print
Drucken
bookmark_border
URL kopieren
Flipboard
star
Bewerten
Pinterest
Saisonale Küche

Holunderblütensirup

(Grundrezept)
5
Durchschnitt: 5 (3 Bewertungen)
(3 Bewertungen)
Holunderblütensirup

Holunderblütensirup - Frühlingsflair inklusive: Holunderblütensirup als aromatische Basis für fruchtige Drinks, Desserts und Sorbets

Health Score:
Health Score
4,2 / 10
Schwierigkeit:
mittel
Schwierigkeit
Zubereitung:
45 min
Zubereitung
fertig in 1 Tag 45 min
Fertig
Kalorien:
8
kcal
Brennwert
Drucken

Gesund, weil

Smarter Tipp

Nährwerte

Holunderblüten sind ein fester Bestandteil der Naturmedizin: Sie aktivieren den Stoffwechsel, wirken sanft entwässernd und kreislaufstärkend und helfen gegen Blähungen.

Holunderblütensirup neigt dazu, "Wolken" zu bilden, die optisch an Schimmel erinnern. Aber bitte keine Sorge, es handelt sich nur um kristallisierten Blütenstaub!

1 EL enthält
(Anteil vom Tagesbedarf in Prozent)
Kalorien8 kcal(0 %)
Protein0 g(0 %)
Fett0 g(0 %)
Kohlenhydrate2 g(1 %)
zugesetzter Zucker2 g(8 %)
Ballaststoffe0 g(0 %)
1 EL enthält
Vitamin A0 mg(0 %)
Vitamin D0 μg(0 %)
Vitamin E0 mg(0 %)
Vitamin B₁0 mg(0 %)
Vitamin B₂0 mg(0 %)
Niacin0 mg(0 %)
Vitamin B₆0 mg(0 %)
Folsäure0 μg(0 %)
Pantothensäure0 mg(0 %)
Biotin0 μg(0 %)
Vitamin B₁₂0 μg(0 %)
Vitamin C0 mg(0 %)
Kalium2 mg(0 %)
Calcium1 mg(0 %)
Magnesium0 mg(0 %)
Eisen0 mg(0 %)
Jod0 μg(0 %)
Zink0 mg(0 %)
gesättigte Fettsäuren0 g
Harnsäure0 mg
Cholesterin0 mg
Entwicklung dieses Rezeptes:

Zutaten

für
133
Zutaten
12
1
kleine Bio-Orange
1
1
400 g
25 g
Zitronensäure (5 Päckchen)
Produktempfehlung

Im Kühlschrank gelagert hält sich der Holunderblütensirup etwa 4–5 Monate.

Zubereitung

Das Video zum Rezept

Küchengeräte

1 große Schüssel, 1 Küchenschere, 1 Küchenpapier, 1 Arbeitsbrett, 1 kleines Messer, 1 großer hoher Topf, 1 Messbecher, 1 Teller, 2 Konservendosen, 1 feines Sieb, 1 Schüssel, 1 Holzlöffel, 1 kleiner Topf, 4 Flaschen mit Schraubverschluss (à 500 ml), 1 Küchentuch, 1 kleiner Trichter, 1 kleine Kelle

Zubereitungsschritte

1.
Holunderblütensirup Zubereitung Schritt 1
Holunderblütendolden gut ausschütteln, um eventuelle Verunreinigungen zu entfernen.
2.
Holunderblütensirup Zubereitung Schritt 2

Orange, Zitrone und Limette heiß abwaschen, trocken reiben und in sehr dünne Scheiben schneiden. Mit den Blütendolden in einen großen, hohen Topf schichten.

3.
Holunderblütensirup Zubereitung Schritt 3
Mit etwa 2 l Wasser übergießen, sodass alles gut bedeckt ist. Einen Teller in passender Größe so in den Topf legen, dass er die Blüten ganz bedeckt.
4.
Holunderblütensirup Zubereitung Schritt 4
Teller mit 2 großen Konservendosen beschweren. Blütenmischung im Kühlschrank 2 Tage ziehen lassen.
5.
Holunderblütensirup Zubereitung Schritt 5
4 Flaschen (für je 500 ml Inhalt) mit den dazugehörigen Schraubverschlüssen mit kochendem Wasser ausspülen und kopfüber auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
6.
Holunderblütensirup Zubereitung Schritt 6
Ein feines Sieb mit Küchenpapier auslegen und über eine Schüssel hängen. Blütenmischung samt der Flüssigkeit in das Sieb geben und mit einem Holzlöffel gut ausdrücken.
7.
Holunderblütensirup Zubereitung Schritt 7
Von dem aufgefangenen Saft 200 ml abmessen und in einen Topf geben. Zucker zufügen und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze aufkochen, bis sich der Zucker gelöst hat.
8.
Holunderblütensirup Zubereitung Schritt 8

Restlichen Saft unter die Zuckerlösung rühren, Zitronensäure zufügen und alles einmal sprudelnd aufkochen lassen. 

9.
Holunderblütensirup Zubereitung Schritt 9
Den Holunderblütensirup durch einen Trichter in die vorbereiteten Flaschen füllen und sofort verschließen.
 
Zitronensäure aus dem Geschäft verwende ich nur zum Saubermachen, da diese in Chemieindustrie mit genveränderten Schimmelpilz produziert wird. Dieser enthält, auch wenn in Grenzen, Schimmelgift.
 
Zitronensäure aus dem Geschäft verwende ich nur zum Saubermachen, da diese in Chemieindustrie mit genveränderten Schimmelpilz produziert wird. Dieser enthält, auch wenn in Grenzen, Schimmelgift.
 
Habe zum ersten Mal Holunderblütensirup gemacht. Er schmeckt einfach himmlisch. Viel besser als den ich schon mal geschenkt bekomme. Es ist auch gar nicht schwierig. Vielen Dank für das Rezept. Ich habe die Blüten auch nur ausgeschüttelt.
 
Auf was beziehen sich die 8 kcal? Auf die im Rezept genutzte Menge sind es knappe 1600 kcal.
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Diese Information ging verloren. Es ist 1 EL.
 
Das ist doch ein bisschen bescheuert: GUT ausschütteln, um eventuelle Verunreinigungen zu entfernen. Damit schüttelt man dann natürlich den Hauptteil des Geschmacks aus den Blüten - sehr klug ;-) Besser die Blüten in einer Gegend weitab vom Straßenverkehr nach 2-3 heißen Sonnentagen sammeln, wenn sie so RICHTIG duften! Dann jede Dolde absuchen nach Käferchen, Raupen, Blattläusen, Blättern und ähnlichem, das kann man gut mit den Fingern entfernen und die Lebewesen wieder raus in die Natur setzen. Den guten Geschmack behält man dann. Da reicht dann auch weniger Zucker und nach 24 Stunden im Wasser kocht man das Ganze mit nicht zu viel Vollrohrrohzucker, BioZitronen, Zitronensäure und/oder BioOrangen auf und füllt es in gut gereinigte Flaschen ab. Den Sirup muss man erst in den Kühlschrank stellen, wenn man ihn geöffnet hat. Der Rest wartet im Keller oder Vorratsraum darauf, dass man ihn genießt - meinen letzten habe ich zwei Jahre nach Produktion in einwandfreier Qualität genossen. Also - chillen! Alles ist gut! ;-)
 
.... kleiner Tipp am Rande: Mir wird der Sirup trotzdem schlecht, wenn er nicht zügig verbraucht wird. Am liebsten mögen wir ihn aber als Limo (also mit Mineralwasser aufgegossen) und da die bekanntermaßen am besten gekühlt schmeckt, friere ich den Sirup in kleineren Portionen ein und schmeiße ihn bei Bedarf einfach in die Kanne mit Mineralwasser. So hält er länger und ich habe gleich die Kühlung inklusive. Wer übrigens auf Rosenblütensirup steht: Gleiches Rezept und jede Menge abgezupfter UNGESPRITZTER!!!!! Rosenblütenblätter von intensiv duftenden Rosen statt Holunderblüten.(Dabei das weiße untere Stück abschneiden - ist wohl etwas bitter). Duftet nach Rosen und schmeckt in Sekt, Mineralwasser und evt. auch über Eis....
Bild des Benutzers erde40
durch die viele Zitronensäure schmeckt der Sirup recht säuerlich. Mein Gelee mit weniger Zitronensäure, schmeckt wesentlich mehr nach Blüten.
 
Warum überhaupt so viel Zitronensäure?? EAT SMARTER sagt: Verlängert die Haltbarkeit.
 
Habe dieses Jahr diesen Holunderblütensirup das 1. Mal angesetzt - einfach nur köstlich. Speziell für das neue "In-Getränke HUGO" benötigt man diesen Sirup. Aber auch gemischt mit einfachem Wasser, Mineralwasser oder Sekt einfach wunderbar und im Sommer sehr erfrischend. Ich habe jedoch das Wasser zunächst mit Wasser aufgekocht, danach die Zitronenscheiben und die Blüten dazugegeben. Zunächst aufkochen, danach abkühlen lassen und im Topf für 2-3 Tage in den Keller gegeben. Ein ideales Rezept - unbedingt mal nachmachen. Nächstes Jahr mache ich noch mehr. Bitte jedoch keine Blüten nehmen, die am Straßenrand wachsen wo viel Autoverkehr ist oder irgendwelche Umweltverschmutzungen sind (Abgase v. Firmen oder so).
 
Daß sich der Zucker gut auflöst zuerst den Zucker mit Wasser aufkochen und abkühlen lassen. Zutaten hinein und wie beschrieben ziehen lassen. Abseihen, aufköchen (wegen der Haltbarkeit) und noch heiß in saubere Schraubgläser- oder Flaschen füllen. Gruß Gitti09
 
Hallo, warum Zitronensäure? Saft von 6 Zitronen tut es auch und ist natürlicher... EAT SMARTER sagt: Ja, wir haben extra noch einmal bei unserer Entwicklerin nachgefragt. Es geht beides.
 
Hört sich sehr lecker an, leider kommt das Rezept viel zu spät, da die Holunderblüte bereits vorbei ist. Nächstes Jahr werde ich es mal testen