Holunderblütensirup selber machen: die Zutaten

Zum Holunderblütensirup kochen brauchen Sie für 4 Flaschen (à 500 ml) folgende Zutaten:

  • 12 große Holunderblütendolden
  • 1 kleine Bio-Orange
  • 1 kleine Bio-Zitrone
  • 1 Bio-Limette
  • 400 g Rohrzucker
  • 5 Tütchen Zitronensäure (à 5 g)
  • flüssiger Süßstoff nach Belieben

Lesen Sie auch: Unsere Holunderblüten-Warenkunde

Holunderblütensirup selber machen: So geht's

  1. Schütteln Sie die Holunderblütendolden gut aus, um eventuelle Verunreinigungen zu entfernen. Waschen Sie die Orange, Zitrone und Limette heiß ab und reiben diese trocken. Schneiden Sie die Früchte anschließend in sehr dünne Scheiben und schichten Sie diese zusammen mit den Blütendolden in einem großen, hohen Topf.
  2. Übergießen Sie alles mit etwa 2 Litern Wasser, sodass alles gut bedeckt ist. Legen Sie jetzt einen Teller in passender Größe so in den Topf, dass er die Blüten ganz bedeckt. Beschweren Sie den Teller mit 2 großen Konservendosen und lassen Sie die Blütenmischung für den Holunderblütensirup anschließend mindestens 2 Tage im Kühlschrank ziehen.
  3. Spülen Sie die 4 Flaschen mit den dazugehörigen Schraubverschlüssen mit kochendem Wasser aus und lassen diese kopfüber auf einem Küchentuch abtropfen. Legen Sie nun ein feines Sieb mit Küchenpapier aus und hängen Sie dieses über eine Schüssel. Geben Sie die Blütenmischung samt der Flüssigkeit in das Sieb und drücken sie mit einem Holzlöffel gut aus.
  4. Messen Sie nun 200 Milliliter von dem aufgefangenen Saft ab und geben es in einen Topf. Fügen Sie den Zucker hinzu und kochen Sie die Mischung unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze auf, bis sich der Zucker gelöst hat.
  5. Rühren Sie den restlichen Saft unter die Zuckerlösung, fügen Sie die Zitronensäure hinzu und lassen Sie alles einmal sprudelnd aufkochen. Nach Belieben können Sie den Sirup nun mit Süßstoff abschmecken. Füllen Sie den fertigen Holunderblütensirup durch einen Trichter in die vorbereiteten Flaschen und verschließen Sie diese sofort.

Zum Rezept

Wie lange ist Holunderblütensirup haltbar?

Bewahren Sie den selbst gemachten Holunderblütensirup im Kühlschrank auf. Angebrochene Flaschen halten sich dort etwa vier bis fünf Monate. Noch ungeöffnete Flaschen können Sie kühl und dunkel bis zu zwölf Monate lagern.

Das könnte Sie auch interessieren: 10 tolle Rezepte mit Holunderblüten

Wofür kann man Holunderblütensirup verwenden?

Holunderblütensirup herstellen ist ganz leicht, doch wofür verwendet man ihn im Anschluss? Der Sirup eignet sich prima als kleines Geschenk oder Mitbringsel. Der Sirup schmeckt außerdem lecker in Cocktails, Bowle oder einfach gemischt mit Wasser, Minze und Zitronenscheiben. Im Sommer passen auch Erdbeeren in den Drink, der kaum Kalorien auf die Waage bringt. Oder wie wäre es mit einer selbst gemachten Konfitüre, die auf Holunderblütensirup basiert? 

Hier gibt es weitere Holunderblütensirup-Rezepte.

Wissen zum Mitnehmen

Der Geschmack von Sommer ganz einfach in einer Flasche – probieren Sie sich im Holunderblütensirup selber machen und genießen Sie auch nach der Holundersaison noch das köstliche Aroma gemixt in Drinks, Desserts, Konfitüren und Co.. 

Achten Sie beim Verarbeiten von Holunderblüten darauf, dass Sie keine Stiele und Blätter verarbeiten, da diese leicht giftig sind und zu Magenbeschwerden führen können. Zwar ist Holunderblütensirup herstellen sehr einfach, allerdings ist etwas Geduld gefragt, denn die fertige Blütenmischung für den Sirup muss zwei Tage ziehen, bevor sie weiterverarbeitet werden kann.

Schreiben Sie einen Kommentar