2
Clean Eating Blog von Adaeze Wolf
Vegan

Bunter Linseneintopf – ein echter Immun-Booster

Von Adaeze Wolf
Aktualisiert am 05. Nov. 2018
Bunter Linseneintopf

Momentan heißt es: Ordentlich Abwehrkräfte stärken! Nichts einfacher als das, denn natürliche Nahrungsmittel sind die besten Immun-Booster. Gleichzeitig besitzen sie viele heilende Eigenschaften. Hier gibt es das leckere Rezept für einen bunten Linseneintopf mit saisonalem Gemüse, Gewürzen & Kräutern.

2
Drucken

Wenn also tatsächlich das erste Kratzen im Hals im Anflug ist, dann können Sie über die Nahrungsmittelauswahl viel tun, um Ihre Immunabwehr zu stärken.

Die aktuelle Jahreszeit ist übrigens perfekt dafür. Der Herbst mit seinem vielfältigen Angebot an saisonalem Gemüse hält alles für uns bereit, was wir brauchen, um fit, gestärkt und gesund zu bleiben.

Lesen Sie auch10 Lebensmittel gegen ein schwaches Immunsystem

Eintöpfe – Immun-Booster: Wie schaffen wir es im Herbst auf die empfohlenen 5-6 Portionen Gemüse am Tag zu kommen? Eine berechtigte Frage. Vor allem dann, wenn im Alltag wenig Zeit zum Kochen bleibt. Dann sind Eintöpfe richtige Helfer, weil sie schnell gemacht sind, und dazu lässt sich hierin unglaublich viel Gemüse „verstecken“.

Bunter Linseneintopf – ein Klassiker neu interpretiert

Ein bunter Linseneintopf mit saisonalem Gemüse und vielen wohltuenden Gewürzen und Kräutern eingekocht, ist nährstoffreich, wärmend, leichtverdaulich, sättigend und genau das, was wir brauchen, um gestärkt in die nächste Jahreszeit zu gehen.

Der gute alte Linseneintopf… Der dürfte uns allen ein Begriff sein, richtig? Den alten Klassiker habe ich in diesem Fall etwas „moderner“ interpretiert. Für die Zubereitung habe ich mich vom vielfältigen saisonalen Gemüseangebot inspirieren lassen. Neben Linsen (Berglinsen) sorgen Karotten, Tomaten, Sellerie, Paprika und Spinat für eine bunte Abwechslung. Farblich sieht das nicht nur hübsch aus, sondern sorgt auch für gute Laune auf dem Teller.

Die Vielfalt von Kräuter & Gewürzen

Die Zutatenliste ist ein Vorschlag, an die sie sich natürlich nicht strikt halten müssen. Falls Ihnen eine der Zutaten nicht zusagt, dann tauschen Sie sie einfach gegen eine andere Gemüsesorte aus bzw. lassen Sie sich vom bunten Angebot auf dem Markt inspirieren und entscheiden Sie nach Belieben. Das, was das Rezept am Ende tatsächlich ausmacht, ist die Vielfalt der Kräuter und Gewürze.

Kräuter und Gewürze sind so unglaublich gut für unsere Gesundheit. Es wäre schade, sie nicht täglich in der Küche zu verwenden. Das Schöne beim Kochen ist ja, dass sich Kräuter und Gewürze immer wieder anders zusammenstellen lassen und so am Ende ganz neue Aromen und Geschmacksnuancen entstehen. So habe ich diesen Eintopf unter anderem mit Nelken und Zimt einkocht. Dadurch bekommt er ein unglaublich weiches Aroma, was sogar etwas leicht Orientalisches hat.

Hierin sind jedoch nicht nur Zimt und Nelken enthalten, sondern viele andere Gewürze und (Heil-) Kräuter, die das Rezept zu einem richtigen Immun-Booster machen. Lesen Sie selbst:

  • Nelken: Nelken enthalten viel ätherisches Öl und schmecken in Speisen leicht süß-pfeffrig. Wussten Sie, dass Nelkenöl antibakteriell, antiviral und bei Entzündungen hilft? Nelkenöl gilt sogar als stärkster Radikalfänger unter Gewürzen. Ich verwende Nelken in Eintöpfen oder auch im Porridge immer als ganze Gewürznelken. 2010 gehörte der Gewürznelkenbaum zur Heilpflanze des Jahres. Und das zu Recht, denn Gewürznelken enthalten einen hohen Gehalt an Phenolverbindungen die antioxidative und entzüdungshemmende Eigenschaften aufweisen, was unsere Zellen vor freien Radikalen schützt. Zusätzlich haben sie eine antibakterielle und eine verdauungsfördernde Wirkung.
  • Lorbeer: Die in Lorbeer enthaltenen Gerbstoffe fördern die Verdauung. Dazu soll Lorbeer bei Konzentrationsstörungen helfen und Substanzen enthalten, die Körper und Geist entspannen. In Suppen und Eintöpfen verwende ich in der Regel getrocknete Lorbeerblätter und lasse sie ca. 20 Minuten in einem Gericht mitziehen.
  • Zwiebeln und Knoblauch: Beide besitzen antioxidative Eigenschaften, welche den Blutdruck und Cholesterinspiegel senken. Außerdem wirken ihre ätherischen Öle desinfizierend, antibiotisch und antiseptisch, weshalb sie als natürliches Heilmittel oftmals bei entzündlichen Krankheiten wie Husten und Schnupfen empfohlen werden.
  • Chilis: Chilis haben aufgrund des enthaltenen Capsaicin eine durchblutungsfördernde Eigenschaft. Wer gerne scharf würzt und isst, stärkt seine Gesundheit und soll Studien zu Folge sogar länger leben.
  • Kurkuma: Zu Kurkuma habe ich schon so viele Artikel geschrieben. Kurkuma darf im Eintopf und in meiner Küche nie fehlen. Ich schätze Kurkuma für alle damit verbundenen Superfood-Eigenschaften. (Auch interessant: Das Geheimnis von Kurkuma)
  • Zimt: Zimt ist mein absolutes Lieblings-Gewürz in der Küche. Ich verwende Zimt sowohl für herzhafte als auch für süße Speisen. Zimt wirkt antibakteriell, antiviral, fördert die Verdauungsenzyme und enthält Stoffe, die den Blutzucker- und Blutfettspiegel senken. Dazu ist Zimt ein natürlicher Appetitzügler und süßt Speisen auf natürliche Weise. Herzhaft verwende ich Zimt gerne in Eintöpfen und in Tomatensaucen.

Das Rezept finden Sie wie immer auf meinem Blog:

zum Rezept

Bleiben Sie gesund!

Herzlichst,
Adaeze Wolf

 

 

Top-Deals des Tages

Krups CZ7101 Multikocher Cook4Me+ (6 L, 1600 W) weiß/grau
VON AMAZON
Preis: 299,99 €
145,22 €
Läuft ab in:
Supportiback® Schwangerschaftskissen zum Schlafen — C-Form Lagerungskissen und Seitenschläferkissen für Schwangere mit waschbarem und hypoallergenischem Bezug — Füllmaterial aus 100% Baumwolle
VON AMAZON
34,29 €
Läuft ab in:
amapodo Thermobecher Tee Box Angebot, Geburtstags-Geschenk Set für Frauen Männer
VON AMAZON
39,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages

Bisherige Kommentare

 
Schade, ich hätte das Rezept (in deutscher) Sprache als Bestandteil des Artikels besser gefunden.
 
Sorry, aber ihr verweist bei dem Rezept auf einen deutschen Blog, wo alles nur auf englisch geschrieben wird? Super! Gucke ich mir keine 2 Sekunden an. Was soll das?

Schreiben Sie einen Kommentar