Clean Eating Blog von Adaeze Wolf

Gesunde Apfeltarte

Von Adaeze Wolf
Aktualisiert am 27. Dez. 2018
gesunde Apfeltarte

Was gibt es besseres als eine Apfeltarte aus gesunden Zutaten? Die Tarte ist schnell gebacken und das Endergebnis unglaublich saftig und lecker. Hier gibt's das Rezept.

share Teilen
print
bookmark_border URL kopieren

Bei der Zubereitung und Auswahl der Zutaten habe ich mich hierbei auf das Wesentliche, nämlich Äpfel, konzentriert. Hinzu kommt eine kräftige Prise Zimt. Zimt gilt als natürlicher Appetitzügler, kurbelt den Stoffwechsel an und verfeinert Speisen auf ganz natürliche Weise. Die Süße lässt sich durch die Zugabe von Zimt wunderbar regulieren, weshalb das Rezept mit einem Minimum an Zucker auskommt.

Was macht diese Apfel-Tarte so gesund?

Äpfel sind gesund. Sie sind das Lieblingsobst der Deutschen und in der Küche unglaublich vielseitig zu verwenden. Aufgrund der vielen gesundheitlichen Vorteile sind Äpfel auch richtige Immun-Booster und gehören ganz klar in die Kategorie heimisches Superfood.

Äpfel sind Immun-Booster

Wussten Sie, dass Äpfel zahlreiche B-, C- und E-Vitamine und Mineralstoffe wie Kalium, Natrium, Magnesium, Calcium und Eisen enthalten? Dazu steckt in ihnen reichlich Quercetin, das freie Radikale fängt, oxidativen Stress senkt und entzündungshemmend wirkt.

Zusätzlich fördern Äpfel eine gesunde Verdauung und können durch enthaltene Pektine den Cholesterinwert im Blut senken. Mit einem Apfel am Tag können Sie Ihr Immunsystem auf natürliche Weise schützen. Das altbekannte Sprichwort „an apple a day“ greift hier also tatsächlich.  

Auch interessant: Wie gesund sind eigentlich Äpfel?

Da Äpfel aktuell saisonal verfügbar sind, sollten Sie sie unbedingt täglich auf Ihren Speiseplan setzen. Haben Sie vielleicht ein paar Äpfel übrig und Lust mein Rezept für diese gesunde Apfeltarte auszuprobieren?

Tipp: Warm aus dem Ofen schmeckt die Tarte am besten. Noch besser mit einer leckeren Kugel Eis.

Dieses Rezept und viele weitere gesunde Rezepte, wie Zimt-Eis zum Selbermachen, finden sie wie immer auf meinem Blog:

zum Rezept

Herzlichst, 

Ihr Adaeze Wolf

Schreiben Sie einen Kommentar